Schnellkontakt

  Ich möchte Teilnehmer werden beim:
 
 Frau      Herr
Nachname *
Telefon
E-Mail *

  Weitere Kontaktmöglichkeiten:

   

 

Wo wünschen Sie sich eine E-Tankstelle? 

Der Verein setzt sich weiter für den Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektromobiltät ein. Um zu wissen wo eine Ladesäule Sinn macht, benötigen wir Ihre Hilfe.

Umbau der PV-Anlagen auf der Jahrtausendhalle in Schmitten-Oberreifenberg 

Bereits im letzten Jahr hat die Eigentümergemeinschaft des Bürgersonnenkraftwerks den Umbau beschlossen. Nun soll am 01. Februar 2018 mit den Bauarbeiten begonnen werden.

Umbau auf der Kopernikusschule in Freigericht 

Auch in Freigericht wurde nach Zustimmung der Teilnehmer mit dem Umbau der Anlage auf der Kopernikusschule begonnen.

Bau auf der Adolf-Reichwein-Schule Marburg  

Die Dachsanierungsarbeiten auf der Adolf-Reichwein-Schule sind leider noch nicht abgeschlossen. Deshalb können die Solateure noch nicht mit der Montage der neuen Photovoltaikanlage beginnen

Bau auf der Unimoghalle und der Salzlagerhalle des Bauhofs Kirchhain 

Kirchhain. Der Bau auf der Unimoghalle des Bauhofs hat diese Woche begonnen. Das Gebäude ist bereits komplett eingerüstet und die Montage der Unterkonstruktion hat begonnen.

Sie sind hier: Home │ Sonnenmagazin │ Artikel des Vereins │ Das erwartet Teilnehmer und Freunde der Sonneninitiative 2013

Das erwartet Teilnehmer und Freunde der Sonneninitiative 2013

Bei der Woche der Sonne im Frühling ist der Verein wieder dabei (Bild Dr. Franz Alt auf dem 1. Frankfurter Sonnentag)

Wechselrichter werden 2013 aufgrund gesetzlicher Bestimmungen umgerüstet (50,2 Herz-Problematik)

Die Nachrüstung des Einspeisemanagements beschäftigt die Techniker

Auch 2013 geht es wieder einen großen Schritt in eine solare Zukunft – für uns und unsere Kinder

Marburg. Die Aussichten für das Jahr 2013 sind weiter sehr sonnig, nicht nur für die Sonnenenergie in Deutschland (wir berichteten). Auch Teilnehmer an den Bürger- und Mitarbeitersonnenkraftwerken und Freunde der Sonneninitiative erwartet ein spannendes Jahr.

2013 ist wird das Jahr der Entscheidungen. Das „Superwahljahr“ betrifft alle, die Änderungen am Erneuerbare-Energien-Gesetz ebenfalls. Über die Änderungen, die die gesamte Solarenergie in Deutschland betreffen, hatten wir schon im Januar berichtet (>>mehr).

Tag für Tag wird die Photovoltaik erwachsener, liefert Energie zu günstigeren Preisen. Der Verein wird sich deshalb 2013 massiv mit den neuen Möglichkeiten der Stromlieferung an die Dachgeber der Bürger- und Mitarbeitersonnenkraftwerke auseinandersetzen – vor allem was die rechtliche Seite betrifft, denn die technische (Hausnetzeinspeisung) hat der Verein schon lange im Griff. So wird der Verein vorbereitet sein, wenn sich Anlagen auch ohne Förderung rechnen. Auf technischer Seite steht die Nach- und Umrüstung bestehender Anlagen wegen der 50,2 Herz-Problematik und des Einspeisemanagements im Vordergrund.

In 2013 wird der Verein in der Mainmetopole sein Engagement bei der Solaroffensive Rhein-Main weiter ausbauen. Der amtierende Bürgermeister Peter Feldmann soll in seinen Bemühungen, Frankfurt zur Solarhauptstadt zu machen, zusammen mit anderen Partnern nach Kräften unterstützt werden. Denn kaum eine Region in Hessen verfügt über mehr freie Dachflächen. Auch kommt in diesem Jahr das erste Speicherprojekt. Damit will der Verein zeigen, dass auch die Speicherung des Sonnenstroms eine technisch und wirtschaftlich interessante Alternative zur Nutzung großer Netze und fossiler Energie sein kann.

Intern wird die Sonneninitiative das Jahr 2013 nutzen, um eine genau auf die Tätigkeit des Vereins angepasste Software zu entwickeln. Sie wird es ermöglichen, Anfragen der Teilnehmer an den Sonnenkraftwerken zügiger zu bearbeiten und mehr Transparenz bei den Energieabrechnungen zu erreichen. Wenn die Software fertig ist, wird sie die Verwaltung der Bürger- und Mitarbeitersonnenkraftwerke bezüglich Abrechnung, Wartung und Betrieb vereinfachen.

Für alle Sonnenfreunde gibt es 2013 etwas zu feiern: Der Verein begeht sein 10-jähriges Jubiläum, das im Sommer gebührend gefeiert werden soll. Wer mag, kann sich schon jetzt den längsten Sonnentag des Jahres, Freitag, 21. Juni 2013, im Kalender ankreuzen!

Natürlich gibt es auch 2013 wieder jede Menge interessanter Mitarbeiter- und Bürgersonnenkraftwerke für Teilnehmer und die, die es werden wollen.

zum Seitenanfang