Schnellkontakt

  Ich möchte Teilnehmer werden beim:
 
 Frau      Herr
Nachname *
Telefon
E-Mail *

  Weitere Kontaktmöglichkeiten:

   

 

Bau auf der Seniorenwohnanlage II und der Kita St.Vinzenz 

Großkrotzenburg. Die Bürgersonnenkraftwerke auf der Seniorenwohnanlage und der Kindertagesstätte sind dachseitig fertiggestellt. Auch mit den Elektroarbeiten in den Gebäuden wurde schon begonnen.

Bau auf der Unimoghalle und der Salzlagerhalle des Bauhofs Kirchhain 

Kirchhain. Der Bau auf der Unimoghalle des Bauhofs hat diese Woche begonnen. Das Gebäude ist bereits komplett eingerüstet und die Montage der Unterkonstruktion hat begonnen.

Bau auf dem Emsdorfer Dorfgemeinschaftshaus 

Kirchhain-Emsdorf. Auch der Ortsteil Emsdorf bekommt ein Bürgersonnenkraftwerk. Mit dem Bau wurde vor kurzem begonnen.

Bau auf der Markthalle Kirchhain 

Kirchhain. Nachdem in den Ortsteilen Kleinseelheim, Niederwald, Schönbach, Emsdorf und Anzefahr bereits Bürgersonnenkraftwerke entstanden sind, geht es jetzt auch direkt in der Kernstadt Kirchhains los.

Neues vom Solarbau im Frankfurter Westend 

In Frankfurt-Unterlindau entstehen mehrere Bürgersonnenkraftwerke auf Wohngebäuden. Mehr als die Hälfte der Anlage war vor Weihnachten montiert.

Bau auf der Feuerwehr in Anzefahr  

Kirchhain-Anzefahr, Kreis Marburg-Biedenkopf. Das Dach der Feuerwehr wird zukünftig echten klimaneutralen Sonnenstrom produzieren

Sie sind hier: Home │ Sonnenmagazin │ Artikel des Vereins │ Sonnenernte 2015

Sonnenernte 2015

03.05.2015

Tolle Erträge im April

So sieht ein optimaler Sonnentag aus Sicht des Monitorings aus: eine perfekte Glockenkurve.

Die Kurve oben hat das Bürgersonnenkraftwerk Richtsbergschule in Marburg am 20. April 2015 erzeugt.

Noch ein Beispiel, diesmal von einer ganzen Woche, nämlich vom 19. bis 26. April. Nur am Sonntag zogen ein paar Wolken über Frankfurt.

Diese Leistung hat das Bürgersonnenkraftwerk Fraport Arena geschafft. Übrigens, die Schleierwolken auf dem Foto sorgen bereits dafür, dass Zacken in der Glockenkurve erscheinen.

April, April, der macht was ich will!“ könnten alle Sonnenfreunde zusammen anstimmen. Denn in den letzten Jahren entwickelte sich der April immer mehr zum Sommermonat.

Wolkenloser Himmel, klare Luft, lange Sonnenscheindauer und nicht zu warm. Das sind optimale Bedingungen für eine gute Sonnenernte. Die Diagramme zeigen dann eine „Glockenkurve“, die das Herz eines jeden Sonnenfreundes höher schlagen lässt. In diesem April konnte man diese Glockenkurve bei den Anlagen des Vereins – je nach Standort – an bis zu zehn Tagen sehen.

Das äußert sich auch im Ertrag: Zwischen 120 und 140 Kilowattstunden, teilweise bis 150 Kilowattstunden haben die allermeisten Bürgersonnenkraftwerke des Vereins pro installiertem Kilowatt-Peak im April erbracht. Im letzten Jahr waren es zwischen und 110 und 125 kWh/kWp und 2013 sogar nur 100 bis 115 kWh/kWp.

Auch das ganze bisherige Jahr 2015 verlief sehr zufriedenstellend. Lagen die Jahreserträge der Anlagen des Vereins von Januar bis April 2013 noch bei durchschnittlich 200 kWh/kWp und 2014 bei 235 kWh/kWp, lieferte die Sonne in diesem Jahr durchschnittlich schon 245 kWh/kWp.

Da passt die Meldung, dass am 15. April zwischen 13 und 14 Uhr in Deutschland die bisherige Sonnenstrom-Rekordleistung von 25 Gigawatt erzeugt wurde. Man sieht es an den Ertragskurven: die perfekte Glockenform, ohne ein einziges störendes Wölkchen. Alle rund 160 Anlagen des Vereins ernteten an diesem 15. April zusammen 54.000 kWh, was aber am 20. April mit 57.000 kWh noch übertroffen wurde.

Weder die Sonnenfinsternis noch Sturm Nicklas hat bei der Sonneninitiative die Sonnenstromproduktion 2015 beeinträchtigt. Der Tag der Sonnenfinsternis war ein überdurchschnittlich ertragreicher Tag, Sturmschäden hatte der Verein bisher nur ein einziges Mal zu beklagen, bei Kyrill im Jahr 2007 (-> Reichwein-Schule). Es sieht so aus, als ob 2015 ein wirklich gutes Sonnenjahr werden könnte. Wir drücken die Daumen, dass die Sonne weiter so schön scheint wie im April!


zum Seitenanfang