Schnellkontakt

  Ich möchte Teilnehmer werden beim:
 
 Frau      Herr
Nachname *
Telefon
E-Mail *

  Weitere Kontaktmöglichkeiten:

   

 

Bau auf dem ALDI-Markt in Steffenberg-Niedereisenhausen  

Das Bürgersonnenkraftwerk ist seit dem 25.04.2018 mit dem örtlichen Netz verbunden und produziert bereits klimafreundlichen Sonnenstrom.

Bau auf der Kita Zuckerrübe in Sulzbach 

Sulzbach. Der Solarbau auf der Kita Zuckerrübe steht kurz vor dem Startschuss. 

Bau auf dem Bauhof in Sulzbach 

Sulzbach. Solarbau auf dem Bauhof geht gut vorran. 

Bau auf dem Wasserwerk in Sulzbach 

Sulzbach. Seit über einer Woche wird bereits auf dem Wasserwerk gebaut. 

Wo wünschen Sie sich eine E-Tankstelle? 

Der Verein setzt sich weiter für den Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektromobiltät ein. Um zu wissen wo eine Ladesäule Sinn macht, benötigen wir Ihre Hilfe.

Bau auf der Adolf-Reichwein-Schule Marburg  

Endlich wurde seitens der Stadt mit den Dacharbeiten begonnen. Sobald diese abgeschlossen sind, kann der Verein mit dem Aufbau der Sonnenkraftwerke beginnen.

Sie sind hier: Home │ Projekte │ BSKW Nidderau-Windecken Willi-Salzmann-Halle

Nidderau-Windecken W.-Salzmann-Halle

Sonnigste Stadt erntet Sonnenstrom

Blick über das Dach der Willi-Salzmann-Halle in Nidderau-Windecken

So ähnlich wird das Bürgersonnenkraftwerk einmal aussehen (hier: BSKW Richtsbergschule Marburg)

Erste Planung für die Anlagen, vorgesehen waren zunächst 30 kWp auf dem oberen Dachteil

Zum vierten Mal in Folge ist Nidderau die sonnenreichste Stadt in Hessen. Was liegt also näher, als die Energie der Sonne mit Photovoltaikanlagen zu ernten?

Die Stadt Nidderau und die Sonneninitiative e.V. haben dies mit einem Bürgersonnenkraftwerk auf der Willi-Salzmann-Halle in Windecken getan. Bürger und Umweltinvestoren waren herzlich eingeladen sich an diesem innovativen Projekt zu beteiligen.

Das moderne Sonnenkraftwerk, das aus Anlagen mehrerer Teilnehmer besteht, liefert 40 Kilowatt Spitzenleistung (kWp). Umweltfreunde und Kapitalanleger können sich freuen, denn außer dem Klimaschutz für uns alle bleibt für die Besitzer mit der garantierten Einspeisevergütung ein kleiner Gewinn.

Bewährte Technik

Zunächst sollte in zwei Bauabschnitten gebaut werden. Der erste Bauabschnitt sollte im Herbst 2008 mit einer Leistung von 30 kWp ans Netz gehen, der zweite dann im Sommer 2009 folgen, sobald sich genügend Teilnehmer gefunden hätten. Das Interesse umweltbewusster Kapitalanleger aus Nidderau und Umgebung war jedoch so groß, dass gleich die maximale Dachfläche mit 40 kWp belegt wurde. Bei der Technik des Bürgersonnenkraftwerks Willi-Salzmann-Halle Nidderau hat der Verein wieder auf bewährte Konzepte gesetzt, wie zum Beispiel kristalline Standardmodule mit großzügig dimensionierten Wechselrichtern.

Gutes Gefühl

Neben einer reichen Sonnenernte und steuerlichen Vorteilen gibt es für die Teilnehmer das gute Gefühl mit einer klimaschonenden Energieerzeugung wirklich etwas für den Erhalt unserer Umwelt und des Weltklimas zu tun. Der Verein bemüht sich ständig, neue Bürgersonnenkraftwerke ins Leben zu rufen.

zum Seitenanfang