Schnellkontakt

  Ich möchte Teilnehmer werden beim:
 
 Frau      Herr
Nachname *
Telefon
E-Mail *

  Weitere Kontaktmöglichkeiten:

   

 

Wo wünschen Sie sich eine E-Tankstelle? 

Der Verein setzt sich weiter für den Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektromobiltät ein. Um zu wissen wo eine Ladesäule Sinn macht, benötigen wir Ihre Hilfe.

Umbau der PV-Anlagen auf der Jahrtausendhalle in Schmitten-Oberreifenberg 

Bereits im letzten Jahr hat die Eigentümergemeinschaft des Bürgersonnenkraftwerks den Umbau beschlossen. Nun soll am 01. Februar 2018 mit den Bauarbeiten begonnen werden.

Umbau auf der Kopernikusschule in Freigericht 

Auch in Freigericht wurde nach Zustimmung der Teilnehmer mit dem Umbau der Anlage auf der Kopernikusschule begonnen.

Bau auf der Adolf-Reichwein-Schule Marburg  

Die Dachsanierungsarbeiten auf der Adolf-Reichwein-Schule sind leider noch nicht abgeschlossen. Deshalb können die Solateure noch nicht mit der Montage der neuen Photovoltaikanlage beginnen

Bau auf der Unimoghalle und der Salzlagerhalle des Bauhofs Kirchhain 

Kirchhain. Der Bau auf der Unimoghalle des Bauhofs hat diese Woche begonnen. Das Gebäude ist bereits komplett eingerüstet und die Montage der Unterkonstruktion hat begonnen.

Sie sind hier: Home │ Sonnenmagazin │ Artikel des Vereins │ Solaranlagen und Feuerwehr

Solaranlagen und Feuerwehr

Einige Feuerwehren haben selbst ein Bürgersonnenkraftwerk auf dem Dach: In Eppstein-Bremthal, ...

... Simtshausen, ...

... Bruchköbel ...

... und Nidderau-Heldenbergen

Wenn ein Dach mit einer Photovoltaikanlage in Brand gerät, ist das richtige Handeln der Feuerwehr ausschlaggebend. Der Verein berät Feuerwehren für den Fall der Fälle.

Ein Feuer auf einem Solardach kann für die Feuerwehr nur dann gefährlich sein, wenn sie nicht weiß, was zu tun ist. Deshalb läd der Verein Feuerwehren bei neu installierten Photovoltaikanlagen ein, um sie über die richtige Vorgehensweise im Falle eines Brandes zu informieren. Natürlich ist die Voraussetzung im Vorfeld, dass die Anlage fachgerecht installiert wurde, was bei den Anlagen des Vereins stets der Fall ist. Unsachgemäß installierte Anlagen von Billiganbietern können nämlich sogar einen Brand verursachen.

Bei den Bürgersonnenkraftwerken des Vereins werden vorschriftsgemäß nur Wechselrichter eingesetzt, die im Notfall mit einem Schalter vom Stromnetz getrennt werden können (DV-Freischalter), damit die Stromlast von den Leitungen der Anlage genommen wird. Hierzu informiert der Verein die Feuerwehren über den Standort der Wechselrichter. Darüberhinaus setzt der Verein sich dafür ein, dass die Standorte von Wechselrichtern in die Brandschutzpläne der Gebäude aufgenommen werden, was bisher leider noch nicht zwingend vorgeschrieben ist.

Der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) hat zusammen mit fachkundigen Partnern, unter anderem dem Deutschen Feuerwehrverband, die Feuerwehr-Einsatzkarte „Handlungsempfehlung Photovoltaik“ herausgegeben, in der die wichtigsten Hinweise zur Vorgehensweise im Fall des Brandes in einem Gebäude mit Photovoltaikanlagen zusammengestellt sind.

Zur Opens external link in new window"Handlungsempfehlung Photovoltaik"

zum Seitenanfang