Schnellkontakt

  Ich möchte Teilnehmer werden beim:
 
 Frau      Herr
Nachname *
Telefon
E-Mail *

  Weitere Kontaktmöglichkeiten:

   

 

Bau auf der Seniorenwohnanlage II und der Kita St.Vincent 

Großkrotzenburg. Seit Anfang der Woche wird auf der Seniorenwohnanlage gebaut. Alle Module sind bereits mit dem Dach verschraubt. Demnächst kann mit den Elektroarbeiten im Gebäude begonnen werden.

Bau auf der Unimoghalle und der Salzlagerhalle des Bauhofs Kirchhain 

Kirchhain. Der Bau auf der Unimoghalle des Bauhofs hat diese Woche begonnen. Das Gebäude ist bereits komplett eingerüstet und die Montage der Unterkonstruktion hat begonnen.

Bau auf dem Emsdorfer Dorfgemeinschaftshaus 

Kirchhain-Emsdorf. Auch der Ortsteil Emsdorf bekommt ein Bürgersonnenkraftwerk. Mit dem Bau wurde vor kurzem begonnen.

Bau auf der Markthalle Kirchhain 

Kirchhain. Nachdem in den Ortsteilen Kleinseelheim, Niederwald, Schönbach, Emsdorf und Anzefahr bereits Bürgersonnenkraftwerke entstanden sind, geht es jetzt auch direkt in der Kernstadt Kirchhains los.

Bau auf dem Niederwälder Kindergarten Bärenhöhle 

Kirchhain-Niederwald. Unter den staunenden Augen der Kindergartenkinder wurden alle Module sicher auf dem Dach verschraubt. Ebenso wie auf dem Dorfgemeinschaftshaus wird in den nächsten Tagen mit den Elektroarbeiten im Haus begonnen.

Bau auf dem Dorfgemeinschaftshaus in Kleinseelheim 

Kirchhain-Kleinseelheim. Die Bauarbeiten auf dem Kleinseelheimer Dorfgemeinschaftshaus haben diese Woche begonnen. In den letzten Tagen konnte die Unterkonstruktion für die Solarmodule bereits fertig montiert werden.

Sie sind hier: Home │ Projekte │ BSKW Rieneck Bauhof

Rieneck Bauhof

07.07.2015

Zweites Solarprojekt in Rieneck: Der Bauhof

Im unterfränkischen Rieneck, am Unterlauf der Sinn (Landkreis Main-Spessart, Bayern), sind zwei Bürgersonnenkraftwerke gebaut worden. Der Bauhof der Gemeinde ist neben der Grundschule Standort eines dieser Klimaschutzprojekte.

Rieneck, eine über 1.200 Jahre alte Stadt im Raum Würzburg, ist auf der Höhe der Zeit. Der Stadtrat hat in einer Sitzung Ende Juni 2015 grünes Licht für den Bau von zwei Bürgersonnenkraftwerken gegeben.

Er folgte damit dem Vorschlag von Bürgermeister Wolfgang Küber dem Verein – und damit allen Bürgern, die Sonnenstrom ernten wollen – Gebäude zum Bau von Bürgersolaranlagen zur Verfügung zu stellen.

Bürger können somit auf kommunalen Flächen zu Solarkraftwerksbetreibern und Klimaschützern werden. Die Solaranlage auf dem Bauhof hat eine Spitzenleistung von 57 Kilowatt (kWp).

Der Eigenverbrauch beim Bauhof ist sehr hoch. Wohl deutlich über die Hälfte des produzierten Sonnenstroms kann dort direkt verwendet werden. Das ist sowohl für die Stadt als auch für die teilnehmenden Solarbürger von Vorteil (>> Direktvermarktung).

Mehr zu diesem Bürgersonnenkraftwerk:

zum Seitenanfang