Schnellkontakt

  Ich möchte Teilnehmer werden beim:
 
 Frau      Herr
Nachname *
Telefon
E-Mail *

  Weitere Kontaktmöglichkeiten:

   

 

Wo wünschen Sie sich eine E-Tankstelle? 

Der Verein setzt sich weiter für den Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektromobiltät ein. Um zu wissen wo eine Ladesäule Sinn macht, benötigen wir Ihre Hilfe.

Umbau der PV-Anlagen auf der Jahrtausendhalle in Schmitten-Oberreifenberg 

Bereits im letzten Jahr hat die Eigentümergemeinschaft des Bürgersonnenkraftwerks den Umbau beschlossen. Nun soll am 01. Februar 2018 mit den Bauarbeiten begonnen werden.

Umbau auf der Kopernikusschule in Freigericht 

Auch in Freigericht wurde nach Zustimmung der Teilnehmer mit dem Umbau der Anlage auf der Kopernikusschule begonnen.

Bau auf der Adolf-Reichwein-Schule Marburg  

Die Dachsanierungsarbeiten auf der Adolf-Reichwein-Schule sind leider noch nicht abgeschlossen. Deshalb können die Solateure noch nicht mit der Montage der neuen Photovoltaikanlage beginnen

Bau auf der Unimoghalle und der Salzlagerhalle des Bauhofs Kirchhain 

Kirchhain. Der Bau auf der Unimoghalle des Bauhofs hat diese Woche begonnen. Das Gebäude ist bereits komplett eingerüstet und die Montage der Unterkonstruktion hat begonnen.

Sie sind hier: Home │ Projekte │ BSKW Weimar-Niederweimar Markt

Weimar-Niederweimar Markt

17.08.2017

Erstes Bürgersonnenkraftwerk in Niederweimar

Das vielleicht größte Dach in Niederweimar wird Standort eines Klimaschutzprojekts

Rund 300 Solarmodule werden auf dem Einkaufsmarkt ein sonniges Plätzchen finden

In Niederweimar bekommt ein Einkaufsmarkt ein bürgerschaftliches Sonnenkraftwerk aufs Dach.

Der Eigentümer stellt Bürger­innen und Bürgern ein Dach des Aldi-Markts in Niederweimar, Landkreis Marburg-Biedenkopf, über den Verein Sonnen­initiative e.V. zur Sonnen­strom­ernte zur Ver­fü­gung.

Das Sonnenkraftwerk wird eine Spitzenleistung von 84 Ki­lo­­watt erreichen und könnte so etwa 27 private Haus­hal­te mit klima­freundlicher Energie von der Sonne versorgen. Das Dach ist gut für die Sonnenernte geeignet. Die Mo­du­le werden fast direkt nach Süden montiert.

Der Verein wird die Anlage bauen lassen, kümmert sich um alle Details, wartet und betreut die Anlage und rechnet die Vergütung für die erzeugte Solarenergie ab.

Jeder kann am Bürgersonnenkraftwerk teilnehmen, dort eige­nen Solarstrom ernten und damit Klimaschützer werden. Umwelt­freunde und Kapitalanleger kön­nen sich freuen, denn neben dem Umweltnutzen lässt sich auch eine attrak­ti­ve Rendite erzielen.

Im September/Oktober 2017 soll gebaut werden. Bei der Technik des Bürger­son­nen­­kraft­werks setzt der Verein auf be­währ­te Kon­zepte, wie auch schon bei zweihundert anderen Bür­ger­son­nen­kraftwerken. Es werden nur quali­tativ hoch­wertige Kom­po­nen­ten ver­baut, die alle auf maximalen Ertrag aus­ge­richtet sind. Kristalline Sili­zium­module und groß­zügig di­men­si­o­nier­te Wech­selrichter sind die Ba­sis, die mit der optimalen Kon­figuration hohe Solarerträge erwarten lässt.

zum Seitenanfang