Schnellkontakt

  Ich möchte Teilnehmer werden beim:
 
 Frau      Herr
Nachname *
Telefon
E-Mail *

  Weitere Kontaktmöglichkeiten:

   

 

Bau auf der Seniorenwohnanlage II und der Kita St.Vincent 

Großkrotzenburg. Die Bürgersonnenkraftwerke auf der Seniorenwohnanlage und der Kindertagesstätte sind Dachseitig fertig gestellt. Auch mit den Elektroarbeiten in den Gebäuden wurde schon begonnen.

Bau auf der Unimoghalle und der Salzlagerhalle des Bauhofs Kirchhain 

Kirchhain. Der Bau auf der Unimoghalle des Bauhofs hat diese Woche begonnen. Das Gebäude ist bereits komplett eingerüstet und die Montage der Unterkonstruktion hat begonnen.

Bau auf dem Emsdorfer Dorfgemeinschaftshaus 

Kirchhain-Emsdorf. Auch der Ortsteil Emsdorf bekommt ein Bürgersonnenkraftwerk. Mit dem Bau wurde vor kurzem begonnen.

Bau auf der Markthalle Kirchhain 

Kirchhain. Nachdem in den Ortsteilen Kleinseelheim, Niederwald, Schönbach, Emsdorf und Anzefahr bereits Bürgersonnenkraftwerke entstanden sind, geht es jetzt auch direkt in der Kernstadt Kirchhains los.

Neues vom Solarbau im Frankfurter Westend 

In Frankfurt-Unterlindau entstehen mehrere Bürgersonnenkraftwerke auf Wohngebäuden. Mehr als die Hälfte der Anlage war vor Weihnachten montiert.

Bau auf der Feuerwehr in Anzefahr  

Kirchhain-Anzefahr, Kreis Marburg-Biedenkopf. Das Dach der Feuerwehr wird zukünftig echten klimaneutralen Sonnenstrom produzieren

