Schnellkontakt

  Ich möchte Teilnehmer werden beim:
 
 Frau      Herr
Nachname *
Telefon
E-Mail *

  Weitere Kontaktmöglichkeiten:

   

 

Bau auf der Kita Zuckerrübe in Sulzbach 

Sulzbach. Der Solarbau auf der Kita Zuckerrübe steht kurz vor dem Startschuss. 

Bau auf dem Bauhof in Sulzbach 

Sulzbach. Solarbau auf dem Bauhof geht gut vorran. 

Bau auf dem Wasserwerk in Sulzbach 

Sulzbach. Seit über einer Woche wird bereits auf dem Wasserwerk gebaut. 

Bau auf dem ALDI-Markt in Steffenberg-Niedereisenhausen  

Die Dacharbeiten sind vollständig abgeschlossen. Sobald alle Elektroarbeiten im Markt abgeschlossen sind, kann das neue Bürgersonnenkraftwerk an das öffentliche Netz angeschlossen werden und viele Jahre lang klimaneutralen Sonnenstrom ernten.

Wo wünschen Sie sich eine E-Tankstelle? 

Der Verein setzt sich weiter für den Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektromobiltät ein. Um zu wissen wo eine Ladesäule Sinn macht, benötigen wir Ihre Hilfe.

Bau auf der Adolf-Reichwein-Schule Marburg  

Endlich wurde seitens der Stadt mit den Dacharbeiten begonnen. Sobald diese abgeschlossen sind, kann der Verein mit dem Aufbau der Sonnenkraftwerke beginnen.

Sie sind hier: Home │ Projekte │ Rodgau-Dudenhofen Claus-von-Stauffenberg-Schule │ Einweihung

BSKW Rodgau-Dudenhofen Stauffenberg-Schule Einweihung

08.05.2015

Sonnenstrom von der Stauffenberg-Schule



Die Erste Kreisbeigeordnete Claudia Jäger freut sich über das zehnte Bürgersonnenkraftwerk in ihrem Kreis

Rodgau, Kreis Offenbach. 185 Kilowatt leistet die neue Photovoltaik-anlage auf dem Dach der Claus-von-Stauffenberg-Schule in Dudenhofen bei Sonnenschein. Siebzehn Bürgerinnen und Bürger ermöglichen so der Schule, einen großen Teil des Schulstroms direkt vom eigenen Dach zu beziehen. Am Donnerstag, 7. Mai 2015, ist die Anlage eingeweiht worden.

Es war schon die vierte Einweihung eines Bürgersonnenkraftwerks in diesem Jahr, die die Erste Kreisbeigeordnete Claudia Jäger mit dem Verein Sonneninitiative feierte. In bewährter Zusammenarbeit stellte wieder der Kreis Offenbach das Dach zur Verfügung, der Verein organisierte den Bau und Bürgerinnen und Bürger engagierten sich finanziell.

„Für uns sind die Solaranlagen auf den Schuldächern immer auch ein gutes Beispiel für Naturwissenschaft in der Praxis“, freute sich die Erste Kreisbeigeordnete Claudia Jäger. „Stromgewinnung durch Sonnenenergie wird vielfach im Unterricht behandelt und hier können die Schülerinnen und Schüler dies live tagtäglich erleben. Nicht zu vergessen sind natürlich die positiven Aspekte für die Umwelt, wenn Strom auf natürliche Weise erzeugt wird.“

Zur Einweihung war die Freiwillige Feuerwehr Dudenhofen mit der großen Drehleiter gekommen. So war es Claudia Jäger und den Eigentümerinnen und Eigentümern möglich, die Anlage einmal genau anzusehen, denn das Dach eignet sich nicht zur Begehung. Mitglieder der Sonneninitiative erklärten technische Details und beantworteten Fragen zur eingesetzten Technik und zum Bauverlauf.

Auf den neuwertigen Dächern liegen 740 moderne Hochleistungsmodule, die zusammen bis zu 185 Kilowatt Sonnenstrom erzeugen können. Der Strom wird vorrangig direkt in der Schule verbraucht, nur die Überschüsse an Wochenenden oder in den Ferien fließen ins öffentliche Stromnetz. Es wird erwartet, dass die Schule künftig mehr als die Hälfte ihres gesamten Strombedarfs von der Sonne erhält, nur wenn es dunkel ist muss Strom aus dem Netz bezogen werden.

Mit der zweiten Anlage in Dudenhofen, am 25. Februar war das Bürgersonnenkraftwerk Freiherr-vom-Stein-Schule eingeweiht worden, bekommt der Kreis Offenbach sein zehntes Bürgersonnenkraftwerk des Vereins. Erst am 10. Februar waren zwei Kraftwerke in Rodgau-Jügesheim ihrer sonnigen Bestimmung übergeben worden, am 19. Februar eine Anlage in Dietzenbach.

Bilder von der Einweihung (Klick auf ein Bils startet die Dia-Show):

Mehr zu diesem Bürgersonnenkraftwerk:

zum Seitenanfang