Schnellkontakt

  Ich möchte Teilnehmer werden beim:
 
 Frau      Herr
Nachname *
Telefon
E-Mail *

  Weitere Kontaktmöglichkeiten:

   

 

Bau auf der Seniorenwohnanlage II und der Kita St.Vincent 

Großkrotzenburg. Seit Anfang der Woche wird auf der Seniorenwohnanlage gebaut. Alle Module sind bereits mit dem Dach verschraubt. Demnächst kann mit den Elektroarbeiten im Gebäude begonnen werden.

Bau auf der Unimoghalle und der Salzlagerhalle des Bauhofs Kirchhain 

Kirchhain. Der Bau auf der Unimoghalle des Bauhofs hat diese Woche begonnen. Das Gebäude ist bereits komplett eingerüstet und die Montage der Unterkonstruktion hat begonnen.

Bau auf dem Emsdorfer Dorfgemeinschaftshaus 

Kirchhain-Emsdorf. Auch der Ortsteil Emsdorf bekommt ein Bürgersonnenkraftwerk. Mit dem Bau wurde vor kurzem begonnen.

Bau auf der Markthalle Kirchhain 

Kirchhain. Nachdem in den Ortsteilen Kleinseelheim, Niederwald, Schönbach, Emsdorf und Anzefahr bereits Bürgersonnenkraftwerke entstanden sind, geht es jetzt auch direkt in der Kernstadt Kirchhains los.

Bau auf dem Niederwälder Kindergarten Bärenhöhle 

Kirchhain-Niederwald. Unter den staunenden Augen der Kindergartenkinder wurden alle Module sicher auf dem Dach verschraubt. Ebenso wie auf dem Dorfgemeinschaftshaus wird in den nächsten Tagen mit den Elektroarbeiten im Haus begonnen.

Bau auf dem Dorfgemeinschaftshaus in Kleinseelheim 

Kirchhain-Kleinseelheim. Die Bauarbeiten auf dem Kleinseelheimer Dorfgemeinschaftshaus haben diese Woche begonnen. In den letzten Tagen konnte die Unterkonstruktion für die Solarmodule bereits fertig montiert werden.

Sie sind hier: Home │ Sonnenmagazin │ Artikel des Vereins │ Frühjahrsputz der Sonnenkraftwerke

Bestandspflege: So betreuen wir Ihre PV-Anlagen

10.06.2015

Frühjahrsputz der Sonnenkraftwerke

Unsere Bürgersonnenkraftwerke benötigen Wartung und Pflege, so dass die Eigentümer jahrzehntelang Spaß an ihren PV-Anlagen haben. Das ist oft viel Arbeit, doch so erhalten die Anlagen ihre qualitative Hochwertigkeit.

Durch die Fernüberwachung der Sonnenkraftwerke sind wir über die Leistung der Anlagen stets im Bilde, doch eine jährliche Begehung ist obligatorisch. Gibt es Auffälligkeiten, wird die Anlage vor Ort überprüft, der Fehler festgestellt und behoben.

Oft muss ein „Steiger“ her, um überhaupt auf das Dach zu kommen. An anderer Stelle empfiehlt es sich möglichst schwindelfrei zu sein, um an jede Ecke zu kommen.

Austausch defekter Module

Bei den Anlagen mit Dünnschichtmodulen gibt es hin und wieder Risse oder Leistungsverluste, die Ursache liegt in der Konstruktion der Module selbst. Anfangs war dies nicht abzusehen, doch nach diesen Erfahrungen verwenden wir seit Jahren keine Dünnschichtmodule mehr bei unseren Sonnenkraftwerken.

Wissen Sie, wie Krähen Nüsse knacken?


Mit dem Schnabel geht es nicht, deshalb lassen diese klugen Vögel die Nuss aus großer Höhe auf den harten Boden fallen. Trifft die Nuss ein Solarmodul, kann es Schaden nehmen. Aber auch von weniger netten Mitmenschen geworfene Steine oder sogar Bierflaschen haben schon Module beschädigt, die dann ausgetauscht werden mussten.

Frühjahrsputz


Normalerweise werden Solarmodule vom Regen gereinigt, das genügt in den meisten Fällen. Doch besondere Umstände erfordern besondere Maßnahmen: Beim Bürgersonnenkraftwerk auf dem Dach der „Bäckerei Siebenkorn“ in Marburg, eine unserer ältesten Anlagen, ist der Schmutz einfach zu hartnäckig.

Der Grund: Über die Schornsteine der Bäckerei treten Reste von Mehl aus, die sich mit Luftfeuchtigkeit vermischt als klebriger Film über die Module legen und deren Leistung beeinträchtigen.

Die Lösung: Immer wieder rauf aufs Dach und mit einem besonderen Reinigungsmittel und dem „Kärcher“ für Ordnung sorgen.

Verflixte Technik

Strom kann man nicht sehen, aber messen. Dafür haben wir unsere Spezialisten und Überwachungstechnik. Wir haben festgestellt, dass bei rund zwei Dritteln der Abrechnungen 2014 seitens der Energieversorgungsunternehmen Fehler aufgetreten sind.

Deshalb überprüfen wir die Werte der Datenlogger und gleichen sie mit den Wechselrichterwerten und den Zählerständen ab, um eine korrekte Vergütung des Solarstroms ermöglichen zu können.

Elektrik muss man warten

Auch wenn man die Solaranlage noch so gründlich geplant und installiert hat, ist die Wartung der elektrischen Bauteile wichtig. Wechselrichter, die den Gleichstrom der Anlage in netzkompatiblen Wechselstrom umwandeln, müssen geprüft werden, Lüftungen gesäubert werden und selten, aber dann doch, ist auch der Austausch nötig.

Oft muss man aber auch anders „warten“: nämlich auf das Ende der Brutzeit. Für einige Vögel ist der abgeschirmte Platz einiger Wechselrichter der ideale Ort für ihr Nest. Wenn wir dies feststellen darf der Vogel zwar in Ruhe zu Ende brüten, doch für sein Nest muss er sich dann in Zukunft einen anderen Platz suchen.

Mäharbeiten

Auf der Freiflächenanlage in Dreieich muss die nötige Kürzung der Vegetation erfolgen. Aber auch auf den begrünten Dächern anderer Bürgersonnenkraftwerke muss der Bewuchs entfernt werden.

Befestigung und Standsicherheit

Die Gestelltechnik richtet sich immer nach der Dachbeschaffenheit, muss aber auch immer mal überprüft werden. Kabel, Stecker und alle sonstigen Zubehörteile, aber auch der Dachzustand, werden beurteilt.

zum Seitenanfang