Schnellkontakt

  Ich möchte Teilnehmer werden beim:
 
 Frau      Herr
Nachname *
Telefon
E-Mail *

  Weitere Kontaktmöglichkeiten:

   

 

Wo wünschen Sie sich eine E-Tankstelle? 

Der Verein setzt sich weiter für den Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektromobiltät ein. Um zu wissen wo eine Ladesäule Sinn macht, benötigen wir Ihre Hilfe.

Umbau der PV-Anlagen auf der Jahrtausendhalle in Schmitten-Oberreifenberg 

Bereits im letzten Jahr hat die Eigentümergemeinschaft des Bürgersonnenkraftwerks den Umbau beschlossen. Nun soll am 01. Februar 2018 mit den Bauarbeiten begonnen werden.

Umbau auf der Kopernikusschule in Freigericht 

Auch in Freigericht wurde nach Zustimmung der Teilnehmer mit dem Umbau der Anlage auf der Kopernikusschule begonnen.

Bau auf der Adolf-Reichwein-Schule Marburg  

Die Dachsanierungsarbeiten auf der Adolf-Reichwein-Schule sind leider noch nicht abgeschlossen. Deshalb können die Solateure noch nicht mit der Montage der neuen Photovoltaikanlage beginnen

Bau auf der Unimoghalle und der Salzlagerhalle des Bauhofs Kirchhain 

Kirchhain. Der Bau auf der Unimoghalle des Bauhofs hat diese Woche begonnen. Das Gebäude ist bereits komplett eingerüstet und die Montage der Unterkonstruktion hat begonnen.

Sie sind hier: Home │ Sonnenmagazin │ Artikel des Vereins │ Die 4. Revolution – Kinofilm erfolgreich gestartet

Die 4. Revolution – Kinofilm erfolgreich gestartet

Landrat Fischbach, Oberbürgermeister Vaupel und Bürgermeister Kahle waren unter den Zuschauern

Vereinsvorstand Volker Klös gratuliert Carl-A. Fechner zu seinem Film

Energievisionäre: (v.l.n.r.) V. Klös (Sonneninitiative), F. Koch (Bioenergiedorf Oberrosphe), F. Kahle (Bürgermeister Marburg), R. Fischbach (Landrat), S. Altmann (Wagner & Co), H. Ackermann (B.U.N.D.), C.-A. Fechner (Regisseur)

Klös erklärt Fechner das Konzept der Sonneninitiative

Marburg. Der Kinofilm „Die 4. Revolution – Energy Autonomy“ ist seit Donnerstag, 25. März, in Marburg zu sehen. Rund 250 Zuschauer waren im Cineplex bei der vom Verein gestalteten Premiere vom Film zur Energiewende begeistert von der positiven Kraft des Dokumentarfilms.

Eine vollständige Energieversorgung der Menschheit aus regenerativen Energiequellen ist möglich und in absehbarer Zeit machbar – das ist die Botschaft des sehenswerten Dokumentarfilms von Carl-A. Fechner. Der preisgekrönte Regisseur und Produzent erbringt mit seinem neuesten Werk den Beweis, dass regenerative Energiequellen die Zukunft der gesamten Menschheit bestimmen werden. Daran führt kein Weg vorbei: Nach der industriellen, der agro-ökonomischen und der informationstechnologischen Revolution wird die Energierevolution die menschliche Zivilisation von Grund auf verändern.

Der 90-minütige Film begeisterte das Premierenpublikum in Marburg. Unter Beifall ließ sich Fechner für sein Meisterwerk feiern, der Vereinsvorsitzende Volker Klös gratulierte ihm vor etwa 250 Zuschauern dazu. Im Anschluss an die Filmvorführung stellten neben Fechner Landrat Robert Fischbach, Marburgs Bürgermeister Dr. Franz Kahle, Prof. Dr. Hans Ackermann (B.U.N.D.), Friedhelm Koch (Bioenergiedorf Oberrosphe) und Sabine Altmann (Wagner Solar) ihre Visionen zum Thema erneuerbare Energien vor.

Zum Abschluss des Abends gab es im Foyer noch ein paar Häppchen, wobei sich viele einzelne Diskussionen zum Thema Energiewende ergaben. Man kann nur hoffen, dass dieser äußerst sehenswerte Film noch viele Zuschauer in die Kinos locken wird.

 

Mehr zum Film auf der Homepage der Opens external link in current window4. Revolution

 

Klick auf ein Bild zum Starten der Diashow

zum Seitenanfang