Schnellkontakt

  Ich möchte Teilnehmer werden beim:
 
 Frau      Herr
Nachname *
Telefon
E-Mail *

  Weitere Kontaktmöglichkeiten:

   

 

Wo wünschen Sie sich eine E-Tankstelle? 

Der Verein setzt sich weiter für den Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektromobiltät ein. Um zu wissen wo eine Ladesäule Sinn macht, benötigen wir Ihre Hilfe.

Umbau der PV-Anlagen auf der Jahrtausendhalle in Schmitten-Oberreifenberg 

Bereits im letzten Jahr hat die Eigentümergemeinschaft des Bürgersonnenkraftwerks den Umbau beschlossen. Nun soll am 01. Februar 2018 mit den Bauarbeiten begonnen werden.

Umbau auf der Kopernikusschule in Freigericht 

Auch in Freigericht wurde nach Zustimmung der Teilnehmer mit dem Umbau der Anlage auf der Kopernikusschule begonnen.

Bau auf der Adolf-Reichwein-Schule Marburg  

Die Dachsanierungsarbeiten auf der Adolf-Reichwein-Schule sind leider noch nicht abgeschlossen. Deshalb können die Solateure noch nicht mit der Montage der neuen Photovoltaikanlage beginnen

Bau auf der Unimoghalle und der Salzlagerhalle des Bauhofs Kirchhain 

Kirchhain. Der Bau auf der Unimoghalle des Bauhofs hat diese Woche begonnen. Das Gebäude ist bereits komplett eingerüstet und die Montage der Unterkonstruktion hat begonnen.

Sie sind hier: Home │ Projekte │ Schmitten-Oberreifenberg Jahrtausendhalle │ Technik

Schmitten-Oberreifenberg Jahrtausendhalle Technik

Moderne Dünnschicht

Der momentane Planungsstand (6/09)

So werden die Module auf dem Dach montiert (hier: BSKW Neu-Anspach II)

Viele ähnlich ausgestattete Bürgersonnenkraftwerke des Vereins, unter anderem in Neu-Anspach, zeigen die gute Eignung der dort eingesetzten modernen Dünnschichttechnologie für diesen Standort. Deshalb setzt der Verein bei der Planung wieder auf die gleichen Konzepte.

Es werden ausschließlich qualitativ hochwertige Komponenten aus deutscher Produktion verwendet, die alle auf maximalen Ertrag und maximale Lebensdauer ausgerichtet sind. Großzügig dimensionierte Wechselrichter sind dabei die Basis, die zusammen mit der optimalen Konfiguration wieder hohe Solarerträge erwarten lässt.

Das Bürgersonnenkraftwerk wird im Sommer 2009 gebaut, sobald alle 30 Anlagen ihre Besitzer gefunden haben.

Vergütung

Es gilt eine gesetzlich garantierte Einspeisevergütung von 43,01 Eurocent pro kWh bis zum 31.12.2029. Danach kann der Strom frei verkauft werden. Es kann pro Jahr eine Sonnenstromernte zwischen 880 und 950 kWh pro Anlage (1 kWp) erwartet werden.

Technische Daten

Leistung: 30 kWp
Fläche: ca. 300 m² (netto Modulfläche)
Ausrichtung (Abw. v. Süd): 55°, Neigung: ±6°
Lebensdauer: 30 - 40 Jahre
Abschattung: keine
Jahresernte: ca. 26.500 kWh (Jahresverbrauch von 8 Haushalten)

Umweltdaten

CO2-Minderung jährlich: ca. 22 t
CO2-Minderung gesamt: 700 - 900 t

Wirtschaftsdaten

Gesamtkosten der Anlage: ca. 117.000 Euro
Stromertrag jährlich: 11.000 - 12.000 Euro
Stromertrag gesamt: 220.000 - 360.000 Euro

Mietdaten

Laufzeit und Kosten: 20 Jahre mit 100 €/kWp Mietvorauszahlung, dann Verlängerungsoption.

(Alle Angaben sind circa-Werte. Die Ertragsangaben sind Schätzungen aufgrund Erfahrungen mit anderen Projekten, für die keinerlei Gewähr übernommen werden kann)

zum Seitenanfang