Brandenburg Freiflächenanlage

Eine bestehende 2,2-Megawatt-Freiflächenanlage in Brandenburg wird zum Bürgersonnenkraftwerk. Der erste Bauabschnitt liefert seit 2014 zuverlässig Sonnen­strom, der 2. Bauabschnitt seit 2018. Klimaschützer und Investoren können sich freuen, jeder kann mitmachen.

Die Anlage liefert sehr gute und stabile Erträge von knapp 1.030 Kilowattstunden (kWh) pro Kilowatt peak. Die durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz garantierte Vergütung be­trägt rd. 9 Cent/kWh bis 2034 bzw. 2038, jedoch besteht z.Zt. noch ein Stromliefervertrag mit 11 Cent/kWh.

Der Solarpark bietet gute Möglichkeiten für Investoren, die Wert auf Nachhaltigkeit legen. Umweltfreunde und Kapitalanleger können sich freuen, denn neben dem Um­weltnutzen lässt sich auch eine attraktive Rendite erzie­len. Wer mitmachen will, wird selbst zum Solar­unter­nehmer:in. Er/Sie trägt das sog. unternehmerische Risiko, kann aber auch die Chancen z.B. durch steigende Energie­preise nutzen.

Der Verein kümmert sich um alle Details, wartet und be­treut die Anlage und rechnet die Vergütung für die erzeug­te Solarenergie ab. Beide BA werden getrennt voneinander behandelt und abgerechnet.

Wer mitmachen möchte, kann sich hier melden. Die Vertragsunterlagen werden wahrscheinlich Anfang August 2023 versandt.

Seit 2014 liefert der erste Bauabschnitt Sonnenstrom, seit 2018 der zweite.

Rund 8.000 Module ernten 1.030 Kilowattstunden pro Kilowatt peak.

Wer mitmachen möchte, kann Module erwerben und wird so zum Öko-Stromproduzenten.