Sie sind hier: Home │ Sonnenmagazin │ Artikel des Vereins

Informationen zur Energiewende in der Region

Das Sonnenmagazin

Klima extrem: 2016 bricht alle Rekorde
Extrem und alles andere als normal – so lässt sich der globale Klimazustandsbericht für das Jahr 2016 zusammenfassen, den die US-Meeres- und Atmosphärenbehörde NOAA vor wenigen Tagen vorlegte. Erstellt wurde der 299 Seiten starke Report von mehr als 450 Wissenschaftlern aus fast 60 Ländern.
Einspeisevergütung ab August 2017
Die Bundesnetzagentur hat die Zahlen zum Zubau von Photovoltaikanlagen der letzten Monate veröffentlicht. Die Einspeisevergütung sinkt bis einschließlich Oktober nicht. Der Direktverkauf des Stroms an Gebäudenutzer kann trotzdem die interessantere Variante sein.
Eine Umfrage bringt es ans Licht
Die Funke Mediengruppe hat das Meinungsforschungsinstitut Kantar Emnid beauftragt, kurz vor der Wahl die größte Sorge der Deutschen herauszufinden. Nicht die Flüchtlingswelle oder Terrorgefahr sondern der Klimawandel, lautet überraschend die Antwort.
Alle wollen die saubere und billige Energie
Angetrieben durch China, USA und Indien betrug 2016 das weltweite PV-Wachstum verglichen mit dem Vorjahr 50 %.
Erneuerbare Energien auf dem Vormarsch - nur nicht in Deutschland
Oftmals werden die erneuerbaren Energien für den stetig steigenden Strompreis verantwortlich gemacht. Aber wieso finden wir die sogenannte EEG-Umlage auf unserer Stromrechnung und was hat dies mit der weltweiten Energiewende zu tun?
Bau des Solarparks steht nun nichts mehr im Wege
Mehrfach berichtete der Verein bisher über die Entwicklung einer Freiflächenanlage für das Kinderzentrum Nadeshda in Weißrussland unter der Federführung von Dr. Werner Neumann. Nun steht das Projekt kurz vor seiner Fertigstellung.
Erneuerbare Energien auf dem Vormarsch
Was die dezentrale Energieversorgung zu leisten vermag, zeigen uns die eindrucksvollen Ertragszahlen des Monats Mai 2017.
Wer muss wann die EEG-Vergütung zurückzahlen?
Seit einiger Zeit geistern Meldungen über Rückzahlungen der EEG-Vergütung durch die Medien. Was es damit auf sich hat, klären wir hier.
Die Ertragszahlen für das 1. Halbjahr 2017 sind da
Nach dem schwachen vergangen Jahr bringt das Jahr 2017 wieder ordentliche Erträge im Langjährigen Mittel.
Jetzt kann gebaut werden
Kirchhain/Kleinseelheim. Schon seit fast einem halben Jahr ziert ein Bürgersonnenkraftwerk das Dorfgemeinschaftshaus in Kleinseelheim und auch zahlreiche private Dächer sind mit blauen Modulen belegt. Nun wird in Kleinseelheim bald neben elektrischer Energie auch im großen Stil Wärmeenergie aus erneuerbaren Ressourcen produziert.
Speichertechnologie auf dem Vormarsch
Den überschüssigen Sonnenstrom der Photovoltaikanlage für die Nacht speichern. Für kleinere Anlagen ist dies schon heute gang und gäbe. Der Durchbruch der Speichertechnologie scheint also erfolgt zu sein, denn ein Großteil der Photovoltaikanlagen wird heute gleich mit einem Speicher versehen.
Nachhaltikeits-Trainees bekommen verdiente Ehrung
Wiesbaden. Ein halbes Jahr bildete der Verein vier „Umweltprofis von morgen“ vom Gießener Landraf-Ludwigs-Gymnasium in Kooperation mit Unternehmensgrün e.V. aus. Ziel der Trainees war es ein Bürgersonnenkraftwerk auf dem Dach der Schule zu installieren. Auch wenn dies bisher nicht geklappt hat, haben die Schüler doch einiges mitnehmen können.
Jeder Bericht hilft das Solarkataster zu verbessern
Seit knapp einem Jahr ist das Hessische Solarkataster online. Wer hat Erfahrungen mit der Dachsuche oder dem Bewerten seines eigenen Daches gemacht? Wer hat sich daraufhin vielleicht sogar für eine Solaranlage entschieden?
Direktvermarktung für Anlagen ab 100 kWp Pflicht
Anlagen über 100 Kilowatt peak (kWp) müssen seit dem EEG 2014 ihren Strom direkt vermarkten. Sie erhalten also ihre Vergütung aus einer weiteren Quelle, nämlich von einem Direktvermarkter.
Jeder Bericht hilft das Solarkataster zu verbessern
Seit knapp einem Jahr ist das Hessische Solarkataster online. Wer hat Erfahrungen mit der Dachsuche oder dem Bewerten seines eigenen Daches gemacht? Wer hat sich daraufhin vielleicht sogar für eine Solaranlage entschieden?
Trump kündigt Klimavertrag
Die Ablehnung des Klimavertrags durch die USA schockiert die Öffentlichkeit. Wenn Trump dagegen ist, sind dann alle anderen die Guten? Läuft es bei uns besser, mit dem Klimaschutz?
Tolles Programm und Sonne lockt viele Besucher auf den Hessentag
Rüsselsheim. Knapp eine Woche wird der Hessentag schon gefeiert. Auch am gemeinsamen Stand der Sonneninitiative und der GESPA herrscht reger Betrieb.
Sonneninitiative bewirbt sich mit „Bürgersonnenkraftwerk“
Das Bündnis Bürgerenergien (BBEn), dem der Verein in diesem Jahr beigetreten ist, sucht das Bürgerenergieprojekt des Jahres. Jede(r) kann mitmachen und mit über das Projekt des Jahres abstimmen. Die Sonneninitiative hat sich mit ihrem Konzept „Bürgersonnenkraftwerk“ beworben.
10.000 Dächer für die Energiewende
Frankfurt. Der erste Workshop der Maßnahme „10.000 Dächer für die Energiewende“ im Regionalverband Frankfurt Rhein-Main führte Mitarbeiter von Kommunen in die Beurteilung von Dächern ein.
Solarenergie – Neue Chancen für Kommunen
Frankfurt. „Solarenergie – Neue Chancen für Kommunen“ lautete der Titel für die erste Veranstaltung die am 16. Mai im Regionalverband Frankfurt Rhein-Main stattfand. Der Regionalverband startete dort zusammen mit der Sonneninitiative die Maßnahme „10.000 Dächer für die Energiewende“.
Gutes Klima für Armut, Terror und Krieg
Die Verfeuerung von Kohle und Öl kostet jeden Tag Menschen das Leben. Reiche Industriestaaten wie Deutschland müssen bei der Energiewende mehr Tempo machen.
Eidgenossen setzen auf erneuerbaren Energien
Die Schweizer haben sich richtig entschieden. Am Sonntag den 21. Mai 2017 stimmten 58,2 Prozent der wahlberechtigten Schweizer und Schweizerinnen für den Atomausstieg.
Verein schließt sich Bündnis Bürgerenergie an
Anfang 2014 hat sich das Bündnis Bürgerenergie (BBEn) gegründet. Es möchte Bürgerenergie eine Stimme geben, um ein Gegengewicht gegen die Lobby der fossilen Energieversorger zu bilden. Jetzt ist die Sonneninitiative als Vollmitglied beim BBEn dabei.
Absenkung trotz Verfehlung des Korridors
Die EEG-Vergütung wird von Mai bis Juli wieder monatlich abgesenkt. Und das, obwohl der von der Bundesregierung angestrebte Zubau von jährlich 2.500 Megawatt weit unterschritten wurde.
Da haben wir uns zu früh gefreut
Der Entwurf des Mieterstromgesetzes ist verabschiedet. Was jahrelang Zeit hatte, soll plötzlich ganz schnell gehen. So schnell, dass keine Zeit mehr ist, die Kritikpunkte der Verbände, die extra befragt wurden, in das Gesetz einfließen zu lassen. Und so entsteht das nächste Verhinderungs-Gesetz.
Tolles Programm und Sonne lockt viele Besucher auf den Klimamarkt
Würzburg. Bei bestem Wetter informierten sich hunderte Bürger über Klimaschutz und die Energiewende. Auch die Vertreter der Sonneninitiative freuten sich über großes Interesse am vereinseigenen Stand.
Die Ertragszahlen für das 1. Quartal 2017 sind da
Die aktuellen Frühjahrserträge bescheren Freunden der solaren Stromgewinnung gute Laune. Denn das erste Quartal 2017 bringt die meisten Sonnenstunden seit 2014 mit sich. Gerade nach dem unterdurchschnittlichen Jahr 2016 lässt dies auf ein umso besseres Jahr 2017 hoffen.
Klimaschutz auf dem Rückzug?
Trump vs. Merkel – Was eint und was unterscheidet die beiden mächtigsten Politiker der westlichen Welt? Ihr (Nicht-)Engagement beim Klimaschutz und bei der Energiewende ist eine Gemeinsamkeit. Die Art, wie dies hingegen in der Öffentlichkeit dargestellt wird, könnte unterschiedlicher kaum sein. Doch es gibt auch Fakten.
Bad Endbach ist Energiekommune des Monats
Bad Endbach, Landkreis Marburg-Biedenkopf. Ende März ist die Gemeinde Bad Endbach von der Agentur für Erneuerbare Energien in Berlin zur „Energiekommune des Monats“ ausgezeichnet worden. Die Sonneninitiative gratuliert ihrem langjährigen Partner.
Besuch aus Südkorea
Marburg. Unter Leitung des Marburger Professors Hans-H. Münkner informierten sich die drei koreanischen Wissenschaftler über deutsche Genossenschaftsmodelle in der Energiebranche. Auch das einmalige Modell der Sonneninitiative wurde interessiert studiert.
Unklarheit beim Mieterstrom
Das Angebot für Bürger sauberen Solarstrom direkt von ihrem Vermieter beziehen zu können, stößt auf großen Zuspruch. Das weiß der Verein, der derartige Projekte für Mietwohnungen plant, aus eigener Erfahrung.
Mehr Erneuerbare senken den Börsenstrompreis
Der Ausbau der erneuerbaren Energien geht voran und müsste eigentlich zu günstigerem Strom führen.
Bald könnten russische Privatleute Sonnenstrom ernten
Die russische Regierung plant die bisher illegale Gewinnung von Elektrizität durch private Photovoltaik-Anlagen mit einer garantierten Einspeisevergütung zu fördern. Konkrete Entwürfe der Gesetzesänderung sollen bis zum 01. April 2017 ausgearbeitet werden.
Akku mit dreifacher Kapazität vorgestellt
Natrium statt Lithium, längere Lebensdauer, dreifach höhere Kapazität und schnellere Ladezeiten. Wird der umweltfreundliche Superakku bald den Speichermarkt revolutionieren?
Die wenigsten können sich eine Tonne CO2 vorstellen
Im öffentlichen Diskurs ist immer wieder die Rede von CO2-Ausstößen und Einsparungen. Diese werden in Tonnen angegeben. Was aber genaue ein Tonnen CO2 ist, können sich die Wenigsten vorstellen.
Schüler werden für Photovoltaik fit gemacht
Seit Anfang des Jahres beteiligt sich der Verein an einem Projekt von UnternehmensGrün e.V.. Schülern des Landgraf-Ludwigs-Gymnasium in Gießen zeigt der Verein, wie man Dächer auf Eignung für Photovoltaikanlagen prüft und konkret Bürgersonnenkraftwerke initiiert. Ziel ist es, auf dem Gymnasium oder einer anderen Schule in Gießen ein Bürgersonnenkraftwerk zu errichten.
Baustellen in Niederwald gehen gut voran
Kirchhain-Niederwald. Der Bau der ersten Bürgersonnenkraftwerke in und um Kirchhain hat begonnen. Die Solarbaustellen auf dem Kindergarten Bärenhöhle und dem Dorfgemeinschaftshaus sind in vollem Gange.
Bürgersonnenkraftwerke können E-Tankstelle erhalten
Schon 2016 hat der Verein angekündigt sich verstärkt im Bereich der E-Mobilität zu engagieren. Das von der Bundesregierung angekündigte Förderprogramm für E-Tankstellen wurde nun von der EU-Kommission ratifiziert und startet zum 1. März.
Michael Hüter zeichnet für den Verein
Besser als der bekannte Zeichner und Karikaturist Michael Hüter kann man es nicht illustrieren. Seit zwölf Jahren ist der Verein nun in Sachen Bürgerenergie tätig. Unsere Erfahrung zeigt: Das erste Bürgersonnenkraftwerk in einer Stadt oder Gemeinde ist immer das schwerste
Große Überraschung in der Branche
Große Enttäuschung in der Branche. Durch den stark angestiegen Zubau von Photovoltaikanlagen im Dezember des letzten Jahres wird es nun doch nicht zur erwarteten Vergütungsanhebung kommen.
Ölkonzern rüstet sich für Mobilitätswende
Das weltweit agierende Mineralöl- und Erdgas-Unternehmen will sich offenbar für die Zukunft rüsten. Allerdings zunächst erst nur in den Niederlanden und in Großbritannien. Zusätzlich soll die Ladezeit zukünftig sinnvoll genutzt werden.
Auch in der kalten Jahreszeit lohnt sich eine Photovoltaikanlage
