Schnellkontakt

  Ich möchte Teilnehmer werden beim:
 
 Frau      Herr
Nachname *
Telefon
E-Mail *

  Weitere Kontaktmöglichkeiten:

   

 

Bau auf der Markthalle Kirchhain 

Kirchhain. Nachdem in den Ortsteilen Kleinseelheim, Niederwald, Schönbach, Emsdorf und Anzefahr bereits Bürgersonnenkraftwerke entstanden sind, geht es jetzt auch direkt in der Kernstadt Kirchhains los.

Bau auf dem Niederwälder Kindergarten Bärenhöhle 

Kirchhain-Niederwald. Unter den staunenden Augen der Kindergartenkinder wurden alle Module sicher auf dem Dach verschraubt. Ebenso wie auf dem Dorfgemeinschaftshaus wird in den nächsten Tagen mit den Elektroarbeiten im Haus begonnen.

Bau auf dem Dorfgemeinschaftshaus in Kleinseelheim 

Kirchhain-Kleinseelheim. Die Bauarbeiten auf dem Kleinseelheimer Dorfgemeinschaftshaus haben diese Woche begonnen. In den letzten Tagen konnte die Unterkonstruktion für die Solarmodule bereits fertig montiert werden.

Sie sind hier: Home │ Sonnenmagazin │ Artikel des Vereins │ Besuch aus dem Kosovo

Besuch aus dem Kosovo

16.09.2016

Politische Delegation aus dem Kosovo informiert sich über Bürgersonnenkraftwerke

(v.l.n.r.) Prof. Dr. Waldhardt, Afrim Salihu (Ortsvorsteher Smira/Kosovo), Sokol Haliti (Oberbürgermeister Viti/Kosovo) Volker Klös und Tefik Salihu (Ortsbeirat Smira) inspizieren das Bürgersonnenkraftwerk auf der Alfred-Wegener-Schule in Kirchhain

Volker Klös berichtet den Gästen aus dem Kosovo über die Erträge des Sonnenkraftwerks

Kirchhain. Die Sonne scheint schon am frühen Morgen, während Prof. Dr. Rainer Waldhardt (Vorsitzender des Wirtschafts-, Umwelt- und Verkehrsausschusses Kirchhain) zusammen mit Volker Klös eine Delegation kosovarischer Kommunalpolitiker auf das Dach der Alfred-Wegener-Schule in Kirchhain führt. Ziel ist das schon im Jahr 2009 vom Verein errichtete Bürgersonnenkraftwerk.

Bei einer mehrtägigen Exkursion durch den Landkreis Marburg-Biedenkopf möchten sich die drei Kommunalpolitiker aus dem Kosovo über erneuerbare Energien und deren Einsatzschancen in ihrer Heimat informieren. Möglich macht dies ein zweijähriges Projekt, dass das Ministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung finanziert und durch Engagement Global organisiert wird.

Ziel sind u.a. das Biomassezentrum in Stausebach, das Bioenergiedorf Oberrosphe und der Windpark in Erksdorf. Natürlich darf auch die Photovoltaik, als eine wichtige Säule im Mix der erneuerbaren Energien, nicht fehlen, zu sehen beim Bürgersonnenkraftwerk Alfred-Wegener-Schule.

Aufmerksam folgen die drei Gäste den Ausführungen von Volker Klös, der ihnen direkt vor Ort die Vorteile der Energiegewinnung durch Sonnenkraft erläutert. Besonders interessieren sich die Gäste für die Effizienz, die Finanzierbarkeit und die Langlebigkeit der Module und sind nicht wenig erstaunt, welch hohes Potenzial in den blauen Panels steckt.

Noch auf dem Dach wird konkret über die erste durch Sonnenkraft mit Energie versorgte Schule im Kosovo nachgedacht. Der Verein freut sich über den konstruktiven Gedankenaustausch und hofft auf viele „blaue“ Dächer im Kosovo.

Links:

Engagement Global, Bonn >>mehr

zum Seitenanfang