Schnellkontakt

  Ich möchte Teilnehmer werden beim:
 
 Frau      Herr
Nachname *
Telefon
E-Mail *

  Weitere Kontaktmöglichkeiten:

   

 

Bau auf der Unimoghalle und der Salzlagerhalle des Bauhofs Kirchhain 

Kirchhain. Der Bau auf der Unimoghalle des Bauhofs hat diese Woche begonnen. Das Gebäude ist bereits komplett eingerüstet und die Montage der Unterkonstruktion hat begonnen.

Bau auf dem Emsdorfer Dorfgemeinschaftshaus 

Kirchhain-Emsdorf. Auch der Ortsteil Emsdorf bekommt ein Bürgersonnenkraftwerk. Mit dem Bau wurde vor kurzem begonnen.

Bau auf der Markthalle Kirchhain 

Kirchhain. Nachdem in den Ortsteilen Kleinseelheim, Niederwald, Schönbach, Emsdorf und Anzefahr bereits Bürgersonnenkraftwerke entstanden sind, geht es jetzt auch direkt in der Kernstadt Kirchhains los.

Neues vom Solarbau im Frankfurter Westend 

In Frankfurt-Unterlindau entstehen mehrere Bürgersonnenkraftwerke auf Wohngebäuden. Mehr als die Hälfte der Anlage war vor Weihnachten montiert.

Bau auf der Feuerwehr in Anzefahr  

Kirchhain-Anzefahr, Kreis Marburg-Biedenkopf. Das Dach der Feuerwehr wird zukünftig echten klimaneutralen Sonnenstrom produzieren

Sie sind hier: Home │ Sonnenmagazin │ Einführung MSKW │ Neues Denken - Neue Lösung

Neues Denken - Neue Lösung

Neues Denken - Neue Lösung

Eierlegende Wollmilchsau [die]: Umgangssprachliche Redewendung, mit der etwas umschrieben wird, das „nur Vorteile hat, alle Bedürfnisse befriedigt, allen Ansprü­chen genügt“ (Duden - Redewendungen, 3. Aufl.,

Nachhaltiges Wirtschaften ist der Megatrend in der Unternehmens­führung. Die Stichworte CSR (corporate social responsibili­ty), Green Management und Nachhaltigkeit sind aus keinem Geschäftsbericht mehr wegzudenken.

Auch die Versorgungssicherheit, also der sichere und kostengünstige Be­zug von Energie, rückt immer mehr in den Fokus der Unter­nehmen. Schließlich steht die Einbindung der Mit­arbeiterinnen und Mit­ar­beiter täglich auf der Agenda der Unter­nehmens­leitung.

Der Verein Sonneninitiative möchte Ihnen die sprichwörtliche eierlegende Wollmilchsau vorstellen, die alle die­se Aspekte gleichzeitig bedient, dem Unternehmen keine Kosten verursacht und wirtschaftliche Vorteile hinsichtlich Marketing, Energieeinkauf und Umweltbilanz bringt: Das Mitarbeitersonnenkraftwerk

So funktioniert's

Das Unternehmen stellt seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Dachflächen zum Bau von Photovoltaikanlagen zur Verfügung. Die Mitarbeiter/innen errichten auf Dächern ihres Unternehmens Photo­voltaikanlagen. Sie finanzieren die Anlagen durch den Verkauf des Stroms an den Versorger oder direkt an das Unternehmen. Der Verein organisiert den Bau und die Abrechnung der Vergütung und sorgt für den Betrieb der Anlage.

>>weiter

zum Seitenanfang