Schnellkontakt

  Ich möchte Teilnehmer werden beim:
 
 Frau      Herr
Nachname *
Telefon
E-Mail *

  Weitere Kontaktmöglichkeiten:

   

 

Wo wünschen Sie sich eine E-Tankstelle? 

Der Verein setzt sich weiter für den Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektromobiltät ein. Um zu wissen wo eine Ladesäule Sinn macht, benötigen wir Ihre Hilfe.

Umbau der PV-Anlagen auf der Lindenauschule in Hanau 

Nachdem die Eigentümer des Bürgersonnenkraftwerks auf der Lindenauschule grünes Licht für den Umbau gegeben haben, wurde nun mit den Arbeiten begonnen.

Umbau auf der Kopernikusschule in Freigericht 

Auch in Freigericht wurde nach Zustimmung der Teilnehmer mit dem Umbau der Anlage auf der Kopernikusschule begonnen.

Bau auf dem ALDI-Markt in Steffenberg-Niedereisenhausen  

Auf dem ALDI-Markt in Niedereisenhausen wird endlich gebaut.

Bau auf der Adolf-Reichwein-Schule Marburg  

Die Dachsanierungsarbeiten auf der Adolf-Reichwein-Schule sind leider noch nicht abgeschlossen. Deshalb können die Solateure noch nicht mit der Montage der neuen Photovoltaikanlage beginnen

Umbau der PV-Anlagen auf der Füll- und Sortierhalle in Neu-Anspach 

Die durch die Eigentümergemeinschaft in Auftrag gegebenen Umbauarbeiten sind in vollem Gange.

Bau auf der Unimoghalle und der Salzlagerhalle des Bauhofs Kirchhain 

Kirchhain. Der Bau auf der Unimoghalle des Bauhofs hat diese Woche begonnen. Das Gebäude ist bereits komplett eingerüstet und die Montage der Unterkonstruktion hat begonnen.

Sie sind hier: Home │ Sonnenmagazin │ Artikel des Vereins │ Energiewende - made in Germany

Energiewende - made in Germany

Sonnenschein ist der größte Energieträger der Erde

Konventionelle Kraftwerke (im Hintergrund) werden überflüssig

Sie machen die Energiewende: ...

... Stolze Besitzer von PV-Anlagen

Deutschlands Bürger setzen auf Sonnenstrom, bereits im Frühjahr 2011 wird es soweit sein: Die in Deutschland installierten Photovoltaikanlagen produzieren dann an einem sonnigen Tag mehr Strom als alle deutschen Atomkraftwerke zusammen.

2010 war wieder ein Rekordjahr für die Photovoltaik in Deutschland, Anlagen mit einer Spitzenleistung von über 7 Gigawatt wurden neu gebaut. Die Gesamtleistung aller PV-Anlagen stieg damit zum Jahresende auf rund 18 Gigawatt und in Umfragen spricht sich eine deutliche Mehrheit der Bundesbürger für einen weiterhin starken Ausbau dieser klimafreundlichen Technik aus.

Die Sonnenstromproduktion hat das Potenzial, bereits in wenigen Jahren zu einer tragenden Säule der deutschen Energiewirtschaft zu werden. Und das ist nicht nur ökologisch sinnvoll, sondern auch aus wirtschaftlichen Gründen gut, denn von allen Methoden der Stromerzeugung weist die Photovoltaik die mit Abstand höchsten jährlichen Kostensenkungen auf.

Das im September 2010 vorgestellte und umstrittene Energiekonzept der Bundesregierung geht für das Jahr 2030 von einer Gesamtleistung der PV-Anlagen von 37,5 Gigawatt aus. Aus heutiger Sicht kann diese Leistung aber bereits in drei Jahren installiert sein, also 17 Jahre früher als von der Regierung prognostiziert. Die unter anderem mit der Prognose von der Regierung beauftragte Firma Prognos AG hat selbst in einer neuen Studie ihre Zahlen korrigiert und hält jetzt eine Leistung von bis zu 70 Gigawatt für das Jahr 2020 für möglich.

Sogenannte „Brückentechnologien“ wie die Atomkraft könnten also deutlich früher überflüssig werden, als man sich das noch vor Kurzem vorgestellt hat. Das ist dem Engagement deutscher Bürger für den Umstieg auf regenerative Energien zu verdanken, und man kann nur hoffen, dass auch der politische Wille in Deutschland sich über kurz oder lang diesem Engagement der Bürger angleicht.

In der zukünftigen Energiegewinnung wird die Stromerzeugung durch Photovoltaik ohne Frage eine tragende Säule sein: Sie ist umweltfreundlich, im Überfluss verfügbar, dezentral zu erzeugen und nicht auf sich verknappende und teurer werdende Rohstoffe angewiesen. Welche andere Stromerzeugungsmethode kann das schon von sich behaupten?

zum Seitenanfang