Schnellkontakt

  Ich möchte Teilnehmer werden beim:
 
 Frau      Herr
Nachname *
Telefon
E-Mail *

  Weitere Kontaktmöglichkeiten:

   

 

Wo wünschen Sie sich eine E-Tankstelle? 

Der Verein setzt sich weiter für den Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektromobiltät ein. Um zu wissen wo eine Ladesäule Sinn macht, benötigen wir Ihre Hilfe.

Umbau der PV-Anlagen auf der Lindenauschule in Hanau 

Nachdem die Eigentümer des Bürgersonnenkraftwerks auf der Lindenauschule grünes Licht für den Umbau gegeben haben, wurde nun mit den Arbeiten begonnen.

Umbau auf der Kopernikusschule in Freigericht 

Auch in Freigericht wurde nach Zustimmung der Teilnehmer mit dem Umbau der Anlage auf der Kopernikusschule begonnen.

Bau auf dem ALDI-Markt in Steffenberg-Niedereisenhausen  

Auf dem ALDI-Markt in Niedereisenhausen wird endlich gebaut.

Bau auf der Adolf-Reichwein-Schule Marburg  

Die Dachsanierungsarbeiten auf der Adolf-Reichwein-Schule sind leider noch nicht abgeschlossen. Deshalb können die Solateure noch nicht mit der Montage der neuen Photovoltaikanlage beginnen

Umbau der PV-Anlagen auf der Füll- und Sortierhalle in Neu-Anspach 

Die durch die Eigentümergemeinschaft in Auftrag gegebenen Umbauarbeiten sind in vollem Gange.

Bau auf der Unimoghalle und der Salzlagerhalle des Bauhofs Kirchhain 

Kirchhain. Der Bau auf der Unimoghalle des Bauhofs hat diese Woche begonnen. Das Gebäude ist bereits komplett eingerüstet und die Montage der Unterkonstruktion hat begonnen.

Sie sind hier: Home │ Sonnenmagazin │ Archiv │ Planungen für 2010

Planungen für 2010

Bauen geht schneller als planen

Wir rechnen auch 2010 wieder mit Sonne

Hessen/Marburg, im Oktober 2009. In den letzten Wochen ist der Markt für Photovoltaik eng geworden. Der Verein plant deshalb jetzt schon die Projekte für das Frühjahr.

Nachdem im Frühjahr die Branche noch über zu wenig Umsatz geklagt und Hersteller von Modulen Kurzarbeit angesagt hatten, ist jetzt wieder Ausverkaufsstimmung in der Branche.

Besonders bei Wechselrichtern und den Materialien für die Unterkonstruktion gibt es Lieferengpässe, die uns an die Boomzeiten 2005 und 2006 erinnern. Leider sind damit auch teilweise deftige Preiserhöhungen verbunden.

Sonnenfreunde kennen bereits das Phänomen: Im Januar wird die Vergütung gesenkt, dadurch erscheinen manche Projekte unwirtschaftlich. So sinkt die Nachfrage, die Lieferanten sind gezwungen im Februar/März die Preise anzupassen. Jetzt rechnen sich neue Anlagen wieder und es wird geplant, projektiert und es werden Angebote eingeholt. Bis zur Bestellung wird es dann Sommer.

Jetzt wollen „plötzlich“ alle. Module, Wechselrichter und sonstige Technik werden knapp und wieder teurer. Zum Jahresende sind dann kaum mehr Komponenten und auch Montagepersonal zu bekommen.

Dabei müsste das nicht sein. Denn auch im Januar Photovoltaikanlagen zu bauen lohnt sich. Tatsächlich bekommt man, wenn man Anfang Januar ans Netz geht, ja fast ein ganzes Jahr länger die Vergütung. Rechnet man die Preissenkungen dazu, kann es durchaus sinnvoll sein, am Jahresanfang zu bauen. Denn auch die Hersteller sind lernfähig: Um Absatzprobleme für Anfang 2010 zu vermeiden, werden jetzt schon Preissenkungen für Anfang Januar in Aussicht gestellt.

Der Verein wird also gleich zu Jahresbeginn 2010 einige Projekte angehen, die dieses Jahr wegen der Marktknappheit nicht mehr sinnvoll erscheinen. Verbindliche Aussagen und Kalkulationen zu den Projekten sind allerdings erst im Januar möglich.

Diejenigen, die 2009 nicht mehr zum Zuge kamen, können sich jedoch jetzt schon vormerken lassen (>> hier). Dabei bitte „Projekt (beliebiges)“ markieren und ggf. die eigenen Vorlieben bei „Anmerkungen“ vermerken.

zum Seitenanfang