Schnellkontakt

  Ich möchte Teilnehmer werden beim:
 
 Frau      Herr
Nachname *
Telefon
E-Mail *

  Weitere Kontaktmöglichkeiten:

   

 

Wo wünschen Sie sich eine E-Tankstelle? 

Der Verein setzt sich weiter für den Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektromobiltät ein. Um zu wissen wo eine Ladesäule Sinn macht, benötigen wir Ihre Hilfe.

Umbau der PV-Anlagen auf der Jahrtausendhalle in Schmitten-Oberreifenberg 

Bereits im letzten Jahr hat die Eigentümergemeinschaft des Bürgersonnenkraftwerks den Umbau beschlossen. Nun soll am 01. Februar 2018 mit den Bauarbeiten begonnen werden.

Umbau auf der Kopernikusschule in Freigericht 

Auch in Freigericht wurde nach Zustimmung der Teilnehmer mit dem Umbau der Anlage auf der Kopernikusschule begonnen.

Bau auf der Adolf-Reichwein-Schule Marburg  

Die Dachsanierungsarbeiten auf der Adolf-Reichwein-Schule sind leider noch nicht abgeschlossen. Deshalb können die Solateure noch nicht mit der Montage der neuen Photovoltaikanlage beginnen

Bau auf der Unimoghalle und der Salzlagerhalle des Bauhofs Kirchhain 

Kirchhain. Der Bau auf der Unimoghalle des Bauhofs hat diese Woche begonnen. Das Gebäude ist bereits komplett eingerüstet und die Montage der Unterkonstruktion hat begonnen.

Sie sind hier: Home │ Sonnenmagazin │ Artikel des Vereins │ Neue Sonnenkraftwerke des Vereins

Vier neue Sonnenkraftwerke werden gebaut

Das Sonnenkraftwerk auf der Schule in Rodenbach ...

... wird auf der neuen Sporthalle erweitert

Auch in Babenhausen wird wieder gebaut, ...

... genauso wie auf dem Markt in Steffenberg

Im ersten Quartal 2011 wird der Verein vier neue Bürgersonnenkraftwerke in Hessen entstehen lassen.

In Rodenbach, Main-Kinzig-Kreis, existiert bereits seit letztem Sommer ein aus 29 Photovoltaikanlagen bestehendes Bürgersonnenkraftwerk auf dem Dach des Förderstufengebäudes der Adolf-Reichwein-Schule. Jetzt hat der Kreis dem Verein, und damit allen Bürgern, die sich an diesem Umweltprojekt beteiligen wollen, auch das Dach der neu gebauten Sporthalle zur Verfügung gestellt. Dort wird, nachdem noch ein paar technische Fragen zu klären sind, ein etwa 50 kWp leistendes Solarkraftwerk gebaut.

Auch im sonnigen Babenhausen, direkt an der hessisch-bayerischen Grenze im Landkreis Darmstadt-Dieburg, gibt es schon ein Bürgersonnenkraftwerk. Seit Ende 2010 wird dort auf dem Dach eines Einkaufsmarkts Sonnenstrom produziert. Ein anderer Einkaufsmarkt hat jetzt sein Dach auch zur Verfügung gestellt, etwa 100 PV-Anlagen aus kristallinen Solarmodulen wird das neue Sonnenkraftwerk umfassen.

Der Hochtaunuskreis bekommt auch wieder ein Solarkraftwerk. In Grävenwiesbach ist auf einem Betriebsgelände eine neue Lagerhalle entstanden, die bautechnisch schon für die Errichtung von Photovoltaikanlagen vorbereitet wurde. Das Bürgersonnenkraftwerk auf dem Dach der neuen Halle wird aus seinen kristallinen Modulen eine Spitzenleistung von etwa 90 kWp schöpfen (>>mehr).

Im Landkreis Marburg-Biedenkopf bereitet der Verein auch wieder ein Bürgersonnenkraftwerk vor. Es soll in Steffenberg-Niedereisenhausen auf dem Gebäude eines Einkaufsmarkts gebaut werden und wird Sonnenstrom mit einer Spitzenleistung von etwa 80 kWp liefern, was der Atmosphäre jährlich rund 60 Tonnen des Klimagifts CO2 erspart.

Bürger, die sich für die Teilnahme an einem Bürgersonnenkraftwerk interessieren, können sich beim Verein einen Platz reservieren. Mit einer eigenen PV-Anlage bei einem Bürgersonnenkraftwerk kann man aktiv Klimaschutz betreiben, mit der Einspeisevergütung Geld verdienen und außerdem noch Steuern sparen. >>hier

zum Seitenanfang