Schnellkontakt

  Ich möchte Teilnehmer werden beim:
 
 Frau      Herr
Nachname *
Telefon
E-Mail *

  Weitere Kontaktmöglichkeiten:

   

 

Wo wünschen Sie sich eine E-Tankstelle? 

Der Verein setzt sich weiter für den Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektromobiltät ein. Um zu wissen wo eine Ladesäule Sinn macht, benötigen wir Ihre Hilfe.

Umbau der PV-Anlagen auf der Jahrtausendhalle in Schmitten-Oberreifenberg 

Bereits im letzten Jahr hat die Eigentümergemeinschaft des Bürgersonnenkraftwerks den Umbau beschlossen. Nun soll am 01. Februar 2018 mit den Bauarbeiten begonnen werden.

Umbau auf der Kopernikusschule in Freigericht 

Auch in Freigericht wurde nach Zustimmung der Teilnehmer mit dem Umbau der Anlage auf der Kopernikusschule begonnen.

Bau auf der Adolf-Reichwein-Schule Marburg  

Die Dachsanierungsarbeiten auf der Adolf-Reichwein-Schule sind leider noch nicht abgeschlossen. Deshalb können die Solateure noch nicht mit der Montage der neuen Photovoltaikanlage beginnen

Bau auf der Unimoghalle und der Salzlagerhalle des Bauhofs Kirchhain 

Kirchhain. Der Bau auf der Unimoghalle des Bauhofs hat diese Woche begonnen. Das Gebäude ist bereits komplett eingerüstet und die Montage der Unterkonstruktion hat begonnen.

Sie sind hier: Home │ Sonnenmagazin │ Artikel des Vereins │ Neue Sonnenkraftwerke für den Sommer ´13

21.06.2013

Neue Sonnenkraftwerke für den Sommer ´13

Die KUS in Nidderau-Heldenbergen

Das Dach des neuen Betreuungsgebäudes der Ebelfeldschule in Frankfurt

Das Kinderhaus Wirbelwind in Friedrichsdorf im Marc-Aurel-Ring

Das Dach der VGF-Wartungshalle in der Hanauer Straße in Frankfurt

Für die Sommerzeit hat der Verein wieder neue Projekte für Bürgerinnen und Bürger aufgelegt, die die Energiewende aktiv mitgestalten wollen. Sie sind deshalb so interessant, da sie alle noch vor der Erhöhung der Strafzölle für chinesische Module errichtet werden.

Noch vor der Sommerpause suchen neue Sonnenkraftwerke ihre Teilnehmer, damit sie im Sommer gebaut werden können.

Um nicht in die Zeit zu kommen, in der wohl die Strafzölle für chinesische Module bei 50% und mehr liegen werden, was auch andere Module teurer machen wird, möchte der Verein schon vor der Sommerpause die Eigentümer dafür zusammenbringen. Gebaut wird dann überwiegend in den Schulferien, so dass alle Anlagen im Sommer fertig werden.

Hier die Projekte im Einzelnen, für die man sich jetzt schon vormerken lassen kann.

  • Auf die Kultur- und Sporthalle in Nidderau-Heldenbergen (Main-Kinzig-Kreis) passen auf zwei Schräg- und ein Flachdach 84 Kilowatt. Das ist dann schon das dritte Bürgersonnenkraftwerk in Nidderau, das in der langjährig „sonnigsten Stadt Hessens“ errichtet wird. >>mehr
  • Die Ebelfeldschule in Frankfurt hat einen neuen Anbau zur Kinderbetreuung gebaut. Das nagelneue Dach wird mit über 160 Modulen (40 Kilowatt peak) ausgestattet.
  • Im Wetteraukreis werden weitere Schulen mit Photovoltaikanlagen ausgestattet. Die Planungen dazu laufen auf Hochtouren, eine Reservierung für diese Projekte ist jetzt schon möglich.
  • Ein Kindergarten in Friedrichsdorf am Südhang des Taunus, das Kinderhaus Wirbelwind, soll ebenfalls solar versorgt werden. Obwohl noch geplant wird ist auch hier schon eine Vormerkung möglich.
  • Auf der Adolf-Reichwein-Schule in Rodenbach bei Hanau erzeugen bereits zwei Bürger­sonnenkraftwerke Strom aus Sonnenlicht. Jetzt stellt der Main-Kinzig-Kreis auch das Dach der Turnhalle Nord dem Verein – und damit allen Bürgern, die Sonnen­energie ernten wollen – zur Verfügung. >>mehr

In diesen Gebäuden wird die elektrische Energie überwiegend tagsüber benötigt. Dadurch ist ein hoher Eigenverbrauch möglich, was eine hohe Direktverkaufsquote bedeutet.

Für diese Projekte können Sie sich über unser Kontaktformular >>hier anmelden. Die Unterlagen werden ihnen umgehend zugeschickt, sobald sie erstellt sind.

zum Seitenanfang