Frankfurt IGS Eschersheim

Die Stadt Frankfurt am Main stellt dem Verein weitere Dächer zur Sonnenstromernte zur Verfügung: die Dächer der IGS Eschersheim, der ehemaligen Peter-Petersen-Schule.

Das Sonnenkraftwerk wird eine Spitzenleistung von 135 kWp erreichen und könnte so etwa 42 private Haushalte mit klimafreundlicher Energie von der Sonne versorgen.
Der Verein wird die Anlage bauen lassen,wartet und betreut die Anlage und rechnet die Vergütung für die erzeugte Solarenergie ab.
Jede/r kann am Bürgersonnenkraftwerk teilnehmen, dort eigenen Solarstrom ernten und damit Klimaschützer werden. Umweltfreunde und Kapitalanleger können sich freuen, denn neben dem Umweltnutzen lässt sich auch eine attraktive Rendite erzielen.

Wer an diesem Bürgersonnenkraftwerk teilnehmen möchte, kann sich über unser Teilnahmeformular bei uns melden.

Hier wird das Bürgersonnenkraftwerk entstehen: die Dächer der IGS Eschersheim in der Zehnmorgenstraße in Frankfurt a.M.

Die Dächer der Schule sind sehr gut für die Sonnenernte geeignet.

So wir hier auf der Ricarda-Huch-Schule in Dreieich werden die Module in Ost-West Ausrichtung montiert.

Auf der IGS Eschersheim (ehem. Peter-Petersen-Schule) im Norden Frankfurts wird ein Bürgersonnenkraftwerk errichtet.

Nachdem große Teile des Materials auf das Dach gebracht wurden, begannen die eigentlichen Arbeiten. Zuerst wurde das Dach nach den Plänen eingemessen. Dach für Dach wurden die Unterkonstruktionen errichtet. Dann werden die Kabel für die Gleichstomverkabelung verlegt und die knapp 500 Module montiert.

In wenigen Tagen wird die 135-kWp-Anlage "betriebsfertig im Sinne des EEG" sein, womit die Vergütung für Oktober gesichert ist. Es folgt dann noch der Anschluss des Bürgersonnenkraftwerks an das Stromnetz und eine jahrzehntelange klimafreundliche und CO2-neutrale Stromproduktion kann beginnen.