Schnellkontakt

  Ich möchte Teilnehmer werden beim:
 
 Frau      Herr
Nachname *
Telefon
E-Mail *

  Weitere Kontaktmöglichkeiten:

   

 

Wo wünschen Sie sich eine E-Tankstelle? 

Der Verein setzt sich weiter für den Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektromobiltät ein. Um zu wissen wo eine Ladesäule Sinn macht, benötigen wir Ihre Hilfe.

Umbau der PV-Anlagen auf der Lindenauschule in Hanau 

Nachdem die Eigentümer des Bürgersonnenkraftwerks auf der Lindenauschule grünes Licht für den Umbau gegeben haben, wurde nun mit den Arbeiten begonnen.

Umbau auf der Kopernikusschule in Freigericht 

Auch in Freigericht wurde nach Zustimmung der Teilnehmer mit dem Umbau der Anlage auf der Kopernikusschule begonnen.

Bau auf dem ALDI-Markt in Steffenberg-Niedereisenhausen  

Auf dem ALDI-Markt in Niedereisenhausen wird endlich gebaut.

Bau auf der Adolf-Reichwein-Schule Marburg  

Die Dachsanierungsarbeiten auf der Adolf-Reichwein-Schule sind leider noch nicht abgeschlossen. Deshalb können die Solateure noch nicht mit der Montage der neuen Photovoltaikanlage beginnen

Umbau der PV-Anlagen auf der Füll- und Sortierhalle in Neu-Anspach 

Die durch die Eigentümergemeinschaft in Auftrag gegebenen Umbauarbeiten sind in vollem Gange.

Bau auf der Unimoghalle und der Salzlagerhalle des Bauhofs Kirchhain 

Kirchhain. Der Bau auf der Unimoghalle des Bauhofs hat diese Woche begonnen. Das Gebäude ist bereits komplett eingerüstet und die Montage der Unterkonstruktion hat begonnen.

Sie sind hier: Home │ Sonnenmagazin │ Artikel des Vereins │ Photovoltaik: 2016 weltweites Wachstum um 50 %

Alle wollen die saubere und billige Energie

02.08.2017

Photovoltaik: 2016 weltweites Wachstum um 50 %

Angetrieben durch China, USA und Indien betrug 2016 das weltweite PV-Wachstum verglichen mit dem Vorjahr 50 %.

75 Gigawatt (GW) wurden neu installiert. Die insgesamt installierte Leistung erreichte über 300 GW (Quelle: ee-news). Auch Schwellenländer wie Südafrika, Chile, Mexiko, Türkei, Thailand und die Philippinen investierten kräftig in Solarenergie. In Japan und Europa war der Markt jedoch rückläufig.

Weltweit deckte Solarstrom 1,8 % des Strombedarfs, in Europa etwa 4 %. In Honduras stammen 12.5 % des Stroms von der Sonne, in Griechenland, Italien und Deutschland über 7 %.

Den größten Marktzuwachs innerhalb Europas verzeichnete wie schon im Vorjahr Großbritannien, gefolgt von Deutschland. Bei den Ländern mit der höchsten kumulierten Photovoltaik-Leistung belegt China zum Jahresende 2016 mit 78,1 Gigawatt die Spitzenposition, vor Japan mit 42,8 Gigawatt und Deutschland mit 41,2 Gigawatt.

In Deutschland, dem einstigen PV-Vorreiter, macht sich jedenfalls wieder Optimismus breit. „Wir sehen Wachstum in allen Segmenten“, sagt David Wedepohl, Leiter des Bereichs Markt und Kommunikation beim Bundesverband Solarwirtschaft. Insbesondere PV-Anlagen für Gewerbe und Industrie sind gefragt: „Es hat eine Weile gedauert. Aber jetzt hebt der Sektor wirklich ab“, so Wedepohl. Aufgrund der begrenzten Ausschreibungsmenge für große PV-Kraftwerke werde aber das Ziel der Bundesregierung, jährlich 2,5 GW zuzubauen, 2017 immer noch nicht erreicht.

zum Seitenanfang