Schnellkontakt

  Ich möchte Teilnehmer werden beim:
 
 Frau      Herr
Nachname *
Telefon
E-Mail *

  Weitere Kontaktmöglichkeiten:

   

 

Wo wünschen Sie sich eine E-Tankstelle? 

Der Verein setzt sich weiter für den Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektromobiltät ein. Um zu wissen wo eine Ladesäule Sinn macht, benötigen wir Ihre Hilfe.

Bau auf der Unimoghalle und der Salzlagerhalle des Bauhofs Kirchhain 

Kirchhain. Der Bau auf der Unimoghalle des Bauhofs hat diese Woche begonnen. Das Gebäude ist bereits komplett eingerüstet und die Montage der Unterkonstruktion hat begonnen.

Bau auf dem Emsdorfer Dorfgemeinschaftshaus 

Kirchhain-Emsdorf. Auch der Ortsteil Emsdorf bekommt ein Bürgersonnenkraftwerk. Mit dem Bau wurde vor kurzem begonnen.

Bau auf der Markthalle Kirchhain 

Kirchhain. Nachdem in den Ortsteilen Kleinseelheim, Niederwald, Schönbach, Emsdorf und Anzefahr bereits Bürgersonnenkraftwerke entstanden sind, geht es jetzt auch direkt in der Kernstadt Kirchhains los.

Neues vom Solarbau im Frankfurter Westend 

In Frankfurt-Unterlindau entstehen mehrere Bürgersonnenkraftwerke auf Wohngebäuden. Mehr als die Hälfte der Anlage war vor Weihnachten montiert.

Bau auf der Feuerwehr in Anzefahr  

Kirchhain-Anzefahr, Kreis Marburg-Biedenkopf. Das Dach der Feuerwehr wird zukünftig echten klimaneutralen Sonnenstrom produzieren

Sie sind hier: Home │ Sonnenmagazin │ Geld, Steuern, Gesetze

Finanzielle, steuerliche und gesetzliche Aspekte der Sonnenkraftwerke

Geld, Steuern, Gesetze


Zu den finanziellen, steuerlichen und gesetzlichen Aspekten einer Teilnahme bei einem Bürgersonnenkraftwerk haben wir hier ein paar interessante Artikel für Sie zusammengestellt.

 

Jeder, der sich für die Teilnahme an einem Bürgersonnenkraftwerk interessiert, erhält neben den Verträgen auch die Projektdaten dazu. Dort gibt der Verein bei den Wirtschaftsdaten auch die Erträge aus der Stromproduktion, den jährlichen Ertrag in Prozent oder die Rentabilität der Photovoltaikanlage an. Doch was bedeuten diese und wie errechnen sie sich? Mehr dazu: Renditenberechnung

Die ab 1.8.2014 geltenden Regelungen des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) enthalten einige Neuerungen. Z.B. wird die Direktvermarktung zur Pflicht, ab sofort für PV-Anlagen ab 500 kWp, ab dem 1.1.2016 auch für PV-Anlagen ab 100 kWp. Mehr dazu: EEG 2014

Clevere Menschen ersparen durch die Nutzung des Sonnenlichts nicht nur der Umwelt schädliche Klimagase, sondern auch sich selbst Steuern. Mehr dazu: Steuersparmodell Photovoltaik

Das Verbrauchermagazin Finanztest hat die Rentabilität von Solarstromanlagen untersucht. Ergebnis: Die Investition in Photovoltaik ist „als Geldanlage weiter top“. Mehr dazu: Finanztest zur Photovoltaik

Eine Investition in Photovoltaik eröffnet steuerliche Gestaltungsspielräume. Neben Sonderabschreibungen kann oft auch der Investitionsabzugsbetrag in Anspruch genommen werden. Mehr dazu: Photovoltaik richtig abschreiben

Für die Eigentümer von Photovoltaikanlagen ändert sich im Steuerjahr 2011 nicht viel. Nur bei den Abschreibungen der PV-Anlagen hat sich etwas getan. Mehr dazu: Steueränderung 2011

zum Seitenanfang