Schnellkontakt

  Ich möchte Teilnehmer werden beim:
 
 Frau      Herr
Nachname *
Telefon
E-Mail *

  Weitere Kontaktmöglichkeiten:

   

 

Bau auf der Kita Zuckerrübe in Sulzbach 

Sulzbach. Der Solarbau auf der Kita Zuckerrübe steht kurz vor dem Startschuss. 

Bau auf dem Bauhof in Sulzbach 

Sulzbach. Solarbau auf dem Bauhof geht gut vorran. 

Bau auf dem Wasserwerk in Sulzbach 

Sulzbach. Seit über einer Woche wird bereits auf dem Wasserwerk gebaut. 

Bau auf dem ALDI-Markt in Steffenberg-Niedereisenhausen  

Die Dacharbeiten sind vollständig abgeschlossen. Sobald alle Elektroarbeiten im Markt abgeschlossen sind, kann das neue Bürgersonnenkraftwerk an das öffentliche Netz angeschlossen werden und viele Jahre lang klimaneutralen Sonnenstrom ernten.

Wo wünschen Sie sich eine E-Tankstelle? 

Der Verein setzt sich weiter für den Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektromobiltät ein. Um zu wissen wo eine Ladesäule Sinn macht, benötigen wir Ihre Hilfe.

Bau auf der Adolf-Reichwein-Schule Marburg  

Endlich wurde seitens der Stadt mit den Dacharbeiten begonnen. Sobald diese abgeschlossen sind, kann der Verein mit dem Aufbau der Sonnenkraftwerke beginnen.

Sie sind hier: Home │ Sonnenmagazin │ Artikel des Vereins │ Erneuerbare liefern 30% des Stroms

20.01.2015

Erneuerbare liefern 30% des Stroms

Sonne und Wind haben sich wieder gut ergänzt, ein stürmischer Dezember sorgte für sehr viel Windstrom

Die Erneuerbaren sind weiter auf dem Vormarsch (© Fotolia)

Seit Anfang 2015 kommen rund 30 Prozent des deutschen Stroms von Sonne, Wind und Co.

Die erneuerbaren Energien sind weiter auf dem Vormarsch, sie sind nun die größte Quelle im Strommix. Rund 156 Terawattstunden (TWh) produzierten Sonne, Wind, Wasser und Biomasse im Jahr 2014, das sind 4 Prozent mehr als in 2013.

Ein paar Daten zur Stromerzeugung in 2014:
(Quelle: Statistisches Bundesamt, Leipziger Strombörse EEX)

  • Exportüberschuss in den ersten 10 Monaten: ca. 25 TWh (für das ganze Jahr wird mit rund 34 TWh gerechnet)

  • Strom von Solaranlagen: 1,8 TWh  mehr als 2013, und zwar 32,8 TWh (ca. 6 % des Nettostromverbrauchs)

  • Strom von Windkraftanlagen: 51,4 TWh (ca. 9,5 % des Nettostromverbrauchs)

Zu den Gewinnern zählte auch 2014 wieder die Solarstromerzeugung, obwohl der Zubau zurückging und Deutschland dabei hinter China, Japan, USA und Großbritannien zurückgefallen ist. Der Stromverbrauch in Deutschland ging um 3,8 Prozent zurück.

Gewinner und Verlierer der Stromproduktion in Deutschland 2014:

•    Solar:  + 5,9 %

•    Steinkohle:  - 10,4 %

•    Wind:  + 1,3 %

•    Braunkohle:  - 2,9 %

•    Atomkraft:  – 0,3 %

•    Laufwasser:  – 9,6 %

•    Gas:  – 15,7 %

zum Seitenanfang