Schnellkontakt

  Ich möchte Teilnehmer werden beim:
 
 Frau      Herr
Nachname *
Telefon
E-Mail *

  Weitere Kontaktmöglichkeiten:

   

 

Bau auf der Unimoghalle und der Salzlagerhalle des Bauhofs Kirchhain 

Kirchhain. Der Bau auf der Unimoghalle des Bauhofs hat diese Woche begonnen. Das Gebäude ist bereits komplett eingerüstet und die Montage der Unterkonstruktion hat begonnen.

Bau auf dem Emsdorfer Dorfgemeinschaftshaus 

Kirchhain-Emsdorf. Auch der Ortsteil Emsdorf bekommt ein Bürgersonnenkraftwerk. Mit dem Bau wurde vor kurzem begonnen.

Bau auf der Markthalle Kirchhain 

Kirchhain. Nachdem in den Ortsteilen Kleinseelheim, Niederwald, Schönbach, Emsdorf und Anzefahr bereits Bürgersonnenkraftwerke entstanden sind, geht es jetzt auch direkt in der Kernstadt Kirchhains los.

Neues vom Solarbau im Frankfurter Westend 

In Frankfurt-Unterlindau entstehen mehrere Bürgersonnenkraftwerke auf Wohngebäuden. Mehr als die Hälfte der Anlage war vor Weihnachten montiert.

Bau auf der Feuerwehr in Anzefahr  

Kirchhain-Anzefahr, Kreis Marburg-Biedenkopf. Das Dach der Feuerwehr wird zukünftig echten klimaneutralen Sonnenstrom produzieren

Sie sind hier: Home │ Projekte │ BSKW Sulzbach Schützenhaus

Sulzbach Schützenhaus

20.05.2014

Photovoltaik beschützt Schützenhaus in Sulzbach

Der Schützenverein Sulzbach 1967 e.V. tut etwas gegen seine hohen Energiekosten

Ein Bürgersonnenkraftwerk wird einen Teil des Stroms für das Gebäude liefern

Bürger können vom Dach dieses Gebäudes Solarerträge ernten, so wie vom eigenen Dach

Der Beschuss durch Sonnenstrahlen wird künftig auf dem Sulzbacher Schützenhaus in klimafreundlichen Strom umgewandelt: Ein Bürgersonnenkraftwerk entsteht.

Auf dem Schützenhaus des Schützenvereins Sulzbach 1967 e.V. soll das fünfte Bürgersonnenkraftwerk der Sonneninitiative in Sulzbach, am sonnigen Fuße des Taunus, entstehen. Auf drei Dächern, der Schießanlage und dem Vereinsheim, wird es errichtet. Voraussichtlich wird es noch im Juni 2014 betriebsbereit sein.

Das Sonnenkraftwerk wird eine Spitzenleistung von 70 Kilowatt (kWp) erzielen und könnte so etwa 22 private Haushalte mit klimafreundlicher Energie von der Sonne versorgen. Doch ein großer Teil des Stroms wird vom Schützenverein direkt verbraucht werden, der einen hohen Energiebedarf hat und durch den günstigen Sonnenstrom vom Dach deutlich geringere Energiekosten haben wird.

Die am Sonnenkraftwerk teilnehmenden Bürger freut dies ebenfalls. Sie erzielen durch den Direktverbrauch vor Ort einen höheren Ertrag als bei der ausschließlichen Einspeisevergütung nach EEG (Erneuerbare-Energien-Gesetz) – natürlich mit Anpassung an die steigenden Strompreise über die gesamte Laufzeit der Anlage.

Die beiden Satteldächer sind gut geeignet und fast direkt nach Süden ausgerichtet. Auch auf dem Flachdach wird die PV-Anlage optimal zur Sonne ausgerichtet. Teilnehmende Umweltfreunde und Kapitalanleger können sich freuen, denn neben der Vermeidung von klimaschädlichen Treibhausgasen können sie mit so einer Investition auch einen attraktiven Gewinn erzielen und steuerliche Vorteile nutzen.

Bei der Technik des Bürgersonnenkraftwerks setzte der Verein auf bewährte technische Konzepte: ausschließlich hochwertige Komponenten, alle auf maximalen Ertrag ausgerichtet. Eine ständige Fernüberwachung ermöglicht es den teilnehmenden Bürgern, ihre Sonnenerträge tagesaktuell auf einer Internetseite zu verfolgen.

zum Seitenanfang