Schnellkontakt

  Ich möchte Teilnehmer werden beim:
 
 Frau      Herr
Nachname *
Telefon
E-Mail *

  Weitere Kontaktmöglichkeiten:

   

 

Wo wünschen Sie sich eine E-Tankstelle? 

Der Verein setzt sich weiter für den Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektromobiltät ein. Um zu wissen wo eine Ladesäule Sinn macht, benötigen wir Ihre Hilfe.

Umbau der PV-Anlagen auf der Lindenauschule in Hanau 

Nachdem die Eigentümer des Bürgersonnenkraftwerks auf der Lindenauschule grünes Licht für den Umbau gegeben haben, wurde nun mit den Arbeiten begonnen.

Umbau auf der Kopernikusschule in Freigericht 

Auch in Freigericht wurde nach Zustimmung der Teilnehmer mit dem Umbau der Anlage auf der Kopernikusschule begonnen.

Bau auf dem ALDI-Markt in Steffenberg-Niedereisenhausen  

Auf dem ALDI-Markt in Niedereisenhausen wird endlich gebaut.

Bau auf der Adolf-Reichwein-Schule Marburg  

Die Dachsanierungsarbeiten auf der Adolf-Reichwein-Schule sind leider noch nicht abgeschlossen. Deshalb können die Solateure noch nicht mit der Montage der neuen Photovoltaikanlage beginnen

Umbau der PV-Anlagen auf der Füll- und Sortierhalle in Neu-Anspach 

Die durch die Eigentümergemeinschaft in Auftrag gegebenen Umbauarbeiten sind in vollem Gange.

Bau auf der Unimoghalle und der Salzlagerhalle des Bauhofs Kirchhain 

Kirchhain. Der Bau auf der Unimoghalle des Bauhofs hat diese Woche begonnen. Das Gebäude ist bereits komplett eingerüstet und die Montage der Unterkonstruktion hat begonnen.

Sie sind hier: Home │ Sonnenmagazin │ Artikel des Vereins │ Neue Akku-Technologie könnte Elektromobilität und Heimspeichern zum Durchbruch verhelfen

22.03.2017

Neue Akku-Technologie könnte Elektromobilität und Heimspeichern zum Durchbruch verhelfen

John Goodenough in seinem Labor in der University of Texas in Austin. ©University of Texas

Solche E-LKWs hätten mit den neuen Akkus die dreifache Reichweite

Natrium statt Lithium, längere Lebensdauer, dreifach höhere Kapazität und schnellere Ladezeiten. Wird der umweltfreundliche Superakku bald den Speichermarkt revolutionieren?

Es klingt fantastisch was der 94-jährige Professor John Goodenough von der Universität Texas in Austin zusammen mit seinem Team über seinen neuen Akku verkündet.

Durch die Weiterentwicklung des heutigen Lithium-Ionenakkus könnten viele der jetzigen Probleme der mobilen Speicher gelöst werden. Die Überhitzung und die damit verbundene Brandgefahr sowie der Kapazitätsverlust bei Kälte würden auf ein Minimum reduziert werden. Die Ladezeit von Elektroautos könnte durch die neue Akku-Technologie mit der gleichzeitigen Verdreifachung der Reichweite auf ein halbe Stunde verkürzt werden. Ein Elektroauto würde also eine Reichweite von über 1000 Kilometern erreichen. Welche Auswirkungen zudem die neue Technologie auf den Elektronikmarkt (Mobilfunkgeräte, Laptops etc.) hätte, kann sich jeder leicht vorstellen.

Auch für Betreiber von Photovoltaikanlagen wäre dieser neu entwickelte Speicher ein Segen. Kostengünstige und platzsparende Heimspeicher könnten den Eigenverbrauch deutlich steigern und Umwelt und Porte­mon­naie entlasten.

Möglich soll dies ein fester Elektrolyt aus Glas und die Nutzung des kostengünstigen und fast unbegrenzt verfügbaren Natriums machen. Mögliche Kriege um Lithiumbestände, wie sie heute um Öl geführt werden, könnten somit ebenso wie die weitere Umweltverschmutzung durch die bisherigen Akkus vermieden werden.

Goodenough, der schon an der Entwicklung des Lithium-Ionen-Akkus entscheidenden Einfluss hatte, kündigte an, so schnell wie möglich mit Batterieherstellern an einer Serienfertigung des neuen Superakkus zu arbeiten.

Hoffen wir, dass der Durchbruch gelingt.

 


 

Quellen:
 
https://news.utexas.edu/2017/02/28/goodenough-introduces-new-battery-technology
zum Seitenanfang