Schnellkontakt

  Ich möchte Teilnehmer werden beim:
 
 Frau      Herr
Nachname *
Telefon
E-Mail *

  Weitere Kontaktmöglichkeiten:

   

 

Bau auf der Unimoghalle und der Salzlagerhalle des Bauhofs Kirchhain 

Kirchhain. Der Bau auf der Unimoghalle des Bauhofs hat diese Woche begonnen. Das Gebäude ist bereits komplett eingerüstet und die Montage der Unterkonstruktion hat begonnen.

Bau auf dem Emsdorfer Dorfgemeinschaftshaus 

Kirchhain-Emsdorf. Auch der Ortsteil Emsdorf bekommt ein Bürgersonnenkraftwerk. Mit dem Bau wurde vor kurzem begonnen.

Bau auf der Markthalle Kirchhain 

Kirchhain. Nachdem in den Ortsteilen Kleinseelheim, Niederwald, Schönbach, Emsdorf und Anzefahr bereits Bürgersonnenkraftwerke entstanden sind, geht es jetzt auch direkt in der Kernstadt Kirchhains los.

Neues vom Solarbau im Frankfurter Westend 

In Frankfurt-Unterlindau entstehen mehrere Bürgersonnenkraftwerke auf Wohngebäuden. Mehr als die Hälfte der Anlage war vor Weihnachten montiert.

Bau auf der Feuerwehr in Anzefahr  

Kirchhain-Anzefahr, Kreis Marburg-Biedenkopf. Das Dach der Feuerwehr wird zukünftig echten klimaneutralen Sonnenstrom produzieren

Sie sind hier: Home │ Sonnenmagazin │ Artikel des Vereins │ Deutscher Solarpreis für die Sonneninitiative

Verleihung des Deutschen Solarpreises

28.10.2014

Deutscher Solarpreis für die Sonneninitiative

Der Preis ist heiß - wie die Sonne. Er wird verliehen von:



Axel Berg, Vorsitzender der Sektion Deutschland von EUROSOLAR, führte durch die Veranstaltung

Johannes Remmel, Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, lobte die Preisträger

Hans-Christian Quast von der Sonneninitiative e.V. nimmt den Preis stellvertretend für alle Teilnehmer an den Sonnenkraftwerken entgegen

Sie freuen sich über den Solarpreis (v.l.): Marion Quast, Marianne Giehren, Hans-Christian Quast, Bernd Sarunski, Volker Klös, Bea Klös

Mit großer Freude haben die Aktiven des Vereins am Samstag, 25. Oktober, den Deutschen Solarpreis 2014 von EUROSOLAR entgegengenommen.

Der Verein hat die begehrte Auszeichnung in der Kategorie „Lokale oder regionale Vereine/Gemeinschaften“ erhalten. „Sonneninitiative e.V. hat es durch seine Arbeit nicht nur geschafft, einer Vielzahl von Privatleuten ein eigenes Sonnenkraftwerk zu ermöglichen, sondern gleichzeitig den Wunsch nach einer Energiewende zu bestärken“, so Laudator Ronald Feisel, Redaktionsleiter beim WDR.

Nachmittags um drei trafen sich Mitglieder und Vorstand der Europäischen Vereinigung für Erneuerbare Energien e.V. (EUROSOLAR e.V.) mit Preisträgern und Energiewendern aus ganz Deutschland in Witten an der Ruhr. Axel Berg, Vorsitzender der Sektion Deutschland von EUROSOLAR, führte durch den Nachmittag und begrüßte unter anderem Johannes Remmel, Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, der ein engagiertes Plädoyer für den Ausbau erneuerbarer Energien vor allem in Nordrhein-Westfalen hielt.

Dann begann die Preisverleihung durch den Minister und Irm Scheer-Pontenagel, Geschäftsführerin von EUROSOLAR und Witwe des 2010 verstorbenen Gründers Hermann Scheer. Der Laudatio waren jeweils liebevoll gestaltete Trailer  vorangestellt, in denen die Preisträger vorgestellt wurden:

  • Die Gemeinde Feldheim in Brandenburg, für den Aufbau einer eigenständigen Energieversorgung
  • Die Galaxy Energy GmbH, für die Integration erneuerbarer Energien in ihr Firmengebäude
  • Die Heidelberger Energiegenossenschaft, für die Entwicklung eines wegweisenden Vermarktungsmodells für erneuerbare Energien
  • Die Sonneninitiative, für die Verwirklichung zahlreicher Solarkraftwerke in Bürgerhand
  • Die Energieblogger, für den Aufbau der Internetplattform
  • WDR-Reporter Jürgen Dröscher, für seinen kritischen und progressiven Journalismus im Energiesektor

Der Verein bedankt sich herzlich bei den Teilnehmern an seinen Sonnenkraftwerken. Sie sind der eigentliche Gewinner des Deutschen Solarpreises, der Verein nimmt die Auszeichnung nur stellvertretend entgegen. Ohne Ihr Engagement, Ihre Idee einer zukunftsweisenden Energieversorgung durch die Sonne und Ihrem Traum von einer besseren Welt wäre das alles nicht möglich gewesen.

Unser Dank gebührt auch allen anderen, die die rund 150 Bürger- und Mitarbeitersonnenkraftwerke in Hessen ermöglicht haben. Dies sind eine Vielzahl von Landkreisen, Kommunen, Organisationen, Vereinen und Betrieben, die ihre Dächer zur Verfügung gestellt haben. Wir bedanken uns für die erfolgreiche und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Haus Witten

Die Deutschen Solarpreise in sechs Kategorien

Sonnenfreunde aus ganz Deutschland besuchten die Preisverleihung

Interview mit Christian Quast

Die Sonneninitiative

Die Solarblogger

SWR-Interview zum Solarpreis

Im wöchentlichen Umweltmagazin „Global“ analysiert Elke Klingenschmitt die Änderungen des neuen EEG und fragt Christian Quast nach der Entstehung des Vereins und zu den Zukunftsaussichten.

Die Sendung wurde am 23. Oktober 2014 in SWFinfo ausgestrahlt und wird noch mehrfach wiederholt. Hier, ab Minute 2:48 bis Minute 15:25, können Sie das ganze Interview direkt auf der Seite des SWR hören. Klicken Sie dazu dann auf das Bild von der Einweihung des Bürgersonnenkraftwerks.

zum Seitenanfang