Schnellkontakt

  Ich möchte Teilnehmer werden beim:
 
 Frau      Herr
Nachname *
Telefon
E-Mail *

  Weitere Kontaktmöglichkeiten:

   

 

Bau auf der Seniorenwohnanlage II und der Kita St.Vinzenz 

Großkrotzenburg. Die Bürgersonnenkraftwerke auf der Seniorenwohnanlage und der Kindertagesstätte sind dachseitig fertiggestellt. Auch mit den Elektroarbeiten in den Gebäuden wurde schon begonnen.

Bau auf der Unimoghalle und der Salzlagerhalle des Bauhofs Kirchhain 

Kirchhain. Der Bau auf der Unimoghalle des Bauhofs hat diese Woche begonnen. Das Gebäude ist bereits komplett eingerüstet und die Montage der Unterkonstruktion hat begonnen.

Bau auf dem Emsdorfer Dorfgemeinschaftshaus 

Kirchhain-Emsdorf. Auch der Ortsteil Emsdorf bekommt ein Bürgersonnenkraftwerk. Mit dem Bau wurde vor kurzem begonnen.

Bau auf der Markthalle Kirchhain 

Kirchhain. Nachdem in den Ortsteilen Kleinseelheim, Niederwald, Schönbach, Emsdorf und Anzefahr bereits Bürgersonnenkraftwerke entstanden sind, geht es jetzt auch direkt in der Kernstadt Kirchhains los.

Neues vom Solarbau im Frankfurter Westend 

In Frankfurt-Unterlindau entstehen mehrere Bürgersonnenkraftwerke auf Wohngebäuden. Mehr als die Hälfte der Anlage war vor Weihnachten montiert.

Bau auf der Feuerwehr in Anzefahr  

Kirchhain-Anzefahr, Kreis Marburg-Biedenkopf. Das Dach der Feuerwehr wird zukünftig echten klimaneutralen Sonnenstrom produzieren

Sie sind hier: Home │ Sonnenmagazin │ Artikel des Vereins │ Zahlreiche Besucher auf dem Klimamarkt in Würzburg

Tolles Programm und Sonne lockt viele Besucher auf den Klimamarkt

05.05.2017

Zahlreiche Besucher auf dem Klimamarkt in Würzburg

Christian Quast von Verein berät einen interessierten Bürger

Die Stellvertretende Landrätin Karen Heußner betont wie wichtig der Klimaschutz für uns alle ist

Der Zweite Bürgermeister Dr. Adolf Bauer begrüßt die Besucher auf dem Klimamarkt in Würzburg

Würzburg. Bei bestem Wetter informierten sich hunderte Bürger über Klimaschutz und die Energiewende. Auch die Vertreter der Sonneninitiative freuten sich über großes Interesse am vereinseigenen Stand.

Das Gemeinschaftsprojekt des Landkreises und der Stadt Würzburg fand zum zweiten Mal statt und erfreute sich einer hoher Besucherzahl. Der Zweite Bürgermeister, Dr. Adolf Bauer, und die Stellvertretende Landrätin des Kreises Würzburg, Karen Heußner, ließen es sich nicht nehmen, den Markt feierlich zu eröffnen und in ihren Begrüßungsreden unter großer Zustimmung der Besucher nachdrücklich auf die Bedeutung des Klimaschutzes hinzuweisen. Besonders ans Herz ging Heußners flammendes Plädoyer für die Energiewende, die die Bedeutung einer Bewahrung der Schöpfung und die regionale Wertschöpfung betonte. Natürlich durfte auch die obligatorische Blaskapelle, die den gesamtem Klimamarkt musikalisch begleitete, dabei nicht fehlen.

Christian Quast und Jan Simon freuten sich ebenfalls am vereinseigenen Stand über zahlreiche interessierte Bürger, die sich entweder ganz konkret über Projekte der Sonneninitiative oder über die Photovoltaik im allgemeinen informierten wollten. Teilweise musste der eine oder andere Marktbesucher sogar eine Weile warten, bis er dazu kam seine Fragen zu stellen.

Besonders interessant für die Bürger waren natürlich die aktuellen Projekte des Vereins in und um Würzburg. Denn an den Würzburger Bürgersonnenkraftwerken auf dem Gartenamt und den Stadtreinigern haben sich viele Bewohner der Stadt beteiligt. Viele kamen aber leider wegen der großen Nachfrage nicht zum Zug und hoffen nun auf neue Projekte in ihrer Heimatstadt.

zum Seitenanfang