Was bringt ein Bürgersonnenkraftwerk eigentlich im Winter an Leistung? Wir vergleichen eine Anlage an einem Sonnentag im Winter und Sommer.
Bau des Solarparks steht nun nichts mehr im Wege
Der von Dr. Werner Neumann für 2017 initiierte Solarpark für das Kinderzentrum für Erholung und Rehabilitation NADESHDA (dt.: Hoffnung) erhält von der weißrussischen Regierung höchsten Vergütungssatz.
Verein bietet kurze Videos zu relevanten Themen an
Videos und Bilder sagen oft mehr als tausend Worte. Deswegen möchte der Verein zukünftig zusätzlich zu den altbewährten Webartikeln auch kurze Videos zu bestimmten Themen anbieten.
Regierung reagiert endlich auf verfehlte Ausbauziele
Berlin. Es hört sich an wie Weihnachten und Neujahr an einem Tag: Erstmals seit bestehen des Erneuerbare Energien Gesetzes (EEG) steigt die Vergütung für Solarstrom. Ein nachträgliches Weihnachtsgeschenk für alle Sonnenfreunde.
2016 war ein Durchschnittsjahr
2016 liegt hinter uns. Grund genug einen Blick auf die Sonnenerträge zu werfen, die es mit sich brachte.
Mit viel Schwung ins neue Jahr
Für den Verein beginnt das neue Jahr direkt mit vielen guten Nachrichten und dem Baubeginn neuer Bürgersonnenkraftwerke.
Das Jahr 2016. Der Verein blickt zurück.
Das Jahr 2016. Der Verein blickt zurück.
Bill Gates will erneuerbare Energie fördern
Zusammen mit anderen Wirtschaftsgrößen hat Bill Gates eine Stiftung zur Förderung von erneuerbaren Energien ins Leben gerufen.
Entschädigung der Nuklearbetreiber aus Steuergeldern
Das Bundesverfassungsgericht hat am Dienstag den Atomausstieg für rechtens befunden. Allerdings könnten dafür beträchtliche Kosten auf den Steuerzahler zukommen.
Bürgersonnenkraftwerke können E-Tankstelle erhalten
Die Sonneninitiative bietet allen Gebäudebesitzern die ein Bürgersonnenkraftwerk auf ihrem Dach haben an, eine Ladestation für Elektrofahrzeuge zu errichten. Jetzt bewerben!
Ein Gigawatt Solarenergie für Tschernobyl
Prybjat/Ukraine. Wie der Verein schon im Sommer berichtete ist auf dem verseuchten Gelände rund um den geschmolzenen Kernreaktor des AKWs Tschernobyl der Bau eines riesigen Solarparks im Gespräch. Nun werden die Pläne dank eines Chinesischen Investors konkret.
UFO-MV 2016
Energiewende? Ist die nicht längst tot? Schaut man auf Medien und Politik, könnte man das wohl glauben. Sieht man die Menschen in ihren Städten und Betrieben, die mit Herz und Verstand an der Rettung unseres Planeten arbeiten, bekommt man einen ganz anderen Eindruck. So erlebt beim UFO-Jahrestreffen.
Hohe EEG-Umlage: Erneuerbare in Verruf gebracht
Die EEG-Umlage für das Jahr 2017 steigt um 8 Prozent auf 6,88 Cent pro Kilowattstunde. Kaum bekannt ist, wie die Politik die EEG-Umlage künstlich hochtreibt, um damit die Drosselung der Energiewende begründen zu können.
Landesweites Solar-Kataster in Hessen gestartet
Marburg. Die Frage ob sich ein Dach für die Gewinnung von Sonnenenergie eignet, kann ab sofort dank des neuen landesweiten Solar-Katasters schnell und einfach von Jedermann überprüft werden.
Bürger und Bürgerinnen informieren sich über Bürgersonnenkraftwerke
Kirchhain. Rund 30 Bürger und Bürgerinnen fanden sich am Sonntagnachmittag im Dorfgemeinschaftshaus ein um sich über die fünf neu entstehenden Bürgersonnenkraftwerke in und rund um Kirchhain zu informieren.
Wie jedes Jahr ging es auf das Dach der Stiftung Waisenhaus
Frankfurt/Main. Wie jedes Jahr nahmen rund 50 Bildungsurlauber das Angebot des DGB Bildungswerks und des Höchster Bildungsschuppens wahr, sich über Photovoltaik sowie den Verein zu informieren.
Das Klima-Energie-Portal ist online
Frankfurt/Main. Der Regionalverband FrankfurtRheinMain hat auf einer Infoveranstaltung sein neues Klima-Energie-Portal vorgestellt. Ab sofort können in diesem Zahlen und Fakten zum Energieverbrauch, zur Energiegewinnung, aktuellen Klimaprojekten und vielen weiteren Themen in der Region abgerufen werden.
Bürgerbeteiligung ist Motor der Energiewende
Fast 2000 deutsche Privatpersonen wurden durch die Universität St.Gallen in einer repräsentativen Studie befragt.
Bürger zahlen für Atommüll
Die vier großen AKW-Betreiber Deutschlands haben es wieder mal geschafft die Steuerzahler zu übervorteilen. Mit einer Zahlung von gerade mal 23,3 Milliarden Euro kaufen Sie sich aus der Verantwortung für die Beseitigung und Endlagerung des Atommülls frei.
Kickoff-Veranstaltung bei Solarkataster in Osthessen
Lohnt sich die Sonnenenergieerzeugung auf meinem Dach? Das kann jetzt jeder hessische Hausbesitzer mit wenigen Klicks im Internet errechnen. Am 31. Oktober 2016 stellte die Hessische Landesregierung das neue Solarkataster in Fulda vor.
Land Hessen stellt Solarkataster vor
Darmstadt. Das hessische Wirtschaftsministerium stellte am Dienstag, 11. Oktober 2016, das Solarkataster für ganz Hessen in der TU Darmstadt dem Fachpublikum vor. Vom Verein war Volker Klös auf dem Podium der Sachverständigen. Nach der Begrüßung durch Gastgeberin Prof. Dr.-Ing. Ju
2016 wird ein Durchschnittsjahr
Das Wetter wird rauer denn der Herbst läutet das letzten Quartal des laufenden Jahres ein. Leider sind die Erträge, trotz des starken Septembers nicht so gut wie im Rekordjahr 2015. Aber Rekorde sind nun einmal nichts alltägliches.
Netzbetreiber TenneT erhöht die Preise um 80 Prozent
Der für weite Teile Mitteldeutschlands zuständige Netzbetreiber TenneT wird zum Jahreswechsel 16/17 seine Preise um 80 Prozent erhöhen. Schuld seien die erneuerbaren Energien.
Neues vom Gesetzgeber
Berlin. Hunderte Juristen, Mitarbeiter von Netzbetreibern sowie Energieversorgern und Betreibern von Erneuerbare-Energien-Anlagen waren am 23. September 2016 wieder dem Ruf der Clearingstelle EEG gefolgt, bei einem Fachgespräch die Anwendung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes in der Version 2017 zu beleuchten. Christian Quast vom Verein war für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer an Bürgersonnenkraftwerken dabei.
Das Thema Energiewende und Klimaschutz wird in Berlin nicht ernst genommen
Viele Bürger haben den Eindruck, dass ihre Zukunftssorgen von der Großen Koalition in Berlin nicht ernst genommen werden. Das zeigt sich auch beim Thema Energiewende und Klimaschutz.
Umwelttag Marburg
Marburg. Die Stadt war voll - nicht wie so oft mit Autos, sondern mit Menschen. Man wollte sich über Elektroautos, Umweltschutz und natürlich auch Sonnenenergie informieren. Der Verein nutzt seit 10 Jahren die Gelegenheit, Bürger und Politik über Solarenergie zu informieren.
Neubau eines AKW in England
London. Das lang umkämpfe Atomkraftwerk Hinkley Point C wird Realität. Die britische Regierung hat den Weg für den Bau des Reaktors frei gemacht und wird diesen über 35 Jahre massiv Subventionieren.
Energiewirtschaft finanziert CO2-Studien des Bundes
Laut Recherchen des WDRs erhielt die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe über Jahre hinweg bis zu 2,1 Millionen Euro von großen Energiekonzernen. Zweck: die Finanzierung von Studien, die den Einfluss von Kohlendioxid auf das Klima herunter spielen.
Politische Delegation aus dem Kosovo informiert sich über Bürgersonnenkraftwerke
Kirchhain. Die Sonne scheint schon am frühen morgen, während Prof. Dr. Rainer Waldhardt (Vorsitzender Wirtschafts-, Umwelt- und Verkehrsausschuss Kirchain) zusammen mit Volker Klös eine Delegation kosovarischer Kommunalpolitiker auf das Dach der Alfred-Wegener-Schule in Kirchhain führt. Ziel ist das schon im Jahre 2007 vom Verein errichtete Bürgersonnenkraftwerk.
Kommunale Klimaschutzmanager und Sonneninitiative – Das passt!
Das große Ziel unser Klima zu schützen und somit unserer Erde als einen lebenswerten Ort zu bewahren, ist einer der vielen gemeinsamen Nenner, die kommunale Klimaschutzmanager mit dem Verein gemein haben.
Verein nun auch in sozialen Medien aktiv – Gewinnspiel zum Start
Um mit den Themen des Vereins zukünftig noch mehr und gerade jüngere Menschen zu erreichen ist die Sonneninitiative nun auch auch auf Facebook und Twitter vertreten.
Hessenweites Solar-Kataster gestartet
Wiesbaden. Das Land Hessen hat zum 1.9.2016 ein Hessenweites Solarkataster in den Betrieb genommen. Ab sofort kann jeder Internetuser mit wenigen wenigen „Klicks“ herausfinden ob sein bzw. ihr Dach für ein Sonnenkraftwerk geeignet ist. Hessen nimmt damit eine Vorreiterstellung in der Bundesrepublik ein.
Halbzeit: Rekordsonnenstunden des Jahres 2015 können 2016 nicht getoppt werden
Das erste Halbjahr 2016 liegt hinter uns. Grund genug die Statistik zu bemühen: Nach der rekordverdächtigen Sonnenernte des letzten Jahres sind die spezifischen Erträge pro Killowatt-Peak der ersten sechs Monate des laufenden Jahres im Vergleich zum Vorjahr von rund 500 auf ca. 430 Kilowatt-Peak, also um 14 Prozent gesunken.
Solarbundesliga – Marburg weiterhin an der Spitze der Mittelstädte Hessens
Marburg. Bürgermeister Kahle gab auf der Pressekonferenz anlässlich der Veröffentlichung der Ergebnisse der Solarbundesliga freudig die aktuellen Zahlen bekannt: Bei den Mittelstädten ist Marburg in Hessen auf dem Spitzenplatz und im Bundesweiten Gesamtranking auf Platz 15. Lässt man die Einwohnerzahl der Teilnehmenden Städte außer acht rangiert Marburg auf einem sehr guten 80. Platz.
Tschernobyl bald riesiger Solarpark?
Gut 30 Jahre ist es her, dass der GAU im AKW Tschernobyl weite Teile von Europa verseuchte. Ein riesiges Gebiet rund um den geschmolzenen Reaktor wird auf unabsehbare Zeit unbewohnbar bleiben. Die Energie die das AKW lieferte fehlt der Ukraine bis heute und wird durch den Import von fossilen Brennstoffen des Bruderstaats Russland kompensiert.
Sonneninitiative verstärkt Zusammenarbeit mit Schulen
Obwohl Schul- bzw. Kindergartendächer ein immens großes Potenzial für Sonnenenergie bergen, werden die wenigsten Schulen mit emmissionsfreiem und kostengünstigem Sonnenstrom versorgt. Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht dies zu ändern.
Einspeisevergütung ab Juli 2016
Die Bundesnetzagentur hat die Zahlen zum Zubau von Photovoltaikanlagen der letzten Monate veröffentlicht. Die Einspeisevergütung sinkt bis einschließlich September nicht. Der Direktverkauf des Stroms an Gebäudenutzer kann trotzdem die interessantere Variante sein.
Das neue EEG 2017
Mit der Gesetzesnovelle ändert sich nichts für die Sonnenkraftwerke des Vereins. Teilnehmer, oder Bürger die es noch werden wollen, können also beruhigt sein.
Was mein Nachbar hat, will ich auch
„Was mein Nachbar hat, will ich auch,“ beginnt die Pressemitteilung der Universität Mannheim. Dies bestätigt die Erfahrung des Vereins. Wurde ein Bürgersonnenkraftwerk installiert, sprießen in der unmittelbaren Umgebung weitere Solaranlagen wie Pilze aus dem Boden.
Ozonloch besiegt
Das vom Menschen verursachte Umweltkatastrophen gestoppt und sogar so gut wie vollständig Rückgängig gemacht werden können, wird am Beispiel des Ozonlochs gezeigt.
Solar-Frühjahrsputz 2016
Auch Bürgersonnenkraftwerke benötigen Wartung und Pflege, damit die Eigentümer jahrzehntelang Spaß an ihren PV-Anlagen haben. Das ist oft viel Arbeit, doch so erhalten die Anlagen ihre qualitative Hochwertigkeit und bleiben ertragssicher.
EEG-Umlage subventioniert indirekt Kohlekraftwerke
