Schnellkontakt

  Ich möchte Teilnehmer werden beim:
 
 Frau      Herr
Nachname *
Telefon
E-Mail *

  Weitere Kontaktmöglichkeiten:

   

 

Wo wünschen Sie sich eine E-Tankstelle? 

Der Verein setzt sich weiter für den Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektromobiltät ein. Um zu wissen wo eine Ladesäule Sinn macht, benötigen wir Ihre Hilfe.

Umbau der PV-Anlagen auf der Jahrtausendhalle in Schmitten-Oberreifenberg 

Bereits im letzten Jahr hat die Eigentümergemeinschaft des Bürgersonnenkraftwerks den Umbau beschlossen. Nun soll am 01. Februar 2018 mit den Bauarbeiten begonnen werden.

Umbau auf der Kopernikusschule in Freigericht 

Auch in Freigericht wurde nach Zustimmung der Teilnehmer mit dem Umbau der Anlage auf der Kopernikusschule begonnen.

Bau auf der Adolf-Reichwein-Schule Marburg  

Die Dachsanierungsarbeiten auf der Adolf-Reichwein-Schule sind leider noch nicht abgeschlossen. Deshalb können die Solateure noch nicht mit der Montage der neuen Photovoltaikanlage beginnen

Bau auf der Unimoghalle und der Salzlagerhalle des Bauhofs Kirchhain 

Kirchhain. Der Bau auf der Unimoghalle des Bauhofs hat diese Woche begonnen. Das Gebäude ist bereits komplett eingerüstet und die Montage der Unterkonstruktion hat begonnen.

Sie sind hier: Home │ Sonnenmagazin │ Artikel des Vereins │ Riesensonne im Raps

Holt die Sonne auf die Erde!

Perfekt gelungen - das sieht man erst aus dem Flugzeug

Marion markiert die Mitte

Bernd (der eine) markiert den Rand

Bernd (der andere) präsentiert perfekte Fuhrwerkskunst

Die Zacken machten die meiste Arbeit

Weithin leuchtet die Sonne

Die größte Sonne der Erde

Marburg/Lahntal. Im Rahmen der „Woche der Sonne“ hat der Verein durch eine in ein Rapsfeld geschnittene Sonne auf die Kraft der Energiequelle Sonne aufmerksam gemacht.

Eine riesige Sonne in einem gelb leuchtenden Rapsfeld zwischen Sterzhausen und Caldern an der B62 zieht momentan die Blicke der Mittelhessen auf sich. Der Verein hatte dieses Symbol zusammen mit Landwirt Bernd Geißel aus Lahntal-Sterzhausen für die bundesweit stattfindende „Woche der Sonne“ realisiert. Die Sonne hat einen Durchmesser von 200 Metern und ist mit sechzehn Strahlen ausgestattet. Die Strahlen stehen für alle sechzehn deutschen Bundesländer, in denen die „Woche der Sonne“ dieser Tage mit über 3.000 Veranstaltungen rund um das Thema Sonnenenergie stattfindet.

Die Energiepflanze Raps bezieht, ebenso wie hunderttausende Solaranlagen in Deutschland, ihre Energie ausschließlich aus der Sonne und weist die Menschen mit ihren Blüten in der Energiefarbe Gelb deutlich darauf hin. Der Verein will so auf das enorme Potenzial der Sonnenenergie hinweisen.

Auf jeden Quadratmeter in Deutschland fällt jährlich der energetische Gegenwert von 100 Litern Öl, schon 8 Quadratmeter Solarzellen reichen für den privaten Strombedarf einer Person. In nur 40 Minuten empfängt die Erde so viel Energie von unserem Zentralgestirn, dass damit der komplette Energiebedarf der Menschheit für ein Jahr gedeckt werden könnte.

Voraussetzung hierfür sind moderne Solaranlagen zur Strom- oder zur Wärmeerzeugung. Sie holen die Sonne vom Himmel und lassen uns heizen, fernsehen, kochen und bald sogar Auto fahren. Schon heute kann jeder mitmachen, mit einer Solaranlage auf dem eigenen Dach Wärme ernten oder bei einem der über sechzig Bürgersonnenkraftwerke des Vereins den eigenen Strom auf einem Bürgerhaus, einer Schule oder einer Halle einfangen.

Die „Woche der Sonne“ fand vom 1. bis 9. Mai 2010 unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel statt.

zum Seitenanfang