Schnellkontakt

  Ich möchte Teilnehmer werden beim:
 
 Frau      Herr
Nachname *
Telefon
E-Mail *

  Weitere Kontaktmöglichkeiten:

   

 

Wo wünschen Sie sich eine E-Tankstelle? 

Der Verein setzt sich weiter für den Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektromobiltät ein. Um zu wissen wo eine Ladesäule Sinn macht, benötigen wir Ihre Hilfe.

Bau auf der Unimoghalle und der Salzlagerhalle des Bauhofs Kirchhain 

Kirchhain. Der Bau auf der Unimoghalle des Bauhofs hat diese Woche begonnen. Das Gebäude ist bereits komplett eingerüstet und die Montage der Unterkonstruktion hat begonnen.

Bau auf dem Emsdorfer Dorfgemeinschaftshaus 

Kirchhain-Emsdorf. Auch der Ortsteil Emsdorf bekommt ein Bürgersonnenkraftwerk. Mit dem Bau wurde vor kurzem begonnen.

Bau auf der Markthalle Kirchhain 

Kirchhain. Nachdem in den Ortsteilen Kleinseelheim, Niederwald, Schönbach, Emsdorf und Anzefahr bereits Bürgersonnenkraftwerke entstanden sind, geht es jetzt auch direkt in der Kernstadt Kirchhains los.

Neues vom Solarbau im Frankfurter Westend 

In Frankfurt-Unterlindau entstehen mehrere Bürgersonnenkraftwerke auf Wohngebäuden. Mehr als die Hälfte der Anlage war vor Weihnachten montiert.

Bau auf der Feuerwehr in Anzefahr  

Kirchhain-Anzefahr, Kreis Marburg-Biedenkopf. Das Dach der Feuerwehr wird zukünftig echten klimaneutralen Sonnenstrom produzieren

Sie sind hier: Home │ Sonnenmagazin │ Artikel des Vereins │ Neuer Milliarden-Fond für die erneuerbaren Energien

Bill Gates will erneuerbare Energie fördern

15.12.2016

Neuer Milliarden-Fond für die erneuerbaren Energien

Bill Gates - © DFID - UK Department for International Development https://www.flickr.com CC-BY.

Mark Zuckerberg - © Guillaume Paumier CC-BY.

Das Bürgersonnenkraftwerk auf der Fraport-Arena in Frankfurt ist ein Beispiel wie erneuerbare Energien erfolgreich eingesetzt werden können

Zusammen mit anderen Wirtschaftsgrößen hat Bill Gates eine Stiftung zur Förderung von erneuerbaren Energien ins Leben gerufen.

Der Microsoft-Gründer Bill Gates hat es geschafft reichlich Prominenz für seinen neu gegründeten Milliarden-Fond zu gewinnen. So sind beispielsweise Mark Zuckerberg (CEO Facebook.com), Jeff Bezos (CEO Amazon.com) und auch der deutsche SAP-Mitgründer Hasso Plattner mit von der Partie.

Der sogenannte „Breakthrough Energy Ventures Fund“ soll in den kommenden zwanzig Jahren über eine Milliarde Dollar in die Technologien der erneuerbaren Energien investieren. Ziel ist es, den Ausstoß des für den menschgemachten Klimawandel verantwortlichen Gases CO2 zu senken.

Erste Priorität im Jahr 2017 soll wohl die Weiterentwicklung von Speichern und der E-Mobilität sein, um diesen Technologien zum endgültigen Durchbruch zu verhelfen.

Ein weiteres wichtiges Ziel der Fond-Gründer ist es, der kommenden Trump-Regierung Alternativen zur angekündigten rückwärtsgewandten Energie- und Klimapolitik zu bieten. Allerdings möchte man hier nicht gegen den neuen Präsidenten arbeiten, sondern viel mehr den Dialog suchen, um gemeinsame Lösungen zu erarbeiten.

Es mag sein, dass für solch unvorstellbar reiche Menschen dies nur ein wirklich kleiner Beitrag ist, dennoch ist der Fond eine wirklich lobenswerte Aktion, die gewiss auch Signalwirkung haben kann. Letzten Endes ist jede Hilfestellung für den Klimaschutz und die Energiewende ein Schritt in die richtige Richtung. Egal ob man nun Milliardär, oder wie die Teilnehmer an Projekten der Sonneninitiative, Besitzer einer eigenen PV-Anlage ist.

 

Webseite des Fonds: >>Link

 


Quellen:
 
http://www.manager-magazin.de/unternehmen/energie/energie-bill-gates-und-hasso-plattner-gegen-trumps-kurs-a-1125480.html
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/klimawandel-bill-gates-jeff-bezos-und-andere-it-unternehmen-gruenden-fonds-fuer-energieinnovationen-a-1125557.html
zum Seitenanfang