Die Mechanismen der EEG-Umlage sind komplex und für Nicht-Experten kaum durchschaubar. Wir erklären, welche Folgen die Umlage hat.
EEG-Novelle 2016
Berlin. In Berlin wird zur Zeit das neue EEG 2016 beschlossen. Für die Energiewende eine Katastrophe, bringt das Gesetz für den Verein und seine Teilnehmer keine Änderungen.
Direktvermarktung: Die Alternative zur EEG-Vergütung
Die vermeintlich „komplizierte“ Regelung zur Direktvermarktung hat als Ergebnis die gleiche Vergütungshöhe wie die gewohnte EEG-Vergütung. Der Verein entwickelt die ersten Projekte dazu. Hier erklären wir, wie die Direktvermarktung funktioniert.
Einspeisevergütung ab April 2016
Die Bundesnetzagentur hat die Zahlen zum Zubau von Photovoltaikanlagen der letzten Monate veröffentlicht. Die Einspeisevergütung sinkt bis einschließlich Juni nicht. Der Direktverkauf des Stroms an Gebäudenutzer kann trotzdem die interessantere Variante sein.
POWER TO CHANGE
Am 17. März 2016 war Premiere des neuen Fechner-Films. Am Wochenende gestaltete die Sonneninitiative den Kinostart in Marburg und Würzburg.
POWER TO CHANGE
Die dritte Premiere von POWER TO CHANGE gestaltete der Verein für das Rhein-Main Gebiet zusammen mit dem Umwelforum im Kurhaus in Bad Homburg.
Stromproduktion: Gute Nachrichten und ein Problem
Bei der deutschen Stromproduktion wurden 2015 gleich mehrere Rekorde gebrochen. Die Erneuerbaren sind stark wie nie zuvor, doch die Sache hat einen Haken.
Abrechnung der Sonnenstromerträge 2015
2015 war ein besonders gutes Sonnenjahr - teilweise sogar über 1000 kWh Ertrag pro 1 kWp. Damit liegen viele Anlagen weit über den Prognosen.
Einspeisevergütung ab Januar 2016
Die Bundesnetzagentur hat die Zahlen zum Zubau von Photovoltaikanlagen der letzten Monate veröffentlicht. Die Einspeisevergütung sinkt bis einschließlich März nicht. Der Direktverkauf des Stroms an Gebäudenutzer kann trotzdem die interessantere Variante sein.
Weihnachtsrätsel 2015
Sind Sie aufmerksamer Leser unseres Newsletters, der Sonnenpost? Kennen Sie die aktuellen Projekte? Ihr Wissen soll belohnt werden. Gewinnen Sie ein Solarladegerät für ihr Smartphone!
EEG 2016: Angriff auf die Energiewende
Wirtschaftsminister Gabriel will im Januar seinen Gesetzentwurf für das nächste Erneuerbare-Energien-Gesetz vorlegen. Nach den aktuellen Plänen würde damit der gemeinsame Anteil aller Erneuerbaren am Strommarkt begrenzt.
Verein zeigt Bürgersonnenkraftwerke
Frankfurt. Als größtem PV-Anlagenbetreiber Hessens erreichen den Verein immer wieder Anfragen aus dem In- und Ausland, einmal eine große Photovoltaikanlage zu besichtigen. Gern erfüllt der Verein diese Wünsche. Im November waren Gruppen aus Namibia, Kanada und des DGB-Bildungswerks da.
Erneuerbare übernehmen die Energieversorgung
Die Energiewende wird gelingen, weil Bürger und lokale Politiker sich engagieren. Rund ein Drittel des Stroms kommt schon von den Erneuerbaren.
Energieautarke Schule – Deutschlands Erste im Rückblick
Solarstrom vom Schuldach, Wärme aus Biogas: Als erste deutsche Schule hat die Gesamtschule Ebsdorfer Grund in Heskem (Landkreis Marburg-Biedenkopf) schon vor Jahren dieses Konzept gemeinsam mit dem Kreis, engagierten Bürgern und dem Verein Sonneninitiative erfolgreich realisiert.
Einspeisevergütung ab Oktober 2015
Die Bundesnetzagentur hat die Zahlen zum Zubau von Photovoltaikanlagen der letzten Monate veröffentlicht. Die Einspeisevergütung sinkt bis Jahresende nicht. Der Direktverkauf des Stroms an Gebäudenutzer kann trotzdem die interessantere Variante sein.
PV-Vorteil sichern, noch vor 2016!
Es ist der Königsweg für Sonnenstrom-Erzeuger: Die sichere EEG-Vergütung plus die Möglichkeit zum Direktverkauf. Doch am 1. 1. 2016 ändert sich etwas.
Sonne und Wind: Neuer Rekord im Juli 2015
Wind- und PV-Anlagen in Deutschland haben im Juli so viel Strom produziert wie nie zuvor. Der bisherige Rekord aus dem März 2015 wurde gebrochen.
Spendenaufruf für Tschernobyl-Kinder
Dr. Werner Neumann hat den Verein gebeten, den nachfolgenden Spendenaufruf „Solarsolidarität mit Tschernobyl-Kindern“ zu veröffentlichen. Dieser Bitte kommen wir gerne nach.
Drei Schulen im Wetteraukreis
Im Kreis Wetterau plant der Verein gerade drei Schulen mit großen Photovoltaikanlagen zu bebauen. Bürgerinnen und Bürger können wieder mitmachen, bei den neuen Bürgersonnenkraftwerken.
Einspeisevergütung ab Juli 2015
Die Bundesnetzagentur hat die Zahlen zum Zubau von Photovoltaikanlagen der letzten Monate veröffentlicht. Die Einspeisevergütung sinkt jeweils zum Monatsersten nur um 0,25 Prozent. Der Direktverkauf des Stroms an Gebäudenutzer wird dadurch immer interessanter.
Sonnenkraftwerk senkt Stromkosten
Die Erzeugungskosten für Sonnenstrom sind heute schon niedriger als die Bezugskosten für Netzstrom. Was liegt also näher, als sich von Solarstromerzeugern vor Ort den günstigen Strom liefern zu lassen und sich mit ihnen den Gewinn zu teilen?
E-Show-Tag in Rüsselsheim
Das Umweltforum Rhein-Main e.V. hat am Mittwoch, 17. Juni 2015, zusammen mit ihrem neuen Mitglied, der GESPA GmbH, und der Sonneninitiative e.V. einen sogenannten „E-Show-Tag“ ausgerichtet.
Frühjahrsputz der Sonnenkraftwerke
Unsere Bürgersonnenkraftwerke benötigen Wartung und Pflege, so dass die Eigentümer jahrzehntelang Spaß an ihren PV-Anlagen haben. Das ist oft viel Arbeit, doch so erhalten die Anlagen ihre qualitative Hochwertigkeit.
Klimaziel verfehlt: Bund knickt vor der Lobby ein
Seit Monaten stemmen sich die Lobbyisten der konventionellen Energiewirtschaft gegen die geplante Kohleabgabe. „Kohleminister“ Gabriel und „die schweigende Kanzlerin“ kommen ihnen nun erwartungsgemäß entgegen. Statt 22 Millionen sollen die Kohleverbrenner nur 16 Millionen Tonnen CO2 einsparen.
Tolle Erträge im April
„April, April, der macht was ich will!“ könnten alle Sonnenfreunde zusammen anstimmen. Denn in den letzten Jahren entwickelt sich der April immer mehr zum Sommermonat.
Studie belegt: Energiewende ist Job-Motor
Eine bislang unveröffentlichte, von der Regierung in Auftrag gegebene Studie zeigt, dass die Energiewende hunderttausende Arbeitsplätze schaffen kann.
Neue Förderung für Klimaschutz-Kommunen
Ab 2016 werden wieder Kommunen beim Klimaschutz unterstützt. Der „Masterplan 100% Klimaschutz“ fördert Kommunen, die ihre Treibhausgasemission bis 2050 um 95 Prozent gegenüber 1990 senken wollen.
Einspeisevergütung ab April 2015
Die Bundesnetzagentur hat die Zahlen zum Zubau von Photovoltaikanlagen der letzten Monate veröffentlicht. Die Einspeisevergütung sinkt jeweils zum Monatsersten nur um 0,25 Prozent. Der Direktverkauf des Stroms an Gebäudenutzer wird dadurch immer interessanter.
PV-Betreiberkonferenz
Kirchdorf/Haag, Bayern. Am Freitag, 27. März 2015, traf sich die PV-Branche zur erstmals ausgerichteten PV-Betreiberkonferenz. Volker Klös, Christian Quast und Karl-Heinz Konrad waren dabei.
„Sofi“ nicht schlimmer als ein paar Wolken
Die Sonnenfinsternis hat bei der Stromversorgung kein Drama verursacht, Stromausfälle gab es nicht. Auch bei den Sonnenkraftwerken des Vereins war der Leistungsverlust nicht dramatisch.
Sonnenfinsternis über Deutschland
Am Freitag, 20. März 2015, findet ein seltenes Naturschauspiel über Deutschland statt: eine partielle Sonnenfinsternis. Zwischen etwa 9.30 und 12 Uhr wird der Mond bis zu 82 Prozent der Sonne verdecken – ein Stresstest für die Stromnetze.
Wie gestalten wir die Energiewende?
Die Energiewende ist kein Selbstläufer, sie muss gestaltet werden. Welche Möglichkeiten haben wir, wie gestalten wir unsere Zukunft?
EEG-Konto mit Überschuss von vier Milliarden
Die Netzbetreiber haben von den Stromkunden für die erneuerbaren Energien vier Milliarden Euro mehr erhalten, als geplant. Damit offenbart sich das falsche Spiel mit den Zahlen, dass in den vergangenen Jahren für Verunsicherung gesorgt hatte, „Erneuerbare seien der Ruin der deutschen Industrie“.
Solarer Eigenverbrauch rechnet sich
Frankfurt. Die Erzeugung von Sonnenstrom auf Dachflächen rechnet sich nicht nur für das Klima. Besonders bei Gebäuden, in denen viel Strom gebraucht wird, ist sie auch eine prima Geschäftsidee. Das Bürgersonnenkraftwerk Fraport Arena des Vereins Sonneninitiative beweist es.
Aussichten der PV-Branche und des Vereins
Nach einem äußerst schwachen Jahr 2014 für die Photovoltaik in Deutschland und einem tollen Zuwachs weltweit fragt sich: Wie wird es 2015? Und was plant der Verein?
Erneuerbare senken Börsenstrompreis
Studie zeigt, dass die Energiewende kein Preistreiber ist – ganz im Gegenteil.
Wohin mit meinem Geld?
Jetzt kauft auch die Europäische Zentralbank (EZB) die Anleihen von Ländern der EU zurück. Erklärtes Ziel: Erhöhung der Inflation. So wird unser Geld immer weniger Wert. Doch was tun, wenn man sein Vermögen sicher in die Zukunft bringen will? „Sachwerte“ lautet die Antwort, die auch noch jede Menge Steuern sparen kann.
Sonnenpost jetzt 2-wöchig
Da der Newsletter zu „dick“ geworden ist, es aber trotzdem reichlich zu vermelden gibt, hat sich die Redaktion der Sonnenpost entschlossen den Rhythmus zu beschleunigen. Gleichzeitig soll dies dazu beitragen noch ein wenig aktueller zu werden.
Erneuerbare liefern 30% des Stroms
Seit Anfang 2015 kommen rund 30 Prozent des deutschen Stroms von Sonne, Wind und Co.
Fracking verursacht Erdbeben
Die daran profitierenden Energiekonzerne bestreiten die Gefahren des Frackings. Doch nun zeigt sich das Gegenteil.
So war 2014 für die Sonneninitiative
An dieser Stelle wollen wir wie jedes Jahr kurz Resümee ziehen. Wie war das vergangene Jahr? Welche „Highlights“ brachten die vergangenen 365 Tage? Welche Ziele wurden 2014 erreicht, welche Projekte angegangen?
Einspeisevergütung ab Januar 2015
Die Bundesnetzagentur hat die Zahlen zum Zubau von Photovoltaikanlagen der letzten Monate veröffentlicht. Die Einspeisevergütung sinkt jeweils zum Monatsersten der ersten drei Monate 2015 nur um 0,25 Prozent. Der Direktverkauf des Stroms an Gebäudenutzer wird dadurch immer interessanter.
Klimawandel: Die freundlichen Holländer
Die Klimakonferenz in Lima hat es wieder gezeigt: Wir können die Verantwortung für den Klimaschutz nicht den Politikern dieser Welt überlassen.
CO2-Einsparung durch Bürgersonnenkraftwerke
Seit 2012 berechnet der Verein jedes Jahr im Dezember die tatsächlich vermiedenen Treibhausgase des laufenden Jahres für alle Eigentümer an den Bürgersonnenkraftwerken. Diese verringern Ihren persönlichen CO2-Fußabdruck.
Energiewende: Chance für Bürger, Kommunen und Betriebe
Die von Bürgern vorangetriebene dezentrale Energiewende birgt für Städte, Gemeinden und Unternehmen enorme Chancen.
Investorenprojekte
Der Verein kann, auch außerhalb Hessens, schlüsselfertig komplette Sonnenkraftwerke für Einzelinvestoren anbieten. Mit allen notwendigen Verträgen, langfristigem Service, Wartungsdienstleistungen aus über zehn Jahren Erfahrung und mit der Möglichkeit der Direktvermarktung des Stroms.
Bürgersonnenkraftwerke in Bayern
Die Planungen des Vereins für die ersten Bürgersonnenkraftwerke in Bayern laufen auf vollen Touren.
Lohnt sich PV noch?
Deutschland. Jeder glaubt es zu wissen: Photovoltaik lohnt sich nicht mehr. Doch woher wissen wir das? Haben wir nachgerechnet? Oder hat man es uns immer wieder vorgebetet? Um es vorweg zu nehmen: Photovoltaik lohnt sich heute mehr den je, nicht nur finanziell. Das weiß auch der Energieriese E.ON.
