Schnellkontakt

  Ich möchte Teilnehmer werden beim:
 
 Frau      Herr
Nachname *
Telefon
E-Mail *

  Weitere Kontaktmöglichkeiten:

   

 

Bau auf der Markthalle Kirchhain 

Kirchhain. Nachdem in den Ortsteilen Kleinseelheim, Niederwald, Schönbach, Emsdorf und Anzefahr bereits Bürgersonnenkraftwerke entstanden sind, geht es jetzt auch direkt in der Kernstadt Kirchhains los.

Bau auf dem Niederwälder Kindergarten Bärenhöhle 

Kirchhain-Niederwald. Unter den staunenden Augen der Kindergartenkinder wurden alle Module sicher auf dem Dach verschraubt. Ebenso wie auf dem Dorfgemeinschaftshaus wird in den nächsten Tagen mit den Elektroarbeiten im Haus begonnen.

Bau auf dem Dorfgemeinschaftshaus in Kleinseelheim 

Kirchhain-Kleinseelheim. Die Bauarbeiten auf dem Kleinseelheimer Dorfgemeinschaftshaus haben diese Woche begonnen. In den letzten Tagen konnte die Unterkonstruktion für die Solarmodule bereits fertig montiert werden.

Sie sind hier: Home │ Sonnenmagazin │ Artikel des Vereins │ Service der Sonneninitiative

Wartung von PV-Anlagen

28.02.2014

Die Sonne scheint – dreht sich auch der Zähler?

Die Freude ist groß, wenn die Photovoltaik richtig Strom produziert.

Wenn Windräder stehen, sieht man es. Bei PV-Anlagen nicht.

Monitoring hilft optimale Performance zu sichern.

Fehlerhafte Kabel und Stecker führen zu Verlusten.

Dieser Wechselrichter wurde als „Schneller Brüter“ verwendet und musste wegen Wärmestau abregeln.

Sie besitzen eine Photovoltaikanlage und möchten ordentliche Erträge? Damit sich der Zähler auch schnell genug dreht, gibt es ein paar Dinge zu beachten.

Das sympathische an Photovoltaik ist: Sie ist wartungsarm. Doch nicht wartungsfrei!

Dreht sich der Zähler?

Nach einer ordnungsgemäßen Inbetriebnahme sollte bei PV-Anlagen regelmäßig geschaut werden, ob sich der Zähler dreht. Nichts ist teurer, als eine Sicherung, die im Frühling rausfliegt und erst im Herbst bemerkt wird. Am besten geht das mit einer Online-Überwachung (Monitoring).

Dreht sich der Zähler schnell genug?

Der Vergleich mit anderen Anlagen bringt einen ersten Hinweis, ob sich der Zähler auch schnell genug dreht. Mit gutem Monitoring lassen sich viele Störungen auch aus der Ferne diagnostizieren. Doch die meisten Fehler, die zu einer Verringerung der Erträge führen, lassen sich nur vor Ort von einem Fachmann finden.

Fehlerquellen

  • Stecker
  • Kabel
  • Pflanzen
  • Tiere (Vögel, Marder)
  • Verschmutzung
  • Kurzschlüsse
  • Kriechströme
  • Vandalismus
  • Module (Degradation)
  • Glasbruch
  • Wechselrichter
  • Software
  • Überspannung (Netz, Blitz)

Schleichener Ertragsverlust

Viele Kleinigkeiten können den Ertrag einer Anlage im Laufe der Zeit ganz allmählich schmälern. Der schleichende Ertragsverlust wird in der Regel kaum bemerkt. Die gute Nachricht: Die allermeisten Ursachen sind einfach und kostengünstig behebbar. Eine regelmäßige Prüfung eines erfahrenen Technikers bringt sie an den Tag.

Sämtliche Wechselrichter müssen wegen 50,2-Hertz umgerüstet werden.

Freuen Sie sich, wenn der Verein für hohe Erträge sorgt!

Der Gesetzgeber dreht mit: 50,2 Hertz

Laut EEG müssen alle Wechselrichter aller Anlagen wegen des 50,2-Herz-Problems umgerüstet werden. Bei manchen reicht ein Software-Update, andere müssen komplett ersetzt werden. Teilnehmer an Sonnenkraftwerken des Vereins können sich zurücklehnen: Der Verein erledigt all dies im Rahmen der Wartungsgebühren, doch alle anderen Anlagenbetreiber müssen tätig werden.

PV-Service für Sie

Freuen Sie sich auf höhere Erträge! Der Verein unterstützt Sie bei:

  • Fernüberwachung und Monitoring
  • Sichtprüfung (auch per Drohne für unzugängliche Anlagen)
  • Elektrische Prüfung
  • Einspeisemanagement
  • 50,2-Herz-Umrüstung
  • Abnahme und neutrale Inbetriebnahme
  • Unser neuer Service: Stromabrechnung für EEG und Direktverkauf
  • Der Verein verfügt über rund 500 Betriebsjahre Erfahrung im Betrieb von PV-Anlagen.

Für weitere Informationen zu diesem Service rufen Sie uns bitte unter 06420-839902 an oder schicken Sie uns eine Mail.

zum Seitenanfang