Schnellkontakt

  Ich möchte Teilnehmer werden beim:
 
 Frau      Herr
Nachname *
Telefon
E-Mail *

  Weitere Kontaktmöglichkeiten:

   

 

Bau auf der Unimoghalle und der Salzlagerhalle des Bauhofs Kirchhain 

Kirchhain. Der Bau auf der Unimoghalle des Bauhofs hat diese Woche begonnen. Das Gebäude ist bereits komplett eingerüstet und die Montage der Unterkonstruktion hat begonnen.

Bau auf dem Emsdorfer Dorfgemeinschaftshaus 

Kirchhain-Emsdorf. Auch der Ortsteil Emsdorf bekommt ein Bürgersonnenkraftwerk. Mit dem Bau wurde vor kurzem begonnen.

Bau auf der Markthalle Kirchhain 

Kirchhain. Nachdem in den Ortsteilen Kleinseelheim, Niederwald, Schönbach, Emsdorf und Anzefahr bereits Bürgersonnenkraftwerke entstanden sind, geht es jetzt auch direkt in der Kernstadt Kirchhains los.

Neues vom Solarbau im Frankfurter Westend 

In Frankfurt-Unterlindau entstehen mehrere Bürgersonnenkraftwerke auf Wohngebäuden. Mehr als die Hälfte der Anlage war vor Weihnachten montiert.

Bau auf der Feuerwehr in Anzefahr  

Kirchhain-Anzefahr, Kreis Marburg-Biedenkopf. Das Dach der Feuerwehr wird zukünftig echten klimaneutralen Sonnenstrom produzieren

Sie sind hier: Home │ Projekte │ BSKW Steinbach Geschwister-Scholl-Schule

Steinbach Geschwister-Scholl-Schule

28.02.2013

Sonne bremst Strompreis der Grundschule

Die Geschwister-Scholl-Schule ...

... hat auf ihren Flachdächern ...

... Platz für rund 500 Solarmodule

Steinbach (Taunus). Auf der neuen, im Mai 2012 eröffneten Geschwister-Scholl-Schule wird bald die Sonne einen großen Teil des Schulstroms liefern.

Die Flachdächer der Grundschule sind für die Produktion von Solarstrom optimal geeignet und werden dem Verein vom Hochtaunuskreis für den Betrieb von Photovoltaikanlagen zur Verfügung gestellt. Bei diesem Ökostromprojekt können sich wieder Bürger beteiligen, die Klimaschutz betreiben und mit dem produzierten Sonnenstrom Geld verdienen wollen.

Jeder Teilnehmer ist dabei Eigentümer seiner eigenen Photovoltaikanlage, die zusammen mit den Anlagen der anderen Teilnehmer das Bürgersonnenkraftwerk bildet. Eine Spitzenleistung von 122 Kilowatt (kWp) ist geplant, gebaut wird noch im März.

Mit der jährlichen Ernte von rund 116.000 Kilowattstunden Sonnenstrom kann ein Großteil des von der Schule benötigten Stroms direkt vom Sonnenkraftwerk an die Schule geliefert werden. Der Strompreis, den die Schule bezahlen muss, liegt nämlich schon heute über der EEG-Vergütung und wird weiter steigen.

Das Sonnenkraftwerk auf dem Dach kann der Schule so als echte „Strompreisbremse" dienen, die Teilnehmer am Projekt freuen sich langfristig über einen über der EEG-Vergütung liegenden Wert ihres Ökostroms. Außerdem wird die Umwelt jährlich um circa 87 Tonnen CO2 entlastet.

Der Verein Sonneninitiative wird sich um den Bau des Sonnenkraftwerks, den Betrieb und die Abrechnung der Stromvergütung für die Teilnehmer kümmern. Weit über einhundert Sonnenkraftwerke hat der Verein in den letzten zehn Jahren auf den Weg gebracht, viele davon auf Schulgebäuden und viele davon auch im sonnigen Taunus.

Es werden wie üblich nur qualitativ hochwertige technische Komponenten zum Einsatz kommen, die langlebig sind und maximale Solarerträge ermöglichen – die teilnehmenden Anlagenbesitzer sollen über Jahrzehnte Freude an ihrer Investition haben.

In nächster Zeit sollen noch weitere Schulen des Hochtaunuskreises mit Bürgersonnenkraftwerken ausgestattet werden – als Strompreisbremsen für die Schulen und Umweltinvestitionen engagierter Bürger.

Wer an diesem oder einem anderen Projekt teilnehmen möchte, kann sich >>hier einen Platz reservieren.

zum Seitenanfang