Frankfurt Carl-Schurz-Schule

Wieder eine Schule wird von der Stadt Frankfurt für ein Bürgersonnenkraftwerk freigegeben. Rund 100 Kilowatt peak passen auf die Dächer der Carl-Schurz-Schule in Frankfurt-Sachsenhausen.

Toll, die Stadt Frankfurt stellt ein weiteres Schuldach zum Bau eines Bürgersonnenkraftwerks zur Verfügung. Der Bau soll zügig starten, so dass die Anlage noch im Herbst 2019 betriebsfertig werden kann.

Jeder kann mitmachen, seinen Sonnenstrom auf der Carl-Schurz-Schule ernten und so einen Umweltbetrag leisten. Mit den geplanten 100 Kilowatt peak Photovoltaikleistung, die auf mehreren Dächern der Schule errichtet werden sollen, lassen sich jedes Jahr 70 Tonnen CO2 einsparen. Der erzeugte Sonnenstrom würde für den privaten Bedarf von über 30 Haushalten ausreichen.

Wer mitmachen möchte, kann sich jetzt hier melden.

Die Carl-Schurz-Schule ist ein Gymnasium in der Holbeinstraße im Frankfurter Stadtteil Sachsenhausen

Die Schule verfügt über mehrere gut geeignete Dächer.

Auf die Dächer passt eine Photovoltaikleistung von rund 100 kWp.