Christian-Rauch-Schule Bad Arolsen

Bad Arolsen. Seit vielen Jahren engagiert sich die Schule im Landkreis Waldeck-Frankenberg stark für den Klimaschutz. Mit dem Verein hat Sie jetzt einen Partner gefunden, um auch größere Projekte umzusetzen.

Ganz konkret geht es zunächst um eine Photovoltaikanlage, die möglichst zeitnah auf dem Dach der Schule installiert werden soll. Diese wird bereits im zunächst geplanten Bauabschnitt eine maximale Leistung von 250 Kilowatt erreichen können. Eigentümer sollen Menschen mit Bezug zur Schule werden.

Wie sinnvoll der Bau eines Bürgersonnenkraftwerks ist, wurde bereits in den vergangenen Jahren durch verschiedene Schulprojekte bewiesen. Neben Machbarkeitsstudien und Lastgängen wurden durch die Schüler*innen auch Umfragen zur potenziellen Nutzung vom Elektromobilität durchgeführt.

Um nun konkrete Schritte hinsichtlich praktischem Klimaschutz unternehmen zu können kam die Schule bereits 2018 auf den Verein zu.

Gemeinsam mit dem Landrat, der Schulleitung, Lehrern, Eltern und Schülern wurden jetzt Gespräche zur zeitnahen Realisierung eines Bürgersonnenkraftwerks geführt und eine Zusammenarbeit vereinbart.

Damit die Schule mit Sonnenstrom versorgt werden kann, wird sich der Verein um die Projektierung, den Bau sowie den Betrieb des neuen Bürgersonnenkraftwerks kümmern. Außerdem soll ebenfalls Ladeinfrastruktur für Elektromobile geschaffen werden.
Diese soll dann gemeinsam mit Autohäusern aus der Umgebung bei einer Veranstaltung beworben werden.
Landrat Dr. Reinhard Kubat zeigte sich von der Initiative begeistert, da sie sich mit der Zukunftsvision der E-Mobil-Region Nordhessen deckt.

Gerade mit Hinsicht auf die aktuellen Schüleraktionen unter dem Motto #fridaysforfuture ist es besonders erwähnenswert, dass die Christian-Rauch-Schule die Forderungen der Schüler mit Tatkraft und Engagement umsetzt.

Der Verein freut sich jetzt schon auf diese konstruktive Zusammenarbeit und das wegweisende Projekt Bürgersonnenkraftwerk auf der Christian-Rauch-Schule.

Wer an diesem Projekt teilnehmen möchte, kann sich hier vormerken lassen: >>zur Vormerkung

Volker Klös vom Verein (1. v. r.), Landrat Dr. Reinhard Kubat (4. v. r.), Schulleiter Markus Wagener (5. v. r.) und Initiator Werner Sostmann (1. v. l.) freuen sich gemeinsam mit Lehrern, Eltern und Schülern über die zukünftige Zusammenarbeit.

Das Bürgersonnenkraftwerk ist Betriebsbereit im Sinne des EEGs.

Update 5.9.2019:

Alle Komponenten für die Unterkonstruktion, für den Verkabelung sowie die Module sind bestellt. Der Netzbetreiber ermittelt zur Zeit den besten Netzverknüpfungspunkt. Die Termine für den Baubeginn stehen fest: In den Herbstferien, wenn der Schulbetrieb es zulässt, wird gebaut.

Update 19.9.2019

Obwohl erst in den Herbstferien gebaut werden kann, steht schon der Termin für die Einweihung der Anlage: Am Freitag, 18. Oktober 2019, wird die Anlage bei einer Schulveranstaltung den Schüler*innen, den Lehrer*innen und der Öffentlichkeit vorgestellt.

Update 09.10.2019

Der Bau des Bürgersonnenkraftwerks ist im Gange. Die Module sind geliefert und die Unterkonstruktions für die Module ist fast vollständig auf dem Dach angebracht.

Update 25.10.2019

Dachseitig sind bereits alle Arbeiten abgeschlossen. Auch die hausinterne Elektrik ist so gut wie fertig. Wir warten momentan darauf, dass der Energieversorger den Zähler setzt und die Anlage an das öffentliche Netz anschließt.

 

Wir halten Sie an dieser Stelle auf dem Laufenden.

Das Bürgersonnenkraftwerk ist für den Netzanschluss bereit.

Das Gerüst wurde gestellt...

... und die Module angeliefert.

Auch weite Teile der Unterkonstruktion für die Module wurden bereits auf dem Dach angebracht.