Bündnis Bürgerenergie tagt in Wittenberg

Wittenberg. Zwei Tage lang stand die Lutherstadt ganz im Zeichen der Bürgerenergie. Als Vollmitglied bot der Verein einen Workshop an und referierte über seine #eegklage.

Auch in diesem Jahr hatten sich wieder hochkarätige Referent*innen für den Konvent angekündigt. So sprachen unter anderem der bekannte Professor Volker Quaschning sowie die Bundesabgeordnete Julia Verlinden (Bündnis 90 / Die Grünen) zu dem nicht minder kompetenten Fachpublikum der Veranstaltung.
Auch Christian Quast vom Verein stellte den Gästen die #eegklage des Vereins vor und erntete für dieses Vorhaben viel Zuspruch und Applaus.

Neben den Vorträgen vor dem gesamten Plenum boten verschiedenste Institutionen Workshops rund um die Energiewende an. Auch der Verein, in Person des 1. Vorsitzenden Quast, informierte in einem Workshop zum Thema „Geschäftsmodell Bürgersonnenkraftwerk“ rund 20 interessierte Gäste über die Möglichkeit Klimaschutz und Kapitalanlagen sinnvoll zu verbinden.

Wie in den letzten Jahren war das Treffen des Bündnisses auch dieses Mal wieder eine Zusammenkunft vieler kraftvoller Akteure voller Tatendrang, die sich eine Energiewende in Bürgerhand zum Ziel gemacht haben.

Trotz den zurzeit widrigen politischen Umstände in der Bundesrepublik scheint ein gewaltiger Ruck durch die Branche mit hohen Erwartungshaltungen an das Jahr 2019 zu gehen.

Auch der Verein geht von einem guten Jahr für die Photovoltaik aus und freut sich auf dem nächsten Konvent des Bündnisses Bürgerenergie darüber zu berichten.

Christian Quast erläutert dem Publikum worum es bei der #eegklage geht.

Professor Volker Quaschning hielt einen spannenden Vortrag über die Zukunftsaussichten der Erneuerbaren Energien.