Schnellkontakt

  Ich möchte Teilnehmer werden beim:
 
 Frau      Herr
Nachname *
Telefon
E-Mail *

  Weitere Kontaktmöglichkeiten:

   

 

Wo wünschen Sie sich eine E-Tankstelle? 

Der Verein setzt sich weiter für den Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektromobiltät ein. Um zu wissen wo eine Ladesäule Sinn macht, benötigen wir Ihre Hilfe.

Umbau der PV-Anlagen auf der Jahrtausendhalle in Schmitten-Oberreifenberg 

Bereits im letzten Jahr hat die Eigentümergemeinschaft des Bürgersonnenkraftwerks den Umbau beschlossen. Nun soll am 01. Februar 2018 mit den Bauarbeiten begonnen werden.

Umbau auf der Kopernikusschule in Freigericht 

Auch in Freigericht wurde nach Zustimmung der Teilnehmer mit dem Umbau der Anlage auf der Kopernikusschule begonnen.

Bau auf der Adolf-Reichwein-Schule Marburg  

Die Dachsanierungsarbeiten auf der Adolf-Reichwein-Schule sind leider noch nicht abgeschlossen. Deshalb können die Solateure noch nicht mit der Montage der neuen Photovoltaikanlage beginnen

Bau auf der Unimoghalle und der Salzlagerhalle des Bauhofs Kirchhain 

Kirchhain. Der Bau auf der Unimoghalle des Bauhofs hat diese Woche begonnen. Das Gebäude ist bereits komplett eingerüstet und die Montage der Unterkonstruktion hat begonnen.

Sie sind hier: Home │ Sonnenmagazin │ Artikel des Vereins │ Führung Europäische Schule

Führung Europäische Schule

20.06.2011

Verein zeigt Bildungsreisenden die Energiezukunft

Frankfurt/Main. Inzwischen ist es schon eine „Tradition“ geworden: Gemeinsam mit Josch Popp vom Höchster Bildungsschuppen führt der Verein jetzt schon im dritten Jahr Besuchergruppen über das Bürgersonnenkraftwerk Europäische Schule in Frankfurt.

Immer sind es Bildungsreisende, die sich für das Thema Energie interessieren. Diesmal war es eine sehr interessierte Gruppe des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), die am 8. Juni 2011 auf das Dach kletterte.

Rund zwanzig Teilnehmerinnen und Teilnehmer besuchten zuvor unter Anleitung von Josch Popp verschiedene Kraftwerke im Rhein-Main-Gebiet. Vom Kohlekraftwerk über moderne Gaskraftwerke sahen sie alles zum Thema Stromerzeugung. Da durfte dann auch ein Besuch bei einem Bürgersonnenkraftwerk nicht fehlen – ein Blick in die Zukunft.

Großes Interesse hatten die Beschäftigten aus Industrie und Verwaltung an der Technik der Photovoltaik. Christian Quast führte die Besucher über das Dach der Schule im Frankfurter Stadtteil Niederursel und beantwortete die vielen Fragen. Am meisten interessierte das Konzept der Mitarbeitersonnenkraftwerke, wie es der Verein z.B. zur Zeit mit der Belegschaft von Staudinger in Großkrotzenburg durchführt. Viele Fragen kamen, ob das auch auf dem eigenen Betrieb funktioniere und was die Mindestgröße der Dächer anbelangt.

Gern zeigt der Verein allen interessierten Gruppen der Gesellschaft die Bürgersonnenkraftwerke. Sie sind nämlich der Beweis dafür, das Bürgerinnen und Bürger sich schon heute erfolgreich in die Energieerzeugung der Zukunft einmischen.

zum Seitenanfang