Schnellkontakt

  Ich möchte Teilnehmer werden beim:
 
 Frau      Herr
Nachname *
Telefon
E-Mail *

  Weitere Kontaktmöglichkeiten:

   

 

Wo wünschen Sie sich eine E-Tankstelle? 

Der Verein setzt sich weiter für den Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektromobiltät ein. Um zu wissen wo eine Ladesäule Sinn macht, benötigen wir Ihre Hilfe.

Bau auf der Unimoghalle und der Salzlagerhalle des Bauhofs Kirchhain 

Kirchhain. Der Bau auf der Unimoghalle des Bauhofs hat diese Woche begonnen. Das Gebäude ist bereits komplett eingerüstet und die Montage der Unterkonstruktion hat begonnen.

Bau auf dem Emsdorfer Dorfgemeinschaftshaus 

Kirchhain-Emsdorf. Auch der Ortsteil Emsdorf bekommt ein Bürgersonnenkraftwerk. Mit dem Bau wurde vor kurzem begonnen.

Bau auf der Markthalle Kirchhain 

Kirchhain. Nachdem in den Ortsteilen Kleinseelheim, Niederwald, Schönbach, Emsdorf und Anzefahr bereits Bürgersonnenkraftwerke entstanden sind, geht es jetzt auch direkt in der Kernstadt Kirchhains los.

Neues vom Solarbau im Frankfurter Westend 

In Frankfurt-Unterlindau entstehen mehrere Bürgersonnenkraftwerke auf Wohngebäuden. Mehr als die Hälfte der Anlage war vor Weihnachten montiert.

Bau auf der Feuerwehr in Anzefahr  

Kirchhain-Anzefahr, Kreis Marburg-Biedenkopf. Das Dach der Feuerwehr wird zukünftig echten klimaneutralen Sonnenstrom produzieren

Sie sind hier: Home │ Sonnenmagazin │ Artikel des Vereins │ Info-Nachmittag in Kirchhain/Kleinseelheim

Bürger und Bürgerinnen informieren sich über Bürgersonnenkraftwerke

21.11.2016

Info-Nachmittag in Kirchhain-Kleinseelheim

Volker Klös vom Verein stellt die neuen Bürgersonnenkraftwerke vor

Der Kirchhainer Bürgermeister Olaf Hausmann begrüßt die Gäste im Namen der Stadt

Kirchhain. Rund 30 Bürgerinnen und Bürger fanden sich am Sonntagnachmittag, 20. 11. 2016, im Dorfgemeinschaftshaus in Kleinseelheim ein um sich über die fünf neu entstehenden Bürgersonnenkraftwerke in und rund um Kirchhain zu informieren.

Volker Klös vom Verein informierte die anwesenden Gäste in seiner Präsentation über die Zahlen und Fakten der kommenden Bürgersonnenkraftwerke und beschrieb, wie die Teilnahme an diesen Projekten für jeden Einzelnen zu einer sich doppelt lohnenden Investition werden kann. Denn neben der wirtschaftlichen Rentabilität steht für viele Interessierte der aktive Beitrag zum Klimaschutz im Vordergrund.

Im anschließenden Teil war Zeit die vielen zum Teil auch kritischen Fragen gänzlich zu beantworten und die weiteren Schritte des Vereins sowie die nötigen Schritte für künftige Teilnehmer zu beschreiben. Volker Klös zeigte sich glücklich über das große Interesse bei den Bürgersonnenkraftwerken mitzumachen. Zu den Bedenken, dass womöglich nicht jeder Beteiligungswunsch erfüllt werden könne, erklärte er, dass sich der Verein bemühen werde, Besucher der Infoveranstaltung und Anwohner der jeweiligen Ortsteile zu bevorzugen.

Eines ist aber jetzt schon klar: Der Wunsch nach saubere Energiegewinnung gekoppelt mit einer ordentlichen Rendite ist auch in Kirchhain spürbar und wird nicht mit den bis jetzt fünf feststehenden Bürgersonnenkraftwerken zu erfüllen sein. Der anwesende Bürgermeister Kirchhains, Olaf Hausmann, erklärte aber, dass es nicht bei dieser Zahl bleiben soll und sich die Stadt Kirchhain für den weiteren Ausbau von Photovoltaik stark machen wird.

Der Verein freut sich jetzt schon auf die Zusammenarbeit mit der Stadt Kirchhain mit ihren Bürgerinnen und Bürgern.

zum Seitenanfang