Ärzte für dezentrale Energiewende
Berlin. Ärzteorganisation IPPNW warnt vor den Folgen der Kohleverstromung.
Frankfurt und Rhein-Main auf dem Weg zu 100%
Frankfurt/Region Rhein-Main. In den letzten Monaten hat sich eine starke Bewegung in Frankfurt und der Region formiert. Die Stadt und der Regionalverband FrankfurtRheinMain ziehen an einem Strang. Gemeinsam wollen sie sich selbst bis 2050 komplett aus erneuerbaren Energien versorgen.
Gabriels neue Attacke gegen den Klimaschutz
Im Koalitionsvertrag steht es noch drin: Bis 2020 mindestens 40 Prozent der CO2-Emissionen gegenüber 1990 einsparen. Doch Kohlefreund Sigmar Gabriel verabschiedet sich nun von diesem Ziel. Die Energiewende kann er damit nicht aufhalten.
Neues von den Baustellen
Im Wetteraukreis wurde in den letzten Wochen kräftig gebaut. Drei Sonnenkraftwerke haben die vom Verein beauftragten Solar-Handwerker dort installiert.
Deutscher Solarpreis für die Sonneninitiative
Mit großer Freude haben die Aktiven des Vereins am Samstag, 25. Oktober, den Deutschen Solarpreis 2014 von EUROSOLAR entgegengenommen.
EEG-Umlage 2015
Für 2015 wird die EEG-Umlage gesenkt. Was sich wie eine gute Nachricht für die Stromverbraucher anhört ist aber nur ein taktischer Trick.
Bürgerenergie-Konvent in Fulda
Fulda. Am Wochenende 17./18. Oktober 2014 trafen sich die Macher der Energiewende in Bürgerhand beim Ersten in Fulda. Von blanker Wut über die ständigen Stolpersteine aus Politik und Medien bis hin zur tatkräftigen Aufbruchstimmung gingen die Emotionen des Treffens unter dem Motto „Bürgerenergiewende am Ende? Jetzt erst recht!“. Vom Verein war Christian Quast dabei.
Sonneninitiative erhält Deutschen Solarpreis
Für sein Engagement erhält der Verein den Deutschen Solarpreis 2014 in der Kategorie „Lokale oder regionale Vereine/Gemeinschaften“. Die Verleihung findet am 25. Oktober in Witten an der Ruhr statt.
Neu: Bürgersonnenkraftwerke in Bayern!
Bald gibt es Solarkraftwerke in bewährter Sonneninitiative-Qualität auch im sonnigen Bayern.
Projekte für Einzelinvestoren
Der Verein kann, auch außerhalb Hessens, schlüsselfertig komplette Sonnenkraftwerke für Einzelinvestoren anbieten. Mit allen notwendigen Verträgen, langfristigem Service, Wartungsdienstleistungen aus über zehn Jahren Erfahrung und mit der Möglichkeit der Direktvermarktung des Stroms.
Neue Projekte im Herbst
Auch im Herbst werden wieder neue Sonnenkraftwerke gebaut, an denen interessierte Bürger teilnehmen können.
Darf's etwas mehr sein?
Die Erträge von PV-Anlagen in Deutschland sind höher als bisher prognostiziert wurde. Das belegt eine wissenschaftliche Untersuchung des Fraunhofer Instituts für Solare Energiesysteme ISE.
EEG 2014: Neues aus Berlin
„Endlich Klarheit“ hatte sich der Verein zum ersten Fachgespräch zur Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes am 23. September 2014 gewünscht. Die Hoffnungen haben sich nur zum Teil erfüllt, sagt Christian Quast, der sich den Weg nach Berlin gemacht hatte.
Zwei Kitas eingeweiht
Sulzbach/Frankfurt-Praunheim. Auf der Kita Zuckerrübe in Sulzbach und der Krabbelstube Praunheimer Spatzen in Frankfurt wurden vom Verein Sonnenkraftwerke errichtet. Beide Einrichtungen wurden kürzlich eingeweit, was der Verein genutzt hat um über die Photovoltaikanlagen zu berichten.
RegioEnergie 2014 Neu-Isenburg
Neu-Isenburg. In der Hugenottenhalle hat am Wochenende vom 6. bis 7. September 2014 die RegioEnergie-Messe stattgefunden. Zum dritten Mal organisiert vom Verein ByeByeBiblis hat die Messe mit Kongressprogramm echte Alternativen zur Energieversorgung aus Kohle und Atom aufgezeigt.
Neue Projekte im Spätsommer 2014
Auch im Spätsommer werden wieder neue Bürgersonnenkraftwerke gebaut, an denen interessierte Bürger teilnehmen können.
Viel Strom von Sonne & Wind
Im ersten Halbjahr 2014 gab es in Deutschland wieder eine hohe Stromproduktion von Wind- und Solaranlagen.
EEG 2014: Was sind die wichtigsten Änderungen?
Berlin. Am Freitag, 11. Juli 2014 wurde das neue EEG durch den Bundesrat gewunken. Was sind die wichtigsten Änderungen? Wir haben die für die Photovoltaik wichtigsten Regelungen nach Stichpunkten zusammengestellt.
Betrug am Verbraucher: Der Strompreis-Trick
Dass die ausufernden Industrieprivilegien bei der EEG-Umlage den Strompreis unnötig erhöhen, ist bekannt. Doch der eigentliche Trick zur Explosion des Strompreises und der Diskreditierung der Erneuerbaren ist ein anderer: Die Berechnung der Umlage.
Sonnenrekord im Frühling 2014
In den ersten fünf Monaten erzielten die Sonnenkraftwerke des Vereins eine Rekordernte. Mehr als 30% schneller als 2013 und 20% schneller als der 5-Jahres-Durchschnitt drehten sich die Zähler.
Ost-West schlägt Süd
Eine Studie des norwegischen Solarkonzerns REC bricht eine Lanze für die lokale Versorgung von kleinen und mittelständischen Betrieben mit Solarstrom. Besonders lukrativ ist das Segment „Handel“ in Kombination mit „Ost-West-Ausrichtung“.
Ganze Dächer: Investorenprojekte
Immer häufiger erreichen den Verein Anfragen von Investoren und Privatiers, die ein ganzes Sonnenkraftwerk ihr Eigen nennen möchten. Sei es aus steuerlichen Gründen oder aus wirtschaftlichen, oder weil man sich mit einem eigenen Projekt einfach wohler fühlt. Diesen Bitten nach größeren und abgegrenzten Einheiten möchte der Verein gerne nachkommen.
Rendite bei PV-Anlagen
Hartnäckig wird das Gerücht verbreitet, Photovoltaikanlagen seinen nicht mehr wirklich rentabel. Doch als Investitionsmöglichkeit schlägt die Photovoltaik langfristige Kapitalanlagen um ein Vielfaches. Zwischen sechs und acht Prozent Effektivverzinsung sind über eine Laufzeit von dreißig Jahren durchaus realistisch.
Neue Sonnenkraftwerke im sonnigen Landkreis Offenbach
Die Heinrich-Böll-Schule in Rodgau Nieder-Roden hat ein Bürgersonnenkraftwerk – ein phantastisches Musterprojekt im Landkreis Offenbach, weitere sollen dort folgen.
EEG 2.0 – Neues zur Gesetzesreform
Das Erneuerbare-Energien-Gesetz heißt zukünftig offiziell „Gesetz für den Ausbau erneuerbarer Energien“. Auch sonst wird sich einiges ändern.
Neue Bürgersonnenkraftwerke
Auch im Mai werden wieder neue Bürgersonnenkraftwerke gebaut, an denen interessierte Bürger teilnehmen können.
Einspeisevergütung ab Mai 2014
Die Bundesnetzagentur hat Ende April die Zahlen zum Zubau von Photovoltaikanlagen der letzten zwölf Monate veröffentlicht. Die Einspeisevergütung sinkt jeweils zum Monatsersten um 1,0 Prozent, der Direktverkauf des Stroms an Gebäudenutzer wird dadurch immer interessanter.
Sonnenkraft lernt fliegen – mit Netz und doppeltem Boden
Die Photovoltaik wird erwachsen. Sie hat sich vom umsorgten Küken zu einem dynamischen Leistungsträger entwickelt. Als günstigste Energiequelle vor Ort ist sie längst nicht mehr vom Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) abhängig, kann sich aber noch seiner Sicherheit erfreuen.
EEG 2.0 – Gabriel bei Energiewende überfordert?
Sigmar Gabriels Ausbremsen der Energiewende durch die Reform des EEG belastet den innovativen Mittelstand, kleine Betriebe, Kommunen und Verbraucher. Weder Preisstabilität noch Klimaschutzziele lassen sich so erreichen.
Neue Bürgersonnenkraftwerke
Der Verein hat wieder einige gute Standorte für Bürgersonnenkraftwerke gefunden.
Bürger machen die Energiewende „von unten“
Der Plan der Bundesregierung zur Reform des EEG stößt auf heftigen Widerstand – bei Bürgern, Wirtschaft und Verbraucherschützern. Doch regional lässt sich die Energiewende nicht ausbremsen.
Service der Sonneninitiative
Sie besitzen eine Photovoltaikanlage und möchten ordentliche Erträge? Dann freuen Sie sich in diesen Tagen über den zunehmenden Sonnenschein. Damit sich der Zähler auch schnell genug dreht, gibt es ein paar Dinge zu beachten.Mehrere tausend Auszahlungen aus Stromverkäufen der Teilnehmer nimmt der Verein monatlich vor. Die schiere Menge und gesetzliche Änderungen machten eine Automatisierung nötig. Der Verein rechnet künftig auch für andere PV-Besitzer ab.
Verein vereinfacht Abrechnung
Mehrere tausend Auszahlungen aus Stromverkäufen der Teilnehmer nimmt der Verein monatlich vor. Die schiere Menge und gesetzliche Änderungen machten eine Automatisierung nötig. Der Verein rechnet künftig auch für andere PV-Besitzer ab.
Jetzt noch möglich: EEG-Vergütung von November 2013
Sinntal, Main-Kinzig-Kreis. Sonnenfreunde können noch einsteigen: Beim neuen Bürgersonnenkraftwerk auf dem Gebäude der Feuerwehr in Sinntal-Sterbfritz gibt es eine höhere Vergütung als aktuell.
Lohnendes Investorenprojekt in Bad Endbach
Bad Endbach, Landkreis Marburg-Biedenkopf. In direkter Nachbarschaft zu einem seit Jahren sehr ertragreichen Bürgersonnenkraftwerk entsteht ein neues. Mitmachen lohnt sich, noch sind Plätze frei!
Mehr Sonne in 2014
Hessen. Das neue Jahr hat mit guten Solarerträgen begonnen, weit besser als 2013.
Einspeisevergütung ab Februar 2014
Die Bundesnetzagentur hat Ende Januar die Zahlen zum Zubau von Photovoltaikanlagen des letzten Jahres veröffentlicht. Die Einspeisevergütung sinkt jeweils zum Monatsersten um 1,0 Prozent, der Direktverkauf des Stroms an Gebäudenutzer wird dadurch immer interessanter.
Neue Solar-Projekte 2014
Auch für den Jahresbeginn 2014 hat der Verein wieder einige gute Standorte für Bürgersonnenkraftwerke gefunden.
Einspeisemanagement hat Verein auf Trab gehalten
Hessen. Zahlreiche Bürger- und Mitarbeitersonnenkraftwerke mussten im vergangenen Jahr nachgerüstet werden. Grund war eine nachträgliche gesetzliche Vorschrift, nach der bestimmte Photovoltaikanlagen am sog. „Einspeisemanagement“ teilnehmen müssen. Der Verein hat alles fristgemäß erledigt.
Gabriels grotesker Plan zur Energiewende
Gabriels Vorschlag zur EEG-Reform untergräbt Klima-, Umwelt- und Gesundheitsschutz, bremst die Bürgerbeteiligung, gibt den vier großen Energiekonzernen ihre Marktmacht zurück und verhindert günstigen Strom.
2014: Bekommen die Erneuerbaren mehr Unterstützung aus Berlin?
Mit einer neuen Regierung, neu verteilten politischen Kompetenzen und neuem Personal geht es ins neue Jahr. Wird die Energiewende nun vernünftiger gestaltet als in den letzten Jahren?
Die Baustellen sind fertig
Geschafft! Plangemäß wurden die neuen Sonnenkraftwerke noch im Dezember betriebsbereit.
Neuer Rekord: Erneuerbare liefern ein Viertel des Stroms
Seit Anfang 2014 kommen rund 25 Prozent des deutschen Stroms von Sonne, Wind und Co.
Große Koalition behindert Energiewende
Die im Koalitionsvertrag vorgesehenen Regelungen sollen Deutschlands Energiewende in eine andere Richtung lenken. Die Vereinbarungen tragen die Handschrift der vier großen Stromkonzerne.
Stromverkauf ohne EEG
Der direkte Verkauf von Sonnenstrom an Nutzer im Gebäude entlastet die Stromkosten um zahlreiche Bestandteile. So können Photovoltaikanlagen trotz sinkender EEG-Vergütung heute wieder sehr interessante Renditen erwirtschaften.
Berlin verabschiedet sich vom Klimaschutz
Der Klimaschutz scheint derzeit politisch keine Chance gegen die Interessen der Energie-Dinosaurier zu haben: Bei den Koalitionsgesprächen in Berlin wird ein Rettungspaket für die Kohleindustrie geschnürt. Doch das Bürgerinteresse an der Energiewende geht weiter.
Wer tappt in die Strompreisfalle?
