Schnellkontakt

  Ich möchte Teilnehmer werden beim:
 
 Frau      Herr
Nachname *
Telefon
E-Mail *

  Weitere Kontaktmöglichkeiten:

   

 

Bau auf der Unimoghalle und der Salzlagerhalle des Bauhofs Kirchhain 

Kirchhain. Der Bau auf der Unimoghalle des Bauhofs hat diese Woche begonnen. Das Gebäude ist bereits komplett eingerüstet und die Montage der Unterkonstruktion hat begonnen.

Bau auf dem Emsdorfer Dorfgemeinschaftshaus 

Kirchhain-Emsdorf. Auch der Ortsteil Emsdorf bekommt ein Bürgersonnenkraftwerk. Mit dem Bau wurde vor kurzem begonnen.

Bau auf der Markthalle Kirchhain 

Kirchhain. Nachdem in den Ortsteilen Kleinseelheim, Niederwald, Schönbach, Emsdorf und Anzefahr bereits Bürgersonnenkraftwerke entstanden sind, geht es jetzt auch direkt in der Kernstadt Kirchhains los.

Neues vom Solarbau im Frankfurter Westend 

In Frankfurt-Unterlindau entstehen mehrere Bürgersonnenkraftwerke auf Wohngebäuden. Mehr als die Hälfte der Anlage war vor Weihnachten montiert.

Bau auf der Feuerwehr in Anzefahr  

Kirchhain-Anzefahr, Kreis Marburg-Biedenkopf. Das Dach der Feuerwehr wird zukünftig echten klimaneutralen Sonnenstrom produzieren

Sie sind hier: Home │ Sonnenmagazin │ Artikel des Vereins │ Neue Projekte zum Mitmachen

Neue Bürgersonnenkraftwerke

06.05.2014

Neue Projekte zum Mitmachen

Sulzbach, Schützenhaus

Marburg, Klinik Sonnenblick

Frankfurt, Turnhalle Jahnvolk

Auch im Mai werden wieder neue Bürgersonnenkraftwerke gebaut, an denen interessierte Bürger teilnehmen können.

Das Schützenhaus in Sulzbach (Taunus) hat ein sehr gepflegtes Dach mit Flachdachteil und zwei Satteldächern aus Ziegel. Es wird von der Gemeinde für das Sonnenkraftwerk vermietet. Die gute Lage und die Südausrichtung lassen gute Erträge erwarten, ein großer Teil des Sonnenstroms kann dem Schützenverein geliefert werden. Rund 70 Kilowatt Spitzenleistung (kWp) sind hier vorgesehen. Die Pflege und der Rückschnitt der Umgebungsgewächse sind sichergestellt. Da die Schützen nur in der Halle schießen, sollte der Anlage auch von der Seite keine Gefahr drohen.

Auch die Klinik Sonnenblick in Marburg stellt sich als Standort eines Bürgersonnenkraftwerks zur Verfügung. Die Deutsche Rentenversicherung baut ein komplett neues Gebäude im wohl sonnigsten Teil Marburgs. Gut geeignet ist die Lage um einen weiten Sonnenweg, weg aus dem Lahntalnebel, zu sichern. Der Neubau ist jetzt schon geeignet für ein Bürgersonnenkraftwerk, auch wenn der Innenausbau noch folgen muss. Die Anlage wird rund 120 kWp leisten. Die Direkteinspeisung in die Klinik ist vorgesehen, der Überschuss geht in das Netz der Stadtwerke Marburg.

Noch im Mai soll auch auf der Turnhalle des Vereins Jahnvolk 1881 e.V. in Frankfurt ein Bürgersonnenkraftwerk  entstehen. Die Lage im Stadtteil Eckenheim ist gut geeignet um eine nach Süden ausgerichtete 37 kWp PV-Anlage zu errichten. Der Strom wird sowohl von den Sportlern benötigt, als auch von der Gaststätte Jahnvolk, die im Gebäude ist. Beide Abnehmer im Gebäude sind direkte Kunden der Anlage, nur der Überschuss geht in das Netz der Stadt Frankfurt.

Grundsätzlich ist, noch mehr als in den letzten Jahren, der jeweilige Standort auch als Stromverbraucher interessant, da möglichst viel klimafreundlicher Sonnenstrom unabhängig von der EEG-Garantievergütung geliefert und verkauft werden soll. Die aktuell auf 90 Prozent des erzeugten Stroms ausgelegte Einspeisevergütung wird einen Mindestertrag sichern, man kann aber davon ausgehen, dass über die kommenden Jahre die direkte Lieferung an die Hausnetze rentabler sein wird.

Einige neue Regeln des EEG und der Netzbetreiber sorgen in diesem Jahr für mehr Aufwand bei der technischen Umsetzung der Bauvorhaben. Der Verein wird bei der Auftragsvergabe zur Errichtung der Anlagen wie immer besonderen Wert auf Qualität und Ausstattung der Anlagen legen.

Weitere Informationen und Bilder zu den neuen Projekten finden Sie in Kürze auf der Internetseite des Vereins.

Wer an einem Bürgersonnenkraftwerk teilnehmen will, kann sich >>hier anmelden.

zum Seitenanfang