Schnellkontakt

  Ich möchte Teilnehmer werden beim:
 
 Frau      Herr
Nachname *
Telefon
E-Mail *

  Weitere Kontaktmöglichkeiten:

   

 

Bau auf der Seniorenwohnanlage II und der Kita St.Vincent 

Großkrotzenburg. Die Bürgersonnenkraftwerke auf der Seniorenwohnanlage und der Kindertagesstätte sind Dachseitig fertig gestellt. Auch mit den Elektroarbeiten in den Gebäuden wurde schon begonnen.

Bau auf der Unimoghalle und der Salzlagerhalle des Bauhofs Kirchhain 

Kirchhain. Der Bau auf der Unimoghalle des Bauhofs hat diese Woche begonnen. Das Gebäude ist bereits komplett eingerüstet und die Montage der Unterkonstruktion hat begonnen.

Bau auf dem Emsdorfer Dorfgemeinschaftshaus 

Kirchhain-Emsdorf. Auch der Ortsteil Emsdorf bekommt ein Bürgersonnenkraftwerk. Mit dem Bau wurde vor kurzem begonnen.

Bau auf der Markthalle Kirchhain 

Kirchhain. Nachdem in den Ortsteilen Kleinseelheim, Niederwald, Schönbach, Emsdorf und Anzefahr bereits Bürgersonnenkraftwerke entstanden sind, geht es jetzt auch direkt in der Kernstadt Kirchhains los.

Neues vom Solarbau im Frankfurter Westend 

In Frankfurt-Unterlindau entstehen mehrere Bürgersonnenkraftwerke auf Wohngebäuden. Mehr als die Hälfte der Anlage war vor Weihnachten montiert.

Bau auf der Feuerwehr in Anzefahr  

Kirchhain-Anzefahr, Kreis Marburg-Biedenkopf. Das Dach der Feuerwehr wird zukünftig echten klimaneutralen Sonnenstrom produzieren

Sie sind hier: Home │ Projekte │ BSKW Wohratal Wohrataler Holzhaus

Wohratal Wohrataler Holzhaus

Komplett mit 51 kWp

In Halsdorf scheint die Sonne auf eine große Photovoltaikanlage. Die ersten 18 kWp wurden im Dezember 2004 gebaut, weitere 18 folgten im Frühjahr 2005. Die letzten 15 kWp wurden beim dritten Bauabschnitt im Herbst 2005 gebaut. Wir haben es ja schon immer gewusst, man muss nur mal anfangen ...

Drum prüfe, wer sich ewig bindet - interessiert nehmen die Teilnehmer am ersten Bauabschnitt die einmalige Gelegenheit war, die Anlage zu besichtigen - denn das Gerüst steht nur noch ein paar Tage.

Die Inbetriebnahme des Bürgersonnenkraftwerks auf dem Schulgebäude der Mittelpunktschule Wohratal hatte ein großes Echo zur Folge. In Funk und Fernsehen wurde berichtet, von Fachmagazinen, wie dem der IHK in Kassel, bis zu einer kurzen Nachricht in der Frankfurter Rundschau war von diesem Gemeinschaftsprojekt Wohrataler Bürger zu lesen.

Viele Teilnehmer wurden daraufhin angesprochen und so wuchs die Idee, nicht weit weg ein weiteres Sonnenkraftwerk zu bauen.

Die Suche nach einem geeigneten Dach war schnell erfolgreich, das Dach der Firma Wohrataler Holzhaus. Herr Rühl, Geschäftsführer und Gesellschafter, war sofort von dieser guten Idee überzeugt und stellte seine neue Fertigungshalle zur Verfügung. Auf der nach Süden ausgerichteten Dachschräge ließ sich eine riesige große Photovoltaikanlage bauen.

Inzwischen speist die Anlage bis zu 51 kWp Sonnenstrom in das Netz der EAM ein. Und das wohl noch lange über das Jahr 2025 hinaus ...

zum Seitenanfang