Frankfurt Georg-August-Zinn-Schule

Auf der Sporthalle der Georg-August-Zinn-Schule in der Kiefernstraße im Frankfurter Stadteil Griesheim entsteht ein neues Bürgersonnenkraftwerk. Die Stadt hat dem Verein – und damit allen Teilnehmer*innen – das Dach zur Sonnenernte zur Verfügung gestellt.

Die Sporthalle wird ein Bürgersonnenkraftwerk mit einer Gesamtkapazität von ca. 100 kWp erhalten. Damit wird sie etwa 32 private Haushalte mit klimafreundlicher Energie von der Sonne versorgen. Zusätzlich wird dem Klima durch das neue Bürgerprojekt jedes Jahr 71 Tonnen schädlicher CO2-Ausstoß erspart bleiben.

Wie auch bei den anderen aktuellen Projekten (2020) mit der Stadt Frankfurt wird der Verein einen Direktliefervertrag für den erzeugten Sonnenstrom abschließen. So kann ein guter Teil des erzeugten Stroms direkt von der Schule genutzt werden. Teilnehmer*innen freuen sich über bessere Konditionen als bei der Einspeisung ins Netz und die Stadt Frankfurt spart beim Stromeinkauf.

Die Georg-August-Zinn-Schule erhält für ihre Sporthalle eine Photovoltaikanlage.

Seit der 2. Juliwoche 20 wird auf der großen Georg-August-Zinn-Schule gearbeit.

Wie immer haben die Solarteure zuerst die Unterkonstruktion eingemessen und montiert. Diese Arbeiten sind schon abgeschlossen.

Dann wurden die ersten Module auf der Sporthalle in genau festgelegter Weise montiert. Wie meist bei Flachdächern heute üblich, wurde die Ost-West-Aufständerung gewählt. Diese kombiniert eine optimale Ausnutzung der Dachfläche mit einer gleichmäßigen Solarproduktion. Die DC-Arbeiten, also die Arbeiten an der Gleichstromseite auf dem Dach, sind ebenfalls schon weit fortgeschritten. Als Nächstes werden jetzt die Arbeiten an der Wechselstromseite fortgesetzt. Dazu müssen die Wechselrichter angeschlossen und die Verkabelung der AC-Seite im und am Gebäude fertiggestellt werden.

Update 01.08.20

Das Bürgersonnenkraftwerk ist bereits seit Juli betriebsbereit im Sinne des EEGs. Im Folgenden werden die internen Elektroarbeiten ausgeführt.

Update 08.10.20

Der Netzbetreiber hat den Aufbau des Schaltschranks abgenommen. Dieser wurde bestellt und wird demnächst neben dem Schulgebäude installiert.

Wir halten Sie an dieser Stelle über den Verlauf der Arbeiten auf dem Laufenden.

Die eingemessene und montierte Unterkonstruktion.

Jan Simon schaut nach der Unterkonstruktion.

So sieht man die schon montierten Module.

Während an anderer Stelle die Module „am Fließband“ mit der Unterkonstruktion verschraubt werden.