Schnellkontakt

  Ich möchte Teilnehmer werden beim:
 
 Frau      Herr
Nachname *
Telefon
E-Mail *

  Weitere Kontaktmöglichkeiten:

   

 

Bau auf der Kita Zuckerrübe in Sulzbach 

Sulzbach. Der Solarbau auf der Kita Zuckerrübe steht kurz vor dem Startschuss. 

Bau auf dem Bauhof in Sulzbach 

Sulzbach. Solarbau auf dem Bauhof geht gut vorran. 

Bau auf dem Wasserwerk in Sulzbach 

Sulzbach. Seit über einer Woche wird bereits auf dem Wasserwerk gebaut. 

Bau auf dem ALDI-Markt in Steffenberg-Niedereisenhausen  

Die Dacharbeiten sind vollständig abgeschlossen. Sobald alle Elektroarbeiten im Markt abgeschlossen sind, kann das neue Bürgersonnenkraftwerk an das öffentliche Netz angeschlossen werden und viele Jahre lang klimaneutralen Sonnenstrom ernten.

Wo wünschen Sie sich eine E-Tankstelle? 

Der Verein setzt sich weiter für den Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektromobiltät ein. Um zu wissen wo eine Ladesäule Sinn macht, benötigen wir Ihre Hilfe.

Bau auf der Adolf-Reichwein-Schule Marburg  

Endlich wurde seitens der Stadt mit den Dacharbeiten begonnen. Sobald diese abgeschlossen sind, kann der Verein mit dem Aufbau der Sonnenkraftwerke beginnen.

Sie sind hier: Home │ Sonnenmagazin │ Artikel des Vereins │ Energieerzeugung und CO2-Ausstoß in Echtzeit auf einen Blick

Die spannende Electricity Map visualisiert aktuelle Energiedaten

29.01.2018

Energieerzeugung und CO2-Ausstoß in Echtzeit auf einen Blick

Fast rund um die Uhr exportiert Deutschland Strom ins benachbarte Ausland. Grafik: © www.electricitymap.org

Die Karte zeigt die aktuellen Energieerzeuger an. Grafik: © www.electricitymap.org

Für jene, die wissen wollen wie viel Energie jetzt gerade in Deutschland, Europa und anderen Teilen der Welt erzeugt, exportiert und importiert wird, gibt es schon seit Ende 2016 die Electricity Map.

Hinter dem spannenden Projekt steckt das dänisch-französische Startup-Unternehmen Tomorrow, dass es sich zur Aufgabe gemacht hat, den Energiemarkt zu visualisieren.

Die einfach zu bedienende Karte zeigt mit wenigen „Klicks“ welches Land aus welchen Energieträgern Energie erzeugt und wie viel CO2 dadurch freigesetzt wird.

Außerdem zeigt uns die Karte in Echtzeit welche Mengen an Strom exportiert und importiert werden. So wird beispielsweise bei der Betrachtung Deutschlands erkenntlich, dass wir fast 24 Stunden am Tag große Energiemengen in das benachbarte Ausland exportieren. Das ist der Grund dafür, dass in Deutschland trotz immer mehr Erneuerbarer die CO2-Emissionen nicht sinken, denn die Kohlekraftwerke laufen rund um die Uhr.

Eine weitere spannende Funktion der Electricity Map ist die Anzeige des aktuellen Wind- sowie Sonnenpotenzials, das eindrucksvoll aufzeigt, welch große Energiemengen uns jeden Tag geschenkt werden.

Um diese wertvollen Einblicke möglich zu machen, benötigt das System natürlich ein große Menge an aktuellen Daten. Diese werden von der europäischen Transparenzplattform der Netzbetreiber Entsoe bezogen.

Allerdings gibt es auch einen massiven Kritikpunkt: Die Karte deklariert atomar erzeugte Energie als „grünen“ Strom und blendet dabei jegliche Folgekosten aus. Unsere französischen Nachbarn haben daher eine ziemlich „reine Weste“ und laut der Karte keinen akuten Handlungsbedarf ihre Energieerzeugung zu überdenken.

Hier gibt es für das Open-Source-Projekt noch Verbesserungsbedarf.

Hier gehts zur Electricity Map: >>Link

zum Seitenanfang