Schnellkontakt

  Ich möchte Teilnehmer werden beim:
 
 Frau      Herr
Nachname *
Telefon
E-Mail *

  Weitere Kontaktmöglichkeiten:

   

 

Wo wünschen Sie sich eine E-Tankstelle? 

Der Verein setzt sich weiter für den Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektromobiltät ein. Um zu wissen wo eine Ladesäule Sinn macht, benötigen wir Ihre Hilfe.

Umbau der PV-Anlagen auf der Lindenauschule in Hanau 

Nachdem die Eigentümer des Bürgersonnenkraftwerks auf der Lindenauschule grünes Licht für den Umbau gegeben haben, wurde nun mit den Arbeiten begonnen.

Umbau auf der Kopernikusschule in Freigericht 

Auch in Freigericht wurde nach Zustimmung der Teilnehmer mit dem Umbau der Anlage auf der Kopernikusschule begonnen.

Bau auf dem ALDI-Markt in Steffenberg-Niedereisenhausen  

Auf dem ALDI-Markt in Niedereisenhausen wird endlich gebaut.

Bau auf der Adolf-Reichwein-Schule Marburg  

Die Dachsanierungsarbeiten auf der Adolf-Reichwein-Schule sind leider noch nicht abgeschlossen. Deshalb können die Solateure noch nicht mit der Montage der neuen Photovoltaikanlage beginnen

Umbau der PV-Anlagen auf der Füll- und Sortierhalle in Neu-Anspach 

Die durch die Eigentümergemeinschaft in Auftrag gegebenen Umbauarbeiten sind in vollem Gange.

Bau auf der Unimoghalle und der Salzlagerhalle des Bauhofs Kirchhain 

Kirchhain. Der Bau auf der Unimoghalle des Bauhofs hat diese Woche begonnen. Das Gebäude ist bereits komplett eingerüstet und die Montage der Unterkonstruktion hat begonnen.

Sie sind hier: Home │ Projekte │ BSKW Rieneck Grundschule

Rieneck Grundschule

07.07.2015

Rieneck: Neues Solarprojekt in Unterfranken

In Rieneck im wunderschönen Sinntal (Landkreis Main-Spessart, Bayern) sind zwei Bürgersonnenkraftwerke entstanden - eines davon auf der Grundschule der Gemeinde.

Zwischen den südlichen Ausläufern der Rhön und der Ostseite des Spessarts liegt die sonnige Stadt Rieneck, am Unterlauf der Sinn. Dort sind Bürger auf kommunalen Flächen zu Sonnenkraftwerksbetreibern geworden: Der Stadtrat und der Erste Bürgermeister Wolfgang Küber stellen Dächer auf dem Bauhof und der Grundschule zur Verfügung.

Das Sonnenkraftwerk auf der Grundschule hat eine Spitzenleistung von 124 Kilowatt (kWp). Das ist so viel Strom, dass man damit etwa 36 Drei-Personen-Haushalte versorgen könnte und jährlich die Umwelt um rund 90 Tonnen Kohlendioxid entlastet.

Die in Ost-West-Ausrichtung angelegte hochqualitative Anlage liefert über einen großen Zeitraum des Tages Sonnenstrom, der zu einem großen Teil von der Schule direkt abgenommen werden kann. Dies bringt der Kommune, wie auch den teilnehmenden Bürgern, finanzielle Vorteile (>> Direktvermarktung).

Damit ist ein weiteres langfristig angelegtes Klimaschutzprojekt in Unterfranken entstanden, auf das alle Beteiligten stolz sein können.

Mehr zu diesem Bürgersonnenkraftwerk:

zum Seitenanfang