Um nicht von ständig steigenden Strompreisen gequält zu werden gibt es nur eine Lösung: Die Erzeugung erneuerbarer Energie. Der Verein hat ein interessantes und beliebtes Modell dafür.
Alle Jahre wieder: Warnung vor Blackout
Die Kohle-Lobby schürt derzeit wieder Ängste vor Stromausfällen im Winter. Damit will sie sich Milliarden-Subventionen vom Staat sichern.
Einspeisevergütung ab November 2013
Die Bundesnetzagentur hat Ende Oktober die Zahlen zum Zubau von Photovoltaikanlagen der letzten Monate veröffentlicht. Die Einspeisevergütung sinkt jeweils zum Monatsersten um 1,4 Prozent, der Direktverkauf des Stroms an Gebäudenutzer wird dadurch immer interessanter.
EEG-Umlage steigt auf 6,24 Cent
Wie die vier deutschen Übertragungsnetzbetreiber am 15. Oktober mitteilten steigt die Ökostrom-Umlage 2014 um knapp einen Cent.
Was nicht passt wird passend gemacht
Gegner der Energiewende haben schon oft versucht, mit geschönten Zahlen Stimmung gegen die Erneuerbaren zu machen – jetzt auch auf EU-Ebene.
Energiewende: Wie soll’s weitergehen?
Deutschlands Bürger wollen die Energiewende, das zeigen alle Umfragen mit größter Deutlichkeit. Doch wie soll es jetzt, mit einer neuen Regierung, damit weitergehen?
Trickserei bei der Energiewende
Der Kampf um die Zukunft des deutschen Energiemarktes läuft auf vollen Touren. Etablierte Energiekonzerne verlieren Umsätze durch die vermehrte Gewinnung erneuerbarer Energien durch private Bürger.
Erneuerbare erwirtschaften Milliarden
Die erneuerbaren Energien haben in 2012 mit einem Rekordwert von über 25 Milliarden Euro zum Bruttoinlandsprodukt in Deutschland beigetragen.
Dreimal Wahl in Marburg-Biedenkopf
Außer der Bundes- und Landtagswahl am 22. September steht für die Bürger im Landkreis zwei Wochen vorher noch die Landratswahl an – eine wichtige Richtungsentscheidung für die Region.
Buch Willenbacher
Statt eines Briefes schrieb Matthias Willenbacher ein Buch: „Mein unmoralisches Angebot an die Kanzlerin - Denn die Energiewende darf nicht scheitern. Christian Quast hat es für Sie gelesen.
Energiewende – Sie haben die Wahl 2013
Ab August gelten höhere Zölle für Solarmodule aus China. Die europäischen Hersteller sollen dadurch wettbewerbsfähig bleiben.
Rekorderträge im Juli 2013
Hessen. Nach schlechtem Start zeigt sich das Photovoltaikjahr 2013 jetzt von seiner besten Seite. Die Bürger- und Mitarbeitersonnenkraftwerke des Vereins lieferten im Juli rekordverdächtige Erträge. Bis zu 160 Kilowattstunden und darüber konnten pro Kilowatt peak geerntet werden.
Kompromiss im PV-Handelsstreit mit China
Ab August gelten höhere Zölle für Solarmodule aus China. Die europäischen Hersteller sollen dadurch wettbewerbsfähig bleiben.
Einspeisevergütung ab August 2013
Die Bundesnetzagentur hat Ende Juli die Zahlen zum Zubau von Photovoltaikanlagen der letzten Monate veröffentlicht. Die Einspeisevergütung sinkt jeweils zum Monatsersten um 1,8 Prozent, der Direktverkauf des Stroms an Gebäudenutzer wird dadurch immer interessanter.
Deutschlands größter Kraftwerkspark brummt – Ost-West schlägt Süd
Deutschland. „Endlich Sommer“ freuen sich die Menschen in unserem Land. Aber auch Solarstromproduzenten sind begeistert über die vielen Sonnenstunden. Ihr Kraftwerkspark ist mit über 34 Gigawatt inzwischen der größte der Republik. Eine Ost- bzw. Westausrichtung von Photovoltaikanlagen optimiert den Eigenverbrauch.
Neue Sonnenkraftwerke für den Sommer ´13
Für die Sommerzeit hat der Verein wieder neue Projekte für Bürgerinnen und Bürger aufgelegt. Sie sind deshalb so interessant, da sie alle noch vor der Erhöhung der Strafzölle errichtet werden.
Spar und Solar – Die Strompreisbremse für Verwaltung und Industrie
Frankfurt/Main. Die eigene Erzeugung elektrischer Energie durch Photovoltaik ist in den letzen Jahren für Gewerbe und Industrie zu einer echten wirtschaftlichen Alternative zum Bezug von Netzstrom geworden. Anlass genug für den Verein, eine Veranstaltung zusammen mit Energiereferat und Wirtschaftsförderung der Stadt Frankfurt zu organisieren.
Sonneninfos für Thailand
Frankfurt. Eine sechzigköpfige Delegation aus Thailand ließ sich vom Verein auf Messehalle 10 die Photovoltaikanlage erläutern.
EU-Zölle für chinesische Photovoltaik
Ab dem 6. Juni verteuern sich chinesische Module um knapp 12 Prozent. Der Verein hat sich noch vor Inkrafttreten der Strafzölle günstige Module gesichert.
EU-Zölle machen Solarmodule teurer
Die Europäische Kommission hat unbestätigten Informationen zufolge vorläufige Schutzzölle gegen chinesische Photovoltaikprodukte beschlossen. Ab dem 6. Juni soll die Handelsschranke in Kraft treten.
Schnell, der Zoll kommt !
Stichtag 6. Juni 2013: Strafzölle auf chinesische Module werden die Preise für Photovoltaik steigen lassen. Doch was tun Sonnenfreunde, die jetzt die Anschaffung einer Anlage planen?
Einspeisevergütung ab Mai 2013
Die Bundesnetzagentur hat Ende April die Zahlen zum Zubau von Photovoltaikanlagen der letzten Monate veröffentlicht. Die Einspeisevergütung sinkt jeweils zum Monatsersten um 1,8 Prozent.
Was Sie schon immer über Photovoltaik wissen wollten ...
Anlässlich der bundesweiten „Woche der Sonne“ gibt der Verein Sonneninitiative nützliche Tipps für PV-Anlagenbetreiber. Er informiert über neue Sicherheitsbestimmungen wie das 50,2-Herz-Problem oder das Einspeisemanagement, aktuelle Vergütungsregelungen und die finanziellen Vorteile beim Direktverbrauch.
Zur Energiewende gibt es keine Alternative
Warum lässt sich Deutschland auf das Experiment Energiewende ein? Kann denn nicht einfach alles so bleiben, wie es seit Jahrzehnten funktioniert? Nein – denn es funktioniert nicht, wir sägen am Ast auf dem wir sitzen.
Die Strompreislüge
„Solarstrom lässt Strompreis explodieren“ oder „EEG führt zu Kosten-Tsunami“: Solche Schlagzeilen liest man derzeit oft in der Presse. Wie kommt es zu diesen Schlagzeilen, trotz nachweisbar gegenteiliger Fakten?
Ist Solarstrom eine rentable Investition?
Photovoltaik ist tot? – Es lebe die Photovoltaik! Rechnen Sie wie ein Investor und nicht wie ein Kapitalanleger.
Aktuelle Bürgersonnenkraftwerke im Frühjahr 2013
In den nächsten Wochen gibt es für Sonnenfreunde wieder die Möglichkeit, eigenen Sonnenstrom von neuen Dächern zu ernten. Die nächsten Projekte laufen jetzt an.
Strompreisbremse: Die Verunsicherung hat System
Berlin. „Die Absicht ist löblich“ schreibt das Bundeswirtschaftsministerium zu Altmaiers „Strompreisbremse“1. Durchsetzen lässt sie sich wohl nicht, das weiß auch der Umweltminister. Fragt sich: Warum macht er all dies? Hat die Verunsicherung System?
Der Frühling bringt wieder neue Sonnenkraftwerke
Nach wie vor gehört Photovoltaik zu den interessantesten Investitionen für langfristig orientierte Menschen. Sobald das Wetter es zulässt, realisiert der Verein wieder neue Bürger- und Mitarbeitersonnenkraftwerke für sie.
Lebensdauer von PV-Anlagen länger als erwartet
Wer eine Solaranlage hat oder haben möchte, stellt sich natürlich die Frage nach der Haltbarkeit. Darüber gibt es überraschend gute Erfahrungswerte.
Das erwartet Teilnehmer und Freunde der Sonneninitiative 2013
Marburg. Die Aussichten für das Jahr 2013 sind weiter sehr sonnig, nicht nur für die Sonnenenergie in Deutschland (wir berichteten). Auch Teilnehmer an den Bürger- und Mitarbeitersonnekraftwerken und Freunde der Sonneninitiative erwartet ein spannendes Jahr.
Sonneninitiative besucht Lieferanten
Bad Staffelstein/Wuppertal. Neu Schon immer legt der Verein auf hohe Qualität der initiierten Sonnenkraftwerke besonderen Wert. Um sich persönlich davon zu überzeugen, besuchten Vereinsmitglieder Ende Januar wichtige Lieferanten.
Sonnige Vereinsarbeit 2012
Auch im vergangenen Jahr hat der Verein durch zahlreiche Aktivitäten wieder dazu beigetragen, die Vorteile der Energiegewinnung aus Sonnenlicht den Menschen näher zu bringen.
Präsident des Umweltbundesamts macht Mut zur Energiewende
Marburg-Biedenkopf. Am Donnerstag, 31. Januar 2013, sprach Jochen Flasbarth, Präsident des Umweltbundesamts in Dessau, zum Neujahrsempfang des Landkreises Marburg-Biedenkopf im Kreishaus. Flasbarth lobte das Engagement des Kreises bei der Energiewende und machte allen Beteiligten Mut, den eingeschlagenen Weg fortzusetzen.
Einspeisevergütung ab Februar 2013
Die Bundesnetzagentur hat am 31. Januar 2013 die Zahlen zum Zubau von Photovoltaikanlagen der letzten Monate veröffentlicht. Die Einspeisevergütung sinkt jeweils zum Monatsersten um 2,2 Prozent.
Emittiert die Produktion von „Solarzellen“ Treibhausgas?
In den letzten Wochen gingen Schlagzeilen durch deutsche Zeitungen: „Gefährliches Treibhausgas NF3 breitet sich rasant aus“ (Fokus) oder „Gefährlicher Abfall der Sonnenfänger“ (TAZ). Was ist dran?
So war 2012, so wird 2013
2012 war ein Rekordjahr für den Sonnenstrom in Deutschland – und auch für 2013 sind die Aussichten wieder sehr gut.
Doha: Deutsche zeigen, wie man Klimaschutz voranbringt
Von der 18. Klimakonferenz in Doha (Katar) braucht man nichts zu erwarten. Trotzdem muss und kann der Klimaschutz vorangehen. Die Teilnehmer an Sonnenkraftwerken wissen wie man Klimaschutz voranbringt und erhalten künftig einen CO2-Beleg vom Verein.
Verzicht auf Energiewende wäre zu teuer
Die Energiewende sei zu teuer, zu unsozial und überhaupt nicht machbar – das erzählen die Ökostrom-Gegner und fordern die Abschaffung des EEG. Doch der Verzicht auf die Energiewende wäre viel teurer.
Wieder mehr Strom von der Sonne
Verglichen mit 2011 hat sich der Beitrag der Sonne an der Stromerzeugung in Deutschland um gut 50 Prozent erhöht.
Eon stoppt Staudinger-Ausbau
Danke Eon! Der Energiekonzern wird das Kohlekraftwerk Staudinger in Großkrotzenburg bei Hanau nicht erweitern – eine gute Nachricht für das Klima.
Einspeisevergütung ab Nov. 2012
Die Bundesnetzagentur hat am 31.10. die Zahlen zum Zubau von Photovoltaikanlagen der letzten Monate veröffentlicht. Danach wird die Einspeisevergütung jeweils zum Monatsersten um 2,5 Prozent reduziert.
Ist mein Dach geeignet?
Mit dem neuen Pilotprojekt „SolarDachHessen“ geht die hessische Landesregierung die Einführung eines landesweiten Solardachkatasters an.
Was kostet Solarstrom wirklich?
Erstmals 31,5 Gigawatt aus Sonne und Wind
Photovoltaik und Windkraft haben zusammen erstmals mehr als 30.000 Megawatt (MW) Strom in Deutschland produziert.
Kleine Stromkunden subventionieren Großindustrie
Die kleinen Stromverbraucher zahlen drauf, die energieintensive Industrie profitiert davon und die Stromkonzerne machen satte Gewinne: So sieht derzeit die Energiewende aus.
Das Ende der Subvention?
Bei bestimmten neuen Anlagen ist die Direktvermarktung heute schon günstiger als die Inanspruchnahme der garantierten EEG-Vergütung. Eine „Subvention“ ist dann nicht mehr nötig. Erste Analysen der Lastgänge von Gebäuden mit Bürgersonnenkraftwerken stimmen optimistisch.
Zwei Jahre früher als geplant: Erstes Bürgersonnenkraftwerk bald amortisiert
Erfreulich für die Teilnehmer und die Umwelt: Das Bürgersonnenkraftwerk auf der Mittelpunktschule in Wohratal-Halsdorf, das erste des Vereins, macht sich für sie bezahlt. In 16 Monaten hat es sich amortisiert.
Teilnehmer freuen sich auf Sonnenernte 2012
