Schnellkontakt

  Ich möchte Teilnehmer werden beim:
 
 Frau      Herr
Nachname *
Telefon
E-Mail *

  Weitere Kontaktmöglichkeiten:

   

 

Bau auf der Kita Zuckerrübe in Sulzbach 

Sulzbach. Der Solarbau auf der Kita Zuckerrübe steht kurz vor dem Startschuss. 

Bau auf dem Bauhof in Sulzbach 

Sulzbach. Solarbau auf dem Bauhof geht gut vorran. 

Bau auf dem Wasserwerk in Sulzbach 

Sulzbach. Seit über einer Woche wird bereits auf dem Wasserwerk gebaut. 

Bau auf dem ALDI-Markt in Steffenberg-Niedereisenhausen  

Die Dacharbeiten sind vollständig abgeschlossen. Sobald alle Elektroarbeiten im Markt abgeschlossen sind, kann das neue Bürgersonnenkraftwerk an das öffentliche Netz angeschlossen werden und viele Jahre lang klimaneutralen Sonnenstrom ernten.

Wo wünschen Sie sich eine E-Tankstelle? 

Der Verein setzt sich weiter für den Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektromobiltät ein. Um zu wissen wo eine Ladesäule Sinn macht, benötigen wir Ihre Hilfe.

Bau auf der Adolf-Reichwein-Schule Marburg  

Endlich wurde seitens der Stadt mit den Dacharbeiten begonnen. Sobald diese abgeschlossen sind, kann der Verein mit dem Aufbau der Sonnenkraftwerke beginnen.

Sie sind hier: Home │ Sonnenmagazin │ Artikel des Vereins │ Frühjahrserträge auf „Normalniveau“

Die Sonnenerträge für das erste Quartal sind da

04.04.2018

Frühjahrserträge auf „Normalniveau“

Die Grafik zeigt die monatlichen Solarerträge von drei Bürgersonnenkraftwerken in Kilowattstunden pro Kilowatt peak installierter Leistung

Verlaufskurve der Sonnenerträge an einem Sommer- bzw. Wintertag bei einer Südausrichtung 45°

Nachdem das erste Quartal 2017 viel zu warm war, liegen die Sonnenerträge in diesem Jahr wieder im langjährigen Mittel.

Genau vor einem Jahr haben wir uns an dieser Stelle über die tollen Sonnenerträge des Frühjahrs gefreut. Für die Natur bzw. die Obstbauern war das alles andere als gut. Wir erinnern uns an durch Frost zerstörte Obstblüten und die daraus resultierenden Ernteausfälle.

So sind wir froh, dass wir auch dieses Jahr wieder eine anständige Sonnenernte haben. Und das ohne Wetterkapriolen.

Besonders die zwei sehr kalten und sonnigen Februarwochen haben enorme Mengen an Sonnenstrom mit sich gebracht. Hier wurden Tageswerte gemessen, die sonst nur im Hochsommer zu erreichen sind.

Möglich macht dies das Aufeinandertreffen von zwei Faktoren: Viele Sonnenstunden und kalte Temperaturen.

Denn was viele nicht wissen: Photovoltaik liebt Kälte. Pro fallendem Grad Celsius steigt der Wirkungsgrad der Zellen um knapp einen halben Prozentpunkt. Lange Kälteperioden können also ganz enorme Leistungssteigerungen bewirken.

Wichtig für alle Freunde der Sonnenenergie ist, Bürgersonnenkraftwerke liefern viele Kilowattstunden Sonnenstrom. Egal welche Streiche uns das Wetter spielt.

Wir sind gespannt was uns das zweite Quartal bringt und werden Sie wie gewohnt über die Erträge informieren.

 


Mehr über Sonnenerträge im Winter: >>Link

zum Seitenanfang