Waldshut-Tiengen Hauptzollamt

Das Hauptzollamt an der Grenze zur Schweiz wird zum Bürgersonnenkraftwerk.

Der Verein freut sich außerordentlich über die Möglichkeit, auf einer weiteren Bundesimmobilie ein Bürgersonnenkraftwerk realisieren zu dürfen. Dies ist bereits die zweite Ausschreibung der Bundesimmobilienanstalt, die der Verein gewinnen konnte.

Das Bürgersonnenkraftwerk wird. ca. 100 kWp leisten und so etwa 33 private Haushalte mit klimafreundlicher Energie von der Sonne versorgen können. Wie fast jedes aktuelle Bürgersonnenkraftwerk wird auch das Zollamt mittels Stromliefervertrags direkt mit Sonnenstrom versorgt. 

 

 

 

 

Das Dach des Zollamtes eignet sich sehr gut für ein Bürgersonnenkraftwerk.

Der Bau im sonnigen Süden wurde in der KW 25 gestartet.

Alle Planungen und Vorarbeiten, die für den Beginn der Baustelle nötig waren, sind in den letzten Wochen erfolgt. 

Nun konnte mit der technischen Umsetzung vor Ort begonnen werden. Bereits seit Montag, dem 20.06.2022 wird in Waldshut an dem neuen Bürgersonnenkraftwerk gearbeitet.

Die Unterkonstruktion ist bereits vollständig auf dem Dach angebracht. Zudem konnten viele Module montiert werden. Mit dem Ende der dachseitigen Arbeiten und der damit einhergehenden „Betriebsbereitschaft im Sinne des EEGs“ ist noch diese Woche zu rechnen. 

Auch die umfangreichen Elektroarbeiten im Gebäude starten zeitnah.

Update 22.0.2022

Alle Module sind verlegt, die Dacharbeite sind, bis auf die Montage eines Schwanenhalses, abgeschlossen. Bei der Ausführung der Wechselstromseite stellte es sich heraus, dass bei der NSHV (Niederspannungs-Hauptverteilung) noch Änderungen vorgenommen werden müsse. Diesen Umbau muss der Gebäudeeigentümer vornehmen, bevor die Anlage ihren ersten Sonnenstrom produzieren kann.

Update 02.12.2022

Der Umbau der Wechselstromseite im Gebäude ist beautragt. Es muss ein neuer „Trenner“ montiert werden. Das beauftragte Unternehmen hat die Arbeiten für Anfang Januar eingeplant.

 

Über den weiteren Verlauf der Bauarbeiten halten wir Sie an dieser Stelle auf dem Laufenden.

Viele Module sind bereits montiert.

Die nach Osten und Westen ausgerichteten Module werden gut Erträge erzielen können.

Um den Wuchs des Gründaches unter den Modulen zu unterdrücken, werden Matten ausgelegt.

Die Arbeiten auf dem Flachdach gehen schnell voran.