Sehnde-Bilm: Bestandsanlage bei Hannover

Ein paar Kilometer östlich von Hannover an der A7 liegt der kleine Ort Bilm. Dort befindet sich seit 2009 eine gut laufende Photovoltaikanlage auf einem Hofgebäude am Wischhof, die der bisherige Eigentümer verkauft. Die Sonneninitiative wandelt diese Bestandsanlage in ein Bürgersonnenkraftwerk um.

Die Bestandsanlage erhält noch bis Ende 2029 die Vergütung nach dem Erneuerbaren-Energien-Gesetz. Der „historische“ Vergütungssatz von 42,25 Cent beträgt rund das Vierfache heutiger Vergütungssätze. Jeder kann an diesem Bürgersonnenkraftwerk teilnehmen, dort eige­nen Solarstrom ernten und damit Klimaschützer werden. Rund vierzig Kilowatt peak stehen zur Verfügung.

Umwelt­freunde und Kapitalanleger kön­nen sich freuen, denn neben dem Umweltnutzen lässt sich auch eine attrak­ti­ve Rendite erzielen. Durch die vergleichsweise kurze Investitionsdauer von zehn Jahren (zzgl. des angebrochenen) ist das Projekt besonders für Steuersparer interessant, denn die Abschreibungsdauer verkürzt sich entsprechend.

Der Verein hat die Anlage genau geprüft. Er kümmert sich auch künftig um alle Details, wartet und betreut die Anlage und rechnet die Vergütung für die erzeugte Solarenergie ab. Wer mitmachen möchte, kann hier die Unterlagen anfordern.

Die Anlage ist absolut unverschattet und ist in nahezu optimalem Winkel nach Süden ausgerichtet.

Die Anlage hat seit 2009 ihre Leistungsfähigkeit bewiesen und erhält einen Vergütungssatz vom 42,75 Cent pro Kilowattstunde bis Ende 2029.