Schnellkontakt

  Ich möchte Teilnehmer werden beim:
 
 Frau      Herr
Nachname *
Telefon
E-Mail *

  Weitere Kontaktmöglichkeiten:

   

 

Bau auf der Seniorenwohnanlage II und der Kita St.Vincent 

Großkrotzenburg. Die Bürgersonnenkraftwerke auf der Seniorenwohnanlage und der Kindertagesstätte sind Dachseitig fertig gestellt. Auch mit den Elektroarbeiten in den Gebäuden wurde schon begonnen.

Bau auf der Unimoghalle und der Salzlagerhalle des Bauhofs Kirchhain 

Kirchhain. Der Bau auf der Unimoghalle des Bauhofs hat diese Woche begonnen. Das Gebäude ist bereits komplett eingerüstet und die Montage der Unterkonstruktion hat begonnen.

Bau auf dem Emsdorfer Dorfgemeinschaftshaus 

Kirchhain-Emsdorf. Auch der Ortsteil Emsdorf bekommt ein Bürgersonnenkraftwerk. Mit dem Bau wurde vor kurzem begonnen.

Bau auf der Markthalle Kirchhain 

Kirchhain. Nachdem in den Ortsteilen Kleinseelheim, Niederwald, Schönbach, Emsdorf und Anzefahr bereits Bürgersonnenkraftwerke entstanden sind, geht es jetzt auch direkt in der Kernstadt Kirchhains los.

Neues vom Solarbau im Frankfurter Westend 

In Frankfurt-Unterlindau entstehen mehrere Bürgersonnenkraftwerke auf Wohngebäuden. Mehr als die Hälfte der Anlage war vor Weihnachten montiert.

Bau auf der Feuerwehr in Anzefahr  

Kirchhain-Anzefahr, Kreis Marburg-Biedenkopf. Das Dach der Feuerwehr wird zukünftig echten klimaneutralen Sonnenstrom produzieren

Sie sind hier: Home │ Sonnenmagazin │ Artikel des Vereins │ 2016 wird ein Durchschnittsjahr

Der Spätsommer hat es rausgerissen

05.10.2016

Die Zahlen für das vorletzte Quartal sind da

Die Grafik zeigt die Sonnenerträge bis Ende September von drei Bürgersonnenkraftwerken in Kilowattstunden pro Kilowatt peak installierter Leistung der letzten vier Jahre

Die Grafik zeigt die monatlichen Sonnenerträge von drei Bürgersonnenkraftwerken in Kilowattstunden pro Kilowatt peak installierter Leistung der letzten vier Jahre

Das Wetter wird rauer, denn der Herbst läutet das letzten Quartal des laufenden Jahres ein. Die eher schwachen Erträge im Frühsommer konnten im August und September großteils wieder aufgeholt werden. Dennoch fallen die Erträge nicht ganz so gut aus wie im Rekordjahr 2015. Aber Rekorde sind nun einmal nichts alltägliches.

Die Sonnenerträge 2016 werden wohl wieder im langjährigen Durchschnitt liegen. Dennoch können all unsere Teilnehmer auch dieses Jahr mit einer ordentlichen Rendite rechnen und sicher sein, ihren Beitrag gegen die Erderwärmung geleistet zu haben.

Insgesamt konnten in den ersten neun Monaten des Jahres durch die Bürgersonnenkraftwerke des Vereins 5,6 Millionen Kilogramm CO2 vermieden werden. Das entspricht 3,8 Millionen Kilogramm Braunkohle, also rund 152 voll beladenen LKW. Ein beachtlicher Erfolg für ein Durchschnittsjahr.

zum Seitenanfang