Schnellkontakt

  Ich möchte Teilnehmer werden beim:
 
 Frau      Herr
Nachname *
Telefon
E-Mail *

  Weitere Kontaktmöglichkeiten:

   

 

Wo wünschen Sie sich eine E-Tankstelle? 

Der Verein setzt sich weiter für den Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektromobiltät ein. Um zu wissen wo eine Ladesäule Sinn macht, benötigen wir Ihre Hilfe.

Umbau der PV-Anlagen auf der Jahrtausendhalle in Schmitten-Oberreifenberg 

Bereits im letzten Jahr hat die Eigentümergemeinschaft des Bürgersonnenkraftwerks den Umbau beschlossen. Nun soll am 01. Februar 2018 mit den Bauarbeiten begonnen werden.

Umbau auf der Kopernikusschule in Freigericht 

Auch in Freigericht wurde nach Zustimmung der Teilnehmer mit dem Umbau der Anlage auf der Kopernikusschule begonnen.

Bau auf der Adolf-Reichwein-Schule Marburg  

Die Dachsanierungsarbeiten auf der Adolf-Reichwein-Schule sind leider noch nicht abgeschlossen. Deshalb können die Solateure noch nicht mit der Montage der neuen Photovoltaikanlage beginnen

Bau auf der Unimoghalle und der Salzlagerhalle des Bauhofs Kirchhain 

Kirchhain. Der Bau auf der Unimoghalle des Bauhofs hat diese Woche begonnen. Das Gebäude ist bereits komplett eingerüstet und die Montage der Unterkonstruktion hat begonnen.

Sie sind hier: Home │ Sonnenmagazin │ Artikel des Vereins │ Nach dem 1. Juli geht es weiter!

BSKWs im 2. Halbjahr 2010

Nach dem 1. Juli geht es weiter!

In Heskem wird gerade das Flachdach saniert (ganz links, unterhalb des Gerüstes). Ist das Dach dicht, kommt der sechste Bauabschnitt des Bürgersonnenkraftwerks.

Auf der Kopernikusschule wird dieses Flachdach des Hauptgebäudes mit dem dann dritten Bauabschnitt bebaut.

Bis zum 30. Juni gilt noch die bestehende Einspeisevergütung. Doch wird nach der (voraussichtlichen) 16-Prozent-Absenkung überhaupt noch gebaut?

Die Monate nach dem Juni dürften „wohl der günstigste Zeitraum des Jahres werden, um eine Photovoltaikanlage zu bauen“, schreibt die Chefredakteurin Anne Kreuzmann im aktuellen Editorial der Fachzeitschrift Photon (Photon 6/2010, S. 3). Zwar gehe die Vergütung zurück, meint Kreuzmann, aber die Anlagenpreise fallen ebenfalls. Dadurch werde die Anlagenrendite attraktiv bleiben.

Auch bei der Sonneninitiative ist der 1. Juli nicht der letzte Tag des Jahres. Mietverträge für neue Projekte existieren schon und die Anlagen für die Zeit danach sind schon geplant:

  • Der sechste Bauabschnitt auf der Gesamtschule in Ebsdorfergrund-Heskem im Kreis Marburg-Biedenkopf entsteht auf dem frisch sanierten Flachdach des Hauptgebäudes der Schule. Auch in Bad-Endbach auf dem REWE-Markt, in Steffenberg, Dautphe und Babenhausen sind Anlagen geplant.

  • Im Main-Kinzig-Kreis auf der Kopernikusschule in Freigericht Somborn wird ein dritter Bauabschnitt gebaut. Auf den Flachdächern der Schule werden rund 100 kWp kristalliner Hochleistungsmodule verbaut. Ebenfalls im Main-Kinzig-Kreis, in Schöneck-Kilianstätten, wird ein Bürgersonnenkraftwerk auf dem Dach der neuen Sporthalle (im Bau) entstehen. Genauso in Großkrotzenburg, wo ein zweites Bürgersonnenkraftwerk geplant ist.

  • Im Main-Taunus-Kreis wird in Kelkheim auf der im Bau befindlichen neuen Dreifeldhalle ein neues Bürgersonnenkraftwerk errichtet. Gebaut wird, sobald das Dach fertig ist.

Alle diese Projekte werden in den nächsten Monaten realisiert. Wer bei einem dieser Projekte mitmachen möchte, kann sich hier vormerken lassen. Für Projekte, die noch nicht in der Liste aufgeführt sind, können Sie auch eine Mail schreiben.

zum Seitenanfang