Schnellkontakt

  Ich möchte Teilnehmer werden beim:
 
 Frau      Herr
Nachname *
Telefon
E-Mail *

  Weitere Kontaktmöglichkeiten:

   

 

Wo wünschen Sie sich eine E-Tankstelle? 

Der Verein setzt sich weiter für den Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektromobiltät ein. Um zu wissen wo eine Ladesäule Sinn macht, benötigen wir Ihre Hilfe.

Umbau der PV-Anlagen auf der Lindenauschule in Hanau 

Nachdem die Eigentümer des Bürgersonnenkraftwerks auf der Lindenauschule grünes Licht für den Umbau gegeben haben, wurde nun mit den Arbeiten begonnen.

Umbau auf der Kopernikusschule in Freigericht 

Auch in Freigericht wurde nach Zustimmung der Teilnehmer mit dem Umbau der Anlage auf der Kopernikusschule begonnen.

Bau auf dem ALDI-Markt in Steffenberg-Niedereisenhausen  

Auf dem ALDI-Markt in Niedereisenhausen wird endlich gebaut.

Bau auf der Adolf-Reichwein-Schule Marburg  

Die Dachsanierungsarbeiten auf der Adolf-Reichwein-Schule sind leider noch nicht abgeschlossen. Deshalb können die Solateure noch nicht mit der Montage der neuen Photovoltaikanlage beginnen

Umbau der PV-Anlagen auf der Füll- und Sortierhalle in Neu-Anspach 

Die durch die Eigentümergemeinschaft in Auftrag gegebenen Umbauarbeiten sind in vollem Gange.

Bau auf der Unimoghalle und der Salzlagerhalle des Bauhofs Kirchhain 

Kirchhain. Der Bau auf der Unimoghalle des Bauhofs hat diese Woche begonnen. Das Gebäude ist bereits komplett eingerüstet und die Montage der Unterkonstruktion hat begonnen.

Sie sind hier: Home │ Sonnenmagazin │ Artikel des Vereins │ Verein stellt neuen Flyer für die Zusammenarbeit mit Kommunen vor

Das „magische Dreieck” des kommunalen Klimaschutzes

17.11.2017

Verein stellt neuen Flyer für die Zusammenarbeit mit Kommunen vor

Seit nun fast 15 Jahren arbeitet der Verein erfolgreich mit Kommunen in Hessen, Bayern und Baden-Württemberg zusammen. Um auch weiterhin den kommunalen Klimaschutz voranzutreiben gibt es nun einen vereinfachten Flyer.

 

Er umfasst:

  • Das „magische” Dreieck des kommunalen Klimaschutzes
  • Die fünf Schritte zum eigenen Bürgersonnenkraftwerk
  • Referenzen und Stimmen von kommunalen Partnern

 

Gerne senden wir Ihnen den Flyer gedruckt oder in elektronischer Form zu.

Schreiben Sie dazu einfach eine Mail an jan.simon(à)sonneninitiative.de oder rufen Sie uns direkt unter 06420/839902 an.

zum Seitenanfang