Schnellkontakt

  Ich möchte Teilnehmer werden beim:
 
 Frau      Herr
Nachname *
Telefon
E-Mail *

  Weitere Kontaktmöglichkeiten:

   

 

Bau auf der Unimoghalle und der Salzlagerhalle des Bauhofs Kirchhain 

Kirchhain. Der Bau auf der Unimoghalle des Bauhofs hat diese Woche begonnen. Das Gebäude ist bereits komplett eingerüstet und die Montage der Unterkonstruktion hat begonnen.

Bau auf dem Emsdorfer Dorfgemeinschaftshaus 

Kirchhain-Emsdorf. Auch der Ortsteil Emsdorf bekommt ein Bürgersonnenkraftwerk. Mit dem Bau wurde vor kurzem begonnen.

Bau auf der Markthalle Kirchhain 

Kirchhain. Nachdem in den Ortsteilen Kleinseelheim, Niederwald, Schönbach, Emsdorf und Anzefahr bereits Bürgersonnenkraftwerke entstanden sind, geht es jetzt auch direkt in der Kernstadt Kirchhains los.

Neues vom Solarbau im Frankfurter Westend 

In Frankfurt-Unterlindau entstehen mehrere Bürgersonnenkraftwerke auf Wohngebäuden. Mehr als die Hälfte der Anlage war vor Weihnachten montiert.

Bau auf der Feuerwehr in Anzefahr  

Kirchhain-Anzefahr, Kreis Marburg-Biedenkopf. Das Dach der Feuerwehr wird zukünftig echten klimaneutralen Sonnenstrom produzieren

Sie sind hier: Home │ Sonnenmagazin │ Archiv │ Verein startet Dachbörse mit Landkreis

Verein startet Dachbörse mit Landkreis

Dachbörse des Landkreises Marburg-Biedenkopf

Der Verein Sonneninitiative hat am Freitag, 23. Januar 2009, zusammen mit dem Landkreis Marburg-Biedenkopf eine Dachbörse in Betrieb genommen.

Die Dachbörse soll, wie der Name schon sagt, Besitzer von und Interessenten an Dachflächen zusammenbringen. Wie bei einem Immobilien- oder Autokauf stellen Anbieter die Objekte (Dächer) in ein Internetportal ein. Nachfrager, d.h. potentielle solare Energieerzeuger (Investoren), können gezielt nach einem passenden Dach suchen, Kontakt zum Anbieter herstellen und das Dach zur Sonnenstromproduktion anmieten.

Im Unterschied zu existierenden Dachbörsen im Internet erfolgt bei der Dachbörse Marburg-Biedenkopf eine unabhängige Qualifikation der Eignung der Dächer zur Solarenergienutzung. Diese Prüfung wird vom Verein Sonneninitiative e.V. vorgenommen.

Mit dieser interaktiven Dachbörse, so erläuterten Volker Klös und Christian Quast vom Verein Sonneninitiative e.V., können Kontakte zwischen Investoren, die Dachflächen für Solarstromanlagen suchen, und Dachbesitzern, die ihre Dachfläche vermieten wollen, geknüpft werden. „Dachbesitzer können sich in der Dachbörse via Internet eintragen und die Daten ihrer Dachfläche angeben“, erklärte Klös die Vorgehensweise. Danach prüfe der Verein Sonneninitiative e.V. das Dach auf seine Eignung, erst dann werde das Dach für die Investoren freigeschaltet. „Der Investor kann daraufhin Kontakt zum Besitzer des Daches aufnehmen und einen Mietvertrag aushandeln“, so Klös weiter.

„Mit der Online-Dachbörse stärken wir auch eine weitere Säule der Kampagne RegioEnergie, indem wir die Bildung von Netzwerken fördern“, stellte Landrat Robert Fischbach fest. Er ist davon überzeugt, dass durch das Projekt Dachbörse weitere Dächer im Landkreis Marburg-Biedenkopf gefunden werden können, um Solarstrom zu produzieren. „Zudem hoffen wir, dass sich jetzt noch mehr Menschen mit diesem Thema beschäftigen“, sagte der Landrat.

Die Dachbörse ist für den Dachgeber kostenfrei. Sein Dach wird nach Einstellung in die Dachbörse vom Verein bei einem Ortstermin auf Tauglichkeit geprüft. Erst nach erfolgreicher Prüfung wird das Dach freigeschaltet, d.h. für Investoren sichtbar. Der Investor zahlt eine Schutzgebühr von 50,- Euro erst nach Abschluss eines Mietvertrags.

Opens external link in new window>> zur Dachbörse

zum Seitenanfang