Schnellkontakt

  Ich möchte Teilnehmer werden beim:
 
 Frau      Herr
Nachname *
Telefon
E-Mail *

  Weitere Kontaktmöglichkeiten:

   

 

Wo wünschen Sie sich eine E-Tankstelle? 

Der Verein setzt sich weiter für den Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektromobiltät ein. Um zu wissen wo eine Ladesäule Sinn macht, benötigen wir Ihre Hilfe.

Umbau der PV-Anlagen auf der Jahrtausendhalle in Schmitten-Oberreifenberg 

Bereits im letzten Jahr hat die Eigentümergemeinschaft des Bürgersonnenkraftwerks den Umbau beschlossen. Nun soll am 01. Februar 2018 mit den Bauarbeiten begonnen werden.

Umbau auf der Kopernikusschule in Freigericht 

Auch in Freigericht wurde nach Zustimmung der Teilnehmer mit dem Umbau der Anlage auf der Kopernikusschule begonnen.

Bau auf der Adolf-Reichwein-Schule Marburg  

Die Dachsanierungsarbeiten auf der Adolf-Reichwein-Schule sind leider noch nicht abgeschlossen. Deshalb können die Solateure noch nicht mit der Montage der neuen Photovoltaikanlage beginnen

Bau auf der Unimoghalle und der Salzlagerhalle des Bauhofs Kirchhain 

Kirchhain. Der Bau auf der Unimoghalle des Bauhofs hat diese Woche begonnen. Das Gebäude ist bereits komplett eingerüstet und die Montage der Unterkonstruktion hat begonnen.

Sie sind hier: Home │ Sonnenmagazin │ Artikel des Vereins │ PV-Anlagenbau im Dezember 2010

„Sonnenarbeit“ in eisiger Kälte

PV-Anlagenbau im Dezember 2010 – das kriegen nur die Besten hin

Bei Eis und Schnee wurde geschaufelt, ...

... unter Einsatz aller Kräfte

Bei strengem Frost wurden die Module montiert

Die Handwerker haben Großes geleistet, ...

... alle Projekte des Vereins wurden rechtzeitig fertig

Wer steht im Dezember bei Eis und Schnee auf dem Dach? Nein, es ist nicht der Weihnachtsmann, es sind die unerschütterlichen Handwerker, die die Bürgersonnenkraftwerke des Vereins bauen. Wie schon in den letzten Wintern haben alle Sonnenkraftwerke des Vereins wie geplant zum Jahresende ihre Betriebsbereitschaft erlangt.

Der Dezember 2010 war in Deutschland der härteste Wintermonat seit 40 Jahren, frostige Temperaturen und viel Schnee sorgten für teils chaotische Zustände. Und dennoch erwarteten die Bürger, die an den Sonnenkraftwerken des Vereins teilnehmen, dass ihre PV-Anlagen noch im Dezember fertig werden – denn zum 1. Januar sinken die Vergütungssätze für den Sonnenstrom. Eine schwierige Aufgabe, denn Dacharbeiten bei diesen klimatischen Bedingungen stellen die ausführenden Handwerker vor besondere Herausforderungen.

Da ist Durchhaltevermögen, handwerkliches Können und Erfindergeist gefragt. Um Eis und Schnee von den Dächern zu bekommen, kommt dann, neben Schaufel und Besen, auch schon mal Enteisungsmittel für Flugzeuge zum Einsatz (natürlich biologisch abbaubar). Eingefrorene Bauteile, Metallteile, die wegen des Frosts nur noch mit Handschuhen angefasst werden können, besondere Toleranzen, die bei der Montage der eiskalten Module einzuhalten sind, und vieles andere mehr: Dacharbeiten in einem solchen Winter sind ein Job, den nur die besten Handwerker erledigen können.

Der Verein freut sich sagen zu können, dass er die besten Handwerker für den Bau der Bürgersonnenkraftwerke gefunden hat. Viele andere PV-Anlagenbauer sind in diesem Dezember nicht fertig geworden, aber auf die Handwerker des Vereins ist wirklich Verlass – alle fünf im Dezember gebauten Sonnenkraftwerke sind rechtzeitig betriebsbereit gewesen, auch wenn teilweise noch am letzten Tag des Jahres gebaut wurde. Danke für diese fantastische Leistung.

Mehr Bilder (Klick auf ein Bild zum Starten der Diashow)

zum Seitenanfang