Schnellkontakt

  Ich möchte Teilnehmer werden beim:
 
 Frau      Herr
Nachname *
Telefon
E-Mail *

  Weitere Kontaktmöglichkeiten:

   

 

Bau auf der Markthalle Kirchhain 

Kirchhain. Nachdem in den Ortsteilen Kleinseelheim, Niederwald, Schönbach, Emsdorf und Anzefahr bereits Bürgersonnenkraftwerke entstanden sind, geht es jetzt auch direkt in der Kernstadt Kirchhains los.

Bau auf dem Niederwälder Kindergarten Bärenhöhle 

Kirchhain-Niederwald. Unter den staunenden Augen der Kindergartenkinder wurden alle Module sicher auf dem Dach verschraubt. Ebenso wie auf dem Dorfgemeinschaftshaus wird in den nächsten Tagen mit den Elektroarbeiten im Haus begonnen.

Bau auf dem Dorfgemeinschaftshaus in Kleinseelheim 

Kirchhain-Kleinseelheim. Die Bauarbeiten auf dem Kleinseelheimer Dorfgemeinschaftshaus haben diese Woche begonnen. In den letzten Tagen konnte die Unterkonstruktion für die Solarmodule bereits fertig montiert werden.

Bau auf dem Dorfgemeinschaftshaus in Kleinseelheim (Kopie 1) 

Kirchhain-Kleinseelheim. Die Bauarbeiten auf dem Kleinseelheimer Dorfgemeinschaftshaus haben diese Woche begonnen. In den letzten Tagen konnte die Unterkonstruktion für die Solarmodule bereits fertig montiert werden.

Sie sind hier: Home │ Sonnenmagazin │ Archiv │ Aktion "Wärme von der Sonne" 2005

Sonneninitiative beteiligte sich an Kampagne

Aktion Wärme von der Sonne im Jahr 2005

Warben für die Solarmesse Lahntal - Landrat Robert Fischbach und Bürgermeister Manfred Apell auf dem Trachtenfest in Sterzhausen 2005

Im Frühsommer 2005 fand bundesweit eine Kampagne zur Förderung der thermischen Nutzung der Sonnenenergie statt. Der Verein wurde als eine von dreißig Initiativen in ganz Deutschland zur Umsetzung ausgewählt.

Die Aktion Wärme von der Sonne wurde vom Bundesumweltministerium in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Solarindustrie initiiert und von den Solarinitiativen vor Ort mit Aktionspartnern durchgeführt.

Der Start erfolgte am 2. Juni mit der Infotour Solar bei der eine komplette Solaranlage verlost wurde und Dr. Franz Alt ein mitreißendes Plädoyer für die Nutzung der Sonnenenergie gehalten hatte.

Neben vielen weiteren Einzelaktionen (Telefonaktion mit der Marburger Neuen Zeitung, Stadtfest Marburg, NOWA Zukunftsmesse, siehe Menü rechts) fand am Georg-Gaßmann-Stadion in Marburg am 15. Juli das 2. Sonnenfest statt. Begleitet wurde die Aktion mit einem Malwettbewerb für Schüler, einem Handwerkerwettbewerb, bei der ein Solar-Beratungs-Laptop zu gewinnen war, mehreren Infoständen im Landkreis und diversen Angeboten der Aktionspartner.

Dazu gab es jede Menge Informationen zur Förderung, zur Technik und zur Wirtschaftlichkeit der Solartechnik in Flyern und der Aktionszeitung. Werbegeschenke wie Luftballons, Sticker, Postkarten oder “Sonnensamen” wurden bei den Aktionsständen verteilt. Fragen zur Solartechnik und zur Wirtschaftlichkeit konnten Hausbesitzer von Anfang Mai bis Ende Juli 2005 über die kostenlose Hotline 0800 - 7 666 55 4 stellen, die der Verein im Aktionszeitraum geschaltet hatte.

zum Seitenanfang