Besonders durch den sonnigen Frühling ist die Solarstromernte dieses Jahres bisher schon überdurchschnittlich gut. Wenn in der zweiten Jahreshälfte etwa so viel Sonnenstunden wie in den letzten Jahren dazukommen, werden wieder Rekorderträge erreicht.
Solarförderung: Endlich Klarheit aus Berlin
Bund und Länder haben sich bei der Neuausrichtung der Solarförderung auf einen Kompromiss geeinigt. Die Kürzungen werden deutlich abgemildert, die Investitionssicherheit wurde wiederhergestellt. Der Einstieg in die Direktvermarktung eröffnet tolle Chancen.
Einspeisemanagement für große Anlagen ab 1. Juli
Für Photovoltaikanlagen mit einer Leistung von über 100 Kilowatt peak (kWp) ist ab dem 1.7.2012 die Teilnahme am Lastmanagement vorgeschrieben. Die Nachrüstung der betroffenen Sonnenkraftwerke des Vereins läuft auf Hochtouren.
Doppelte Chance für Sonnenfreunde
Der momentan anhaltende Streit um die künftige Solarförderung sorgt für Verunsicherung in der Photovoltaikbranche – die Preise purzeln. Für clever geplante Anlagen eröffnen sich tolle Möglichkeiten diesseits und jenseits der EEG-Vergütung, die eine Investitionsrechnung plötzlich in ganz neuem Licht erstrahlen lässt.
Neuer Rekord für deutschen Sonnenstrom
Der Mai war ein Rekordmonat für die Sonne, sie lieferte außergewöhnlich viel klimafreundlichen Strom für Deutschland.
Photovoltaik - günstige Energie für Bürger und Wirtschaft
Nicht nur das Klima profitiert von der Nutzung der Sonnenenergie, auch für Bürger und Industrie ist sie ein Gewinn.
EEG-Gesetzgebungsverfahren
Nachdem die Regierungskoalitionen im Frühjahr beschlossen haben, die Einspeisevergütung für Solarstrom extrem zu kürzen, stellt sich der Bundesrat quer. Doch was bedeutet das alles für Menschen, die sich jetzt für Photovoltaik engagieren wollen?
15.000 neue Solarstrom-Anlagen in Hessen
Sonnenjahr 2011: Fast 15.000 neue Solarstrom-Anlagen in Hessen. Die Bundesnetzagentur hat die Zahlen zum Ausbau der Photovoltaik in Deutschland im Jahr 2011 veröffentlicht. Hessen liegt im Bundestrend, der Osten holt stark auf
1. Frankfurter Sonnentag
Die Solaroffensive Rhein-Main veranstaltete am 10. Mai 2012 bei strahlendem Sonnenschein den „1. Frankfurter Sonnentag“.
HR-Fernsehen besucht Sonnenkraftwerk
Das Marktmagazin M€X (HR) berichtet am Mittwoch, 25. April 2012 um 20:15 Uhr, über Photovoltaik und die Bürgersonnenkraftwerke des Vereins.
Was tun, wenn eine PV-Anlage brennt?
Der Verein unterstützt die Fortbildung von Feuerwehrleuten über den richtigen Umgang mit dem Brand einer Photovoltaikanlage.
Verein präsentiert neue Internetseite
Die Internetseite des Vereins ist gründlich überarbeitet worden.
Strompreiserhöhung trotz mehr billigem Solarstrom
2011 gab es in Deutschland so viel Sonnenstrom wie noch nie, was sich kostensenkend auf den Strompreis auswirkt. Trotzdem steigen derzeit wieder die Stromendpreise für private Verbraucher. Warum?
Solarförderung und neue Sonnenkraftwerke
Marburg. Die Regierung plant massive Einschnitte in das Erneuerbare Energien Gesetz (EEG). Der Verein sieht sein Konzept der Bürger- und Mitarbeitersonnenkraftwerke jedoch nicht gefährdet.
Geplante Änderung der Solarförderung
Berlin. Bundesumweltminister Norbert Röttgen (CDU) und Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) haben am 23. Februar 2012 ihren Plan zur zukünftigen Förderung von Solarstrom präsentiert.
Solaroffensive Rhein-Main
Am 13. Februar 2012 wurde die Solaroffensive Rhein-Main offiziell gestartet. In der Region soll damit die Nutzung der Sonnenenergie vorangetrieben werden.
Erneuerbare kompensieren Atom-Abschaltung
Netzzusammenbruch, Stromausfälle, dramatisch steigende Strompreise, Energieabhängigkeit von europäischen Nachbarn: Die Szenarien nach dem Abschalten der acht ältesten deutschen Atomkraftwerke in 2011 zeichneten ein düsteres Bild. Doch die Realität sieht anders aus.
Deutscher Sonnenstrom – eine Erfolgsgeschichte
Die aktuelle Diskussion auf politischer Ebene über die Zukunft der Photovoltaik in Deutschland ist kurios. Umweltpolitiker wollen das erfolgreich Erreichte weiter ausbauen, manche Wirtschaftspolitiker dagegen wollen das Rad zurückdrehen und den Ausbau „deckeln“.
Was kostet Solarstrom?
Die Diskussion um die Solarförderung reißt nicht ab. Kritiker erneuerbarer Energien und der Photovoltaik führen an, dass die Photovoltaik ein Kostentreiber sei. Stimmt das?
Einspeisevergütung 2012
Seit dem 1. Januar 2012 gilt das EEG 2012. Damit ist eine 15%-ige Vergütungskürzung für die Einspeisung von Photovoltaikstrom in Kraft getreten.
„Wettrennen“ zum Jahresende gewonnen
Alle fünf Solarbaustellen des Vereins sind pünktlich vor Jahresende soweit fertig geworden, dass die Betriebsbereitschaft der Photovoltaikanlagen besteht.
Klimaschutzkonzepte Marburg u. Landkreis
Wiesbaden. Der vor sieben Monaten gegründete hessische Energiegipfel hat seinen Abschlussbericht vorgelegt. Bis 2050 soll sich Hessen ausschließlich mit erneuerbaren Energien versorgen. Das Potenzial der Photovoltaik wird dabei aber unterschätzt.
Wer rettet das Klima?
Durban, Südafrika. 8.000 Delegierte aus 195 Ländern beraten seit Ende November über das internationale Vorgehen gegen den Klimawandel. Doch die Lösung des Problems findet anderswo statt.
Hessischer Energiekonsens
Wiesbaden. Der vor sieben Monaten gegründete hessische Energiegipfel hat seinen Abschlussbericht vorgelegt. Bis 2050 soll sich Hessen ausschließlich mit erneuerbaren Energien versorgen. Das Potenzial der Photovoltaik wird dabei aber unterschätzt.
Mitarbeiter-sonnenkraftwerk
Einige Sonnenkraftwerke hat der Verein in den letzten Jahren als Mitarbeitersonnenkraftwerke (MSKW) realisiert – ein beliebtes Klimaschutzkonzept für Unternehmen bzw. Organisationen, ihre Mitarbeiter und die Umwelt.
Rechenbeispiel für PV-Einsteiger
Photovoltaikanlagen schützen Klima und Umwelt und machen uns unabhängiger von teuren Rohstoffimporten. So weit, so gut. Aber lohnt sich die Investition in Photovoltaik auch finanziell für die Eigentümer von PV-Anlagen? Dazu ein fiktives Beispiel.
Fördermittel für energetische Sanierung
Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) hat bekanntgegeben, dass noch Mittel zur Förderung energetischer Maßnahmen bereitstehen.
Verzögerte Abrechnungen der Energieversorger
Große Energieversorgungsunternehmen zahlen die Einspeisevergütung für Sonnenstrom teilweise nur mit Verzögerungen.
Projekte bis Ende 2011
Mehrere Bürgersonnenkraftwerke wird der Verein noch bis Jahresende realisieren. Noch sind Plätze frei für Bürger, die bei einem Bürgersonnenkraftwerk teilnehmen wollen.
Elektromobilität
Auf der derzeit stattfindenden Internationalen Automobilausstellung IAA in Frankfurt stehen die Elektro-Autos im Mittelpunkt. Alle namhaften Hersteller geben sich damit einen „grünen“ Anstrich. Aber die Sache hat einen Haken.
Sonne 2011
Obwohl die Sommermonate des Jahres 2011 regnerisch und sonnenarm waren, sind die Aussichten für die Teilnehmer an den Bürgersonnenkraftwerken des Vereins erfreulich.
Energieforum 2011
Marburg. Auch im Jahr 2011 hat der Landkreis Marburg-Biedenkopf wieder das Energieforum veranstaltet. Am 10. und 11. September fand es im Kreishaus statt.
EEG 2012
Die Clearingstelle EEG in Berlin hat am Freitag, 9. September 2011, ein Fachgespräch über das Erneuerbare Energien Gesetz 2012 (EEG 2012) organisiert. Christian Quast vom Verein war dabei, um die neuen Regelungen aus erster Hand zu erfahren.
Führung Europäische Schule
Frankfurt/Main. Inzwischen ist es schon eine „Tradition“ geworden: Gemeinsam mit Josch Popp vom Höchster Bildungsschuppen führt der Verein jetzt schon im dritten Jahr Besuchergruppen über das Bürgersonnenkraftwerk Europäische Schule in Frankfurt.
Photovoltaik für Feuerwehrleute
Im Gefahrenabwehrzentrum des Kreises Marburg-Biedenkopf fand am 13. Mai 2011 eine Weiterbildungsveranstaltung für die Feuerwehren statt. Diplom-Ingenieur und Leiter der Stabstelle Feuerwehr Hannover, Jan Feichtenschlager, räumte dabei mit Vorurteilen bei der Brandbekämpfung bei Gebäuden mit einer Photovoltaikanlage auf.
Überwachung und Wartung
Die Bürgersonnenkraftwerke des Vereins sind sehr robust konzipiert. Trotzdem müssen die technischen Komponenten überwacht und gewartet werden. Das macht Thomas Koch.
Sulzbach - Tag der offenen Tür
Sulzbach/Ts. Bürgermeisterin Renate Wolf lud am Samstag, 14. Mai 2011, zum Tag der offenen Tür ins Rathaus der Taunusgemeinde Sulzbach ein. Der Verein war im Rahmen der „Woche der Sonne“ mit einem eigenen Info-Stand anwesend und informierte interessierte Bürger zum Thema Photovoltaik.
HR: alle Wetter!
Vereinsvorstand Volker Klös war am Freitag, 13. Mai 2011, wieder einmal im hessischen Fernsehen.
E-Schule Energieforum 2011
Marburg. Die Teilnahme des Vereins am ersten Schulenergieforum des Gymnasiums Elisabethschule war der Abschluss der „Woche der Sonne“ für dieses Jahr.
Woche der Sonne 2011
Die „Woche der Sonne“ 2011 ging am 15. Mai zu Ende. Im ganzen Land fanden bei Deutschlands größter Solarkampagne über 5.500 spannende Informationsveranstaltungen, Tage der offenen Tür und Exkursionen zum Thema Solarenergie statt.
Verein im „Stern“
Die Zeitschrift „Stern“ bringt in ihrer Ausgabe vom 5. Mai 2011 (ab Seite 92) einen Artikel über das vom Verein initiierte Sonnenkraftwerk auf der Messehalle 10 in Frankfurt.
WdS-Auftakt Berlin
Zusammen mit Landrat Robert Fischbach waren Volker Klös und Christian Quast zur bundesweiten Eröffnungsveranstaltung in Berlin.
PV-Fakten
Nach dem katastrophalen Unfall im japanischen Kernkraftwerk Fukushima wollen jetzt alle Politiker schneller ins Zeitalter der erneuerbaren Energien. Sie machen sich auf den Weg, den viele engagierte und verantwortungsbewusste Bürger bereits beschreiten.
Der Energieriese erwacht
Seit dem verheerenden Atomunfall in Japan 2011 wollen die Menschen raus aus der Kernenergie. „Experten“ warnen: „Dann gehen die Lichter aus." Doch der in Deutschland erzeugte Sonnenstrom würde ausreichen, alle deutschen AKWs binnen vier Jahren vom Netz zu nehmen.
Bürger schaffen Atomkraft ab
Nach dem katastrophalen Unfall im japanischen Kernkraftwerk Fukushima wollen jetzt alle Politiker schneller ins Zeitalter der erneuerbaren Energien. Sie machen sich auf den Weg, den viele engagierte und verantwortungsbewusste Bürger bereits beschreiten.
Abrechnung 2010
Bei den Bürgersonnenkraftwerken lief in den letzten Wochen die Jahresabrechnungen der Sonnenerträge 2010. Besonders bei neuen Photovoltaikanlagen hilft Geduld aber auch kräftiges Nachhaken bei den Energieversorgern, damit diese die sonnigen Kilowattstunden in Euro auszahlen.
PV - Jetzt ist die beste Zeit
Wer hat noch nicht davon geträumt, seinen Strom selber zu erzeugen? Wer möchte nicht persönlich zur Lösung des Energie- und Klimaproblems beitragen? Manche Nachricht aus Politik und Medien verunsichert den verantwortungsbewussten Bürger. Dabei ist gerade jetzt die beste Zeit, sich für die Energie aus der Sonne zu engagieren.
Neue Sonnenkraftwerke
Die Hersteller von Solarmodulen und anderen Komponenten von Photovoltaikanlagen haben ihre Preise gesenkt. Doch es ist abzusehen, dass die Preise bald wieder steigen werden.
Einsparungen durch die Sonne
Sonnenstrom senkt die Großhandelspreise an der Strombörse, entlastet die Hochspannungsnetze, verhindert Kosten für Umweltschäden und spart Milliarden für fossile Rohstoffe.
