Schnellkontakt

  Ich möchte Teilnehmer werden beim:
 
 Frau      Herr
Nachname *
Telefon
E-Mail *

  Weitere Kontaktmöglichkeiten:

   

 

Wo wünschen Sie sich eine E-Tankstelle? 

Der Verein setzt sich weiter für den Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektromobiltät ein. Um zu wissen wo eine Ladesäule Sinn macht, benötigen wir Ihre Hilfe.

Umbau der PV-Anlagen auf der Jahrtausendhalle in Schmitten-Oberreifenberg 

Bereits im letzten Jahr hat die Eigentümergemeinschaft des Bürgersonnenkraftwerks den Umbau beschlossen. Nun soll am 01. Februar 2018 mit den Bauarbeiten begonnen werden.

Umbau auf der Kopernikusschule in Freigericht 

Auch in Freigericht wurde nach Zustimmung der Teilnehmer mit dem Umbau der Anlage auf der Kopernikusschule begonnen.

Bau auf der Adolf-Reichwein-Schule Marburg  

Die Dachsanierungsarbeiten auf der Adolf-Reichwein-Schule sind leider noch nicht abgeschlossen. Deshalb können die Solateure noch nicht mit der Montage der neuen Photovoltaikanlage beginnen

Bau auf der Unimoghalle und der Salzlagerhalle des Bauhofs Kirchhain 

Kirchhain. Der Bau auf der Unimoghalle des Bauhofs hat diese Woche begonnen. Das Gebäude ist bereits komplett eingerüstet und die Montage der Unterkonstruktion hat begonnen.

Sie sind hier: Home │ Sonnenmagazin │ Artikel des Vereins │ PV-Vorteil sichern, noch vor 2016!

23.09.2015

PV-Vorteil sichern, noch vor 2016!

Energieproduktion des Bürgersonnenkraftwerks auf der Kaufmännischen Schule in Marburg in diesem Jahr (Stand: 22.9.2015)

Das gleiche Sonnenkraftwerk im Jahr 2014

Bad Nauheim, Kaufmännische Schule (Stand: 23.9.2015)

Bad Nauheim, Kaufmännische Schule 2014

Frankfurt, Fraport Arena (Stand: 23.9.2015)

Frankfurt, Fraport Arena 2014

Es ist der Königsweg für Sonnenstrom-Erzeuger: Die sichere EEG-Vergütung plus die Möglichkeit zum Direktverkauf. Doch am 1. 1. 2016 ändert sich etwas.

Für zwanzig Jahre ist die EEG-Vergütung gesetzlich garantiert. Doch PV-Anlagen mit einer Leistung von über 100 Kilowatt Peak (kWp), die nicht mehr in diesem Jahr betriebsbereit sind, erhalten ab 2016 keine EEG-Förderung mehr.

Höchste Zeit also auf Nummer Sicher zu gehen! Wer noch in diesem Jahr bei einem Bürgersonnenkraftwerk teilnimmt, kommt auf jeden Fall noch in den Genuss der garantierten Vergütung.

Neben der EEG-Vergütung besteht bei einem Bürgersonnenkraftwerk aber auch die Möglichkeit den Sonnenstrom direkt zu verkaufen, zu besseren Konditionen. Das ist der solare Königsweg, denn man kann innerhalb der 20-jährigen Vergütungsgarantie jederzeit, je nach Marktlage, soviel Strom direkt verkaufen wie man es mit dem Direktabnehmer vereinbart. Die garantierte Vergütung bleibt erhalten. >>mehr

Dass sich die Solarstromerzeugung in Deutschland lohnt, haben die letzten Monate gezeigt. Allein in den Sommermonaten Juni, Juli und August wurden in Deutschland über 14 Milliarden Kilowattstunden Sonnenstrom produziert. Das sind 7,2 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, rund 4 Millionen Haushalte könnten damit ein Jahr lang versorgt werden.

Die Bürgersonnenkraftwerke des Vereins folgen diesem Trend: Die Anlagen haben den Teilnehmern in diesem Jahr schon sehr gute Erträge gebracht. Bei vielen liegt die spezifische Energie, also Kilowattstunde pro Kilowatt Peak (kWh/kWp), zum Herbstbeginn schon bei rund 900 oder mehr (siehe Grafiken rechts, vom Überwachungsportal MeteoControl). Damit dürfte bei vielen Anlagen zum Jahresende die 1.000er-Marke geknackt werden. Das letzte Jahr war weniger sonnig, die Erträge lagen um rund 8 Prozent niedriger, was aber immer noch ein sehr gutes Ergebnis ist.

Derzeit sind viele neue Bürgersonnenkraftwerke geplant, die noch dieses Jahr fertig werden sollen. In Hessen, aber besonders auch in Franken, dieser sehr sonnigen Region, findet das Konzept der Bürgersonnenkraftwerke großen Anklang.

Wenn Sie an einem dieser Klimaschutzprojekte teilnehmen wollen, können Sie sich >>hier anmelden.

zum Seitenanfang