Hessenfernsehen: alle Wetter!
Am Mittwoch, den 2. Februar 2011, war der Verein, vertreten durch den Vorsitzenden Volker Klös, wieder einmal im Fernsehen.
Sonnenbilanz 2010
Marburg-Biedenkopf. Immer mehr Menschen nehmen die Energieerzeugung mit der Kraft der Sonne in die eigenen Hände. Der Verein Sonneninitiative zieht Bilanz des abgelaufenen Sonnenjahrs 2010 im Landkreis Marburg-Biedenkopf und nutzt die Gelegenheit, diese der Prognose des Vereins von 2006 gegenüberzustellen.
Vergütungskürzung
Nachdem die Vergütung für Sonnenstrom seit Ende 2009 bereits viermal um insgesamt ein Drittel gekürzt wurde, stehen der Solarbranche nun wieder einige Belastungen bevor.
Neue Projekte 2011
Im ersten Quartal 2011 wird der Verein vier neue Bürgersonnenkraftwerke in Hessen entstehen lassen.
Der Platz im Netz
Einige Betreiber von Atom- und Kohlekraftwerken haben die Zeichen der Zeit noch nicht erkannt und versuchen dem guten Image der Photovoltaik zu schaden.
Engagement macht glücklich
Wer einen Weg als richtig erkannt hat, geht ihn mit Freude und Stolz: Das hört man immer wieder von engagierten Menschen, die mit einer PV-Anlage Sonnenstrom produzieren.
Energiewende - made in Germany
Deutschlands Bürger setzen auf Sonnenstrom, bereits im Frühjahr 2011 wird es soweit sein: Die in Deutschland installierten Photovoltaikanlagen produzieren dann an einem sonnigen Tag mehr Strom als alle deutschen Atomkraftwerke zusammen.
PV-Bau im Winter
Wer steht im Dezember bei Eis und Schnee auf dem Dach? Nein, es ist nicht der Weihnachtsmann, es sind die unerschütterlichen Handwerker, die die Bürgersonnenkraftwerke des Vereins bauen. Wie schon in den letzten Wintern haben alle Sonnenkraftwerke des Vereins wie geplant zum Jahresende ihre Betriebsbereitschaft erlangt.
Neue Projekte
Einige neue Sonnenkraftwerke sind beim Verein für 2011 schon in Planung – schöne Projekte, die wieder gute Erträge für die Teilnehmer erwarten lassen.
Einspeisevergütung 2011
Am 1. Januar 2011 tritt eine neue Stufe der Vergütungskürzung für die Einspeisung von Photovoltaikstrom in Kraft.
Steueränderung 2011
Mit dem 1.1.2011 beginnt auch ein neues Steuerjahr. Für Eigentümer von Photovoltaikanlagen ändert sich nicht viel, nur bei den Abschreibungen hat sich etwas getan: Die degressive Abschreibung wurde abgeschafft. Wer also im nächsten Jahr eine Anlage erwirbt, muss linear abschreiben, kann aber immer noch Investitionsabzugsbetrag und Sonderabschreibung nutzen.
Photovoltaik 2011
Der Verein freut sich, auch in 2011 der Photovoltaik weiter auf ihrem Weg helfen zu können, das zu werden, was ihr von Natur aus vorbestimmt ist: die selbstverständlichste Energienutzungsform zu sein, die es auf der Erde geben kann. Energie direkt von der Sonne – das wird es noch geben, wenn in Jahrzehnten die Kohlenverfeuerung und Atomkraft längst zu den ausgestorbenen Dinosauriern des alten Industriezeitalters gehören werden.
Online-Meldung bei BNA
Die Errichtung von Photovoltaikanlagen muss der Bundesnetzagentur gemeldet werden. Dies ist jetzt auch im Internet möglich. Für Teilnehmer bei Bürgersonnenkraftwerken kümmert sich darum natürlich der Verein.
Photovoltaik richtig abschreiben
Ein Investment in Photovoltaik eröffnet steuerliche Gestaltungsspielräume. Neben Sonderabschreibungen kann oft auch der Investitionsabzugsbetrag in Anspruch genommen werden. Bedingung ist eine verbindliche Bestellung im Jahr vor der Investition.
Baugenehmigung für PV ?
Mit einer Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts Münster (OVG) ist einem Landwirt in Nordrhein-Westfalen die Nutzung einer Photovoltaikanlage untersagt worden. Auch bei Besitzern von PV-Anlagen in Hessen hat dies Fragen aufgeworfen.
Feuerwehr und Solar
Wenn ein Dach mit einer Photovoltaikanlage in Brand gerät, ist das richtige Handeln der Feuerwehr ausschlaggebend. Der Verein berät Feuerwehren für den Fall der Fälle.
Eigenverbrauch
Am Freitag, 15. Oktober 2010, fand in Berlin ein von der Clearingstelle EEG organisiertes Fachgespräch zur Eigenverbrauchsregelung im Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) statt. Der Verein entsandte Christian Quast, sich aus erster Hand über diese offensichtlich attraktive Vergütungsoption zu informieren.
PV und Strompreis
In den vergangenen Wochen war in vielen deutschen Zeitungen zu lesen, dass der Strom aus erneuerbaren Energiequellen den Strompreis nach oben treiben würde. Dabei wurde vielfach eine Studie zitiert, deren Zahlen sich als unseriös und unvollständig herausgestellt haben.
Hermann Scheer
Am 14. Oktober ist Hermann Scheer im Alter von 66 Jahren in Berlin gestorben, wenige Tage nach dem Erscheinen seines neuen Buchs.
Qualität ist nachhaltig
Qualität hat auch bei der Photovoltaik ihren Preis. Ob das die dickeren Kabel, die aufwändige aber stabile Unterkonstruktion, eine Wechselrichterauslegung mit einhundert statt achtzig Prozent der Modulleistung oder einfach deutsche Qualitätsmodule sind. Deshalb setzt der Verein bei den Bürgersonnenkraftwerken immer auf deutsche Hersteller. Und er lässt die Anlagen mit außerordentlicher Qualität bauen.
Energiekonzept
Die geplante Laufzeitverlängerung der 17 deutschen Atomkraftwerke um durchschnittlich 12 Jahre sorgt für heftige Diskussionen in allen Parteien und der Gesellschaft.
Energieforum 2010
Beim Energieforum 2010, einer bereits zum sechsten Mal ausgetragenen Messe des Landkreises Marburg-Biedenkopf, kamen am 11. Und 12. September rund 5.000 Besucher zur Kreisverwaltung nach Marburg.
Kommunen und EE
Eine aktuelle Studie zeigt die Vorteile auf, die sich für Kommunen ergeben, die auf den Ausbau von regenerativen Energiequellen setzen.
Finanztest zur PV
Das Verbrauchermagazin Finanztest, ein Magazin der Stiftung Warentest, hat die Rentabilität von Solarstromanlagen untersucht. Ergebnis: Die Investition in Photovoltaik ist „als Geldanlage weiter top“.
PV auf Märkten
Die vier großen Stromkonzerne Deutschlands begründen die gestiegenen Strompreise gern mit dem wachsenden Anteil von Solarstrom. Studien belegen jedoch, dass dies eine Täuschung der Verbraucher ist.
Strompreissenkung ist möglich !
Die vier großen Stromkonzerne Deutschlands begründen die gestiegenen Strompreise gern mit dem wachsenden Anteil von Solarstrom. Studien belegen jedoch, dass dies eine Täuschung der Verbraucher ist.
Förderung Solarthermie
Der Haushaltsausschuss des Bundestages hat eine seit April bestehende Sperre von Fördermitteln für Solarheizungen in Höhe von 115 Millionen Euro aufgehoben.
Vergütungssätze PV
Bei der Förderung von Solarstrom haben sich zum 1. Juli einige Änderungen ergeben, was auf der Internetseite des Vereins schon ausführlich diskutiert wurde. Alle aktuellen Vergütungssätze, sowie die ab Oktober geltenden Regelungen, haben wir hier zusammengestellt (Quelle: Bundesverband Solarwirtschaft e.V.).
Aussichten PV
Die Kürzung der Solarstromförderung wird nicht zu einem Einbruch des Photovoltaikmarktes führen, prognostiziert das Goldman Sachs Global Clean Energy Team in seiner jüngsten Veröffentlichung zum Solarmarkt.
Fertig vor 1.7.2010
Vor dem 30. Juni 2010 sind noch viele Bürgersonnenkraftwerke in Betrieb gegangen.
BSKWs im 2. Halbjahr 2010
Bis zum 30. Juni 2010 gilt noch die bestehende Einspeisevergütung. Doch wird nach der (voraussichtlichen) 16-Prozent-Absenkung überhaupt noch gebaut?
Einweihungen Marburg
Marburg. Auf drei Gebäuden im Marburger Süden hatten Bürger im Frühling mit Hilfe des Vereins Sonneninitiative Photo­voltaikanlagen er­richtet. Am Mittwoch wurden die Anlagen, die Ökostrom für 80 Privathaushalte erzeugen, ihrer sonnigen Be­stimmung übergeben.
Inbetriebnahme
Für viele neue Investoren in Solaranlagen stellt sich angesichts der geplanten Absenkung der Einspeisevergütung die Frage, ob ihre Anlage noch zu den alten Konditionen ans Netz gehen kann.
Riesensonne
Marburg/Lahntal. Im Rahmen der „Woche der Sonne“ hat der Verein durch eine in ein Rapsfeld geschnittene Sonne auf die Kraft der Energiequelle Sonne aufmerksam gemacht.
Wartung der Anlagen
Der Verein lässt die Photovoltaikanlagen der Teilnehmer an den Sonnenkraftwerken regelmäßig durch Fachleute warten und überprüfen.
Bürger machen die Energiewende
Die Energieversorgung in Deutschland wird zunehmend zu einer Privatangelegenheit. Besonders junge Familien denken an die Zukunft und investieren in klimafreundliche Sonnenenergie.
PV ist schön
Das große Bürgersonnenkraftwerk auf dem Dach der Messehalle 10 lässt Frankfurt noch ein bisschen schöner aussehen.
Exkursion Güssing
Marburg-Biedenkopf. Vom 18. bis 20. April 2010 führte es eine engagierte Gruppe aus dem Land­kreis nach Österreich. Dort gab es viel von der Modellregion Güssing und der Stadt Graz zu lernen. Der Verein war dabei.
„Die 4. Revolution“ gestartet
Marburg. Der Kinofilm „Die 4. Revolution – Energy Autonomy“ ist seit Donnerstag im Cineplex zu sehen. Rund 250 Zuschauer waren bei der vom Verein gestalteten Premiere vom Film zur Energiewende begeistert von der positiven Kraft des Dokumentarfilms.
Premiere „Die 4. Revolution“
Marburg. Der Kinofilm zur Energiewende „Die 4. Revolution - Energy Autonomy“ kommt ins Kino. Der Verein freut sich, die Premiere in Marburg am 25. März, 19:00 Uhr, gestalten zu dürfen. Als Ehrengästen sind Produzent und Regisseur Carl A. Fechner und energieengagierte Politiker aus der Region geladen.
Ein Modul entsteht
Erfurt. Im Rahmen der RegioSolar-Konferenz im November 2009 besuchten Vertreter des Vereins verschiedene Hersteller von PV-Technik in Erfurt um die Entstehung der Solarmodule einmal live zu erleben.
Verein bei Clearingstelle EEG akkreditiert
Seit dem 7. April 2009 ist der Verein Sonneninitiative e.V. bei der bei Clearingstelle EEG akkreditiert. Er wird als Interessengruppe künftig bei der Auslegung des Gesetzes zu Rate gezogen.
Sonneninitiative beim HR-Fernsehen
Am Donnerstag, 23. April 2009, war Volker Klös bei Thomas Ranft in der Sendung alle Wetter! des HR zu Besuch. Dabei zeigte der HR auch ein paar Aufnahmen von den Bauarbeiten beim Bürgersonnenkraftwerk Europäische Schule.
PV-Betreiberservice
Der Verein bietet Menschen, die allein ein Sonnenkraftwerk betreiben wollen den gleichen Service an, den auch die anderen Bürgersonnenkraftwerken erhalten.
Hausnetzeinspeisung
Im Normalfall wird der Sonnenstrom aus einer Photovoltaikanlage direkt in das 220-Volt-Niederspannungsnetz des zuständigen Energieversorgers eingespeist. Bei der Hausnetzeinspeiszung wird direkt in das Netz des Gebäudes eingespeist.
BSKW im britischen TV
Unser Bürgersonnenkraftwerk Georg-Gaßmann-Stadion brachte der größte britische Privatsender ITV am Donnerstag, 26. Juni 2008 in die britischen TV-News.
Steuersparmodell PV
Clevere Menschen ersparen mittels Sonnenkraft nicht nur der Umwelt Klimagase, sondern auch sich selber Steuern.
Bericht Sonnenseite
Es hat die Vereinsaktiven sehr gefreut, das der Journalist und Buchautor Dr. Franz Alt das Modell der Bürgersonnenkraftwerke auf seiner Sonnenseite vorgestellt hat.
Cölber Erklärung
Der Anfang der Energiewende im Landkreis Marburg-Biedenkopf war die Cölber Erklärung: „Mit dem Ziel, den Einsatz sauberer und sanfter Energiegewinnung zu fördern und die regionale Wirtschaft zu stärken, gründen wir eine Aktionsgemeinschaft.“
zum